Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Fabian Cancellara ist sichtlich gerührt vom für ihn geschriebenen Lied.

«Flandrien» alias Fabian Cancellara in Belgien mit einem eigenen Lied geehrt



Fabian Cancellara ist derzeit in Belgien auf Abschiedstour. Der Olympiasieger ist dort – besonders in Flandern – enorm populär. Und er hat viel zu tun: Am Samstag findet im Velodrom «Het Kuipke» in Gent eine grosse Abschiedsshow unter dem Motto «Ciao Fabian» statt. Gestern stellte er in einem Hotel in Antwerpen seine am 17. November erscheinende Biografie «Fabian Cancellara» vor und dann war er auch noch zu Gast in der TV-Sendung «Van Gils & Gasten», wie hln.be berichtet.

abspielen

Das Lied für unseren «Spartacus». Video: streamable

In dieser Talkshow wurde Cancellara mit einer ganz besonderen Ehrung überrascht: Das flämische Duo Clouseau brachte ihm ein Ständchen. In dem Lied «Jij bent een Flandrien» («Du bist ein Flandrien») wird Cancellara, der sichtlich gerührt war, in den höchsten Tönen gelobt. Unter anderem heisst es darin: 

«Auf Papier bist du ein Schweizer, aber sprichst doch unsere Sprache, die der echten flämischen Radrennfahrer, mit einem Willen aus purem Stahl. Hast viel Interesse für die Menschen, lachst gern und bist nicht arrogant, immer willkommen in unserem Land, denn du bist ein Flandrien.»

Liedtext

Die Belgier feiern unseren «Spartacus» so richtig. Zurecht, denn er war ein grossartiger Radrennfahrer und krönte seine Karriere zum Abschluss mit der olympischen Goldmedaille im Zeitfahren von Rio. 

(jwe/dhr)

Die grössten Erfolge von Fabian Cancellara

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

7 meiner liebsten Anekdoten aus der Geschichte der Tour de Suisse

Am Samstag beginnt in Langnau die Tour de Suisse. Die 82 bisherigen Austragungen brachten 17 verschiedene Schweizer Sieger – und lieferten jede Menge Stoff für Stammtisch-Gespräche und Fachsimpeleien. Eine kleine Auswahl.

Die 3. Etappe der Tour de Suisse 2002 endet in Samnaun. Alex Zülle schlüpft dort zwar ins Leadertrikot der Rundfahrt, aber als Etappensieger rollt Alexander Winokurow drei Sekunden vor ihm über den Zielstrich. Das fuchst Zülle, denn die Organisatoren haben dem Sieger einen aussergewöhnlichen Bergpreis versprochen: Eine bis dahin namenlose Bergspitze sollte auf seinen Namen getauft werden.

Samnaun hat also seither einen Piz Winokurow und der wird auch nicht wieder umgetauft, als der kasachische …

Artikel lesen
Link zum Artikel