Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Beat Feuz from Switzerland celebrates as the winner during the flower ceremony in the finish area after the men's downhill race at the Alpine Skiing FIS Ski World Cup in Wengen, Switzerland, Saturday, January 13, 2018. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Feuz und die Schweizer Nationalhymne: Davon träumen wir auch in Südkorea. Bild: KEYSTONE

Olympia kann kommen! Nicht nur Beat Feuz ist schon richtig heiss

Das Wochenende macht so richtig Lust auf die Olympischen Spiele. Keinen Monat dauert's mehr, bis es in Südkorea um Medaillen und ewigen Ruhm geht. Viele Schweizer sind in bereits in Topform.



Wie viele Medaillen holt die Schweiz in Südkorea? Rund ein Dutzend sind eine realistische Ansage – das zeigte dieses Wochenende. Spitzenleistungen von Schweizern, so weit das Auge reicht:

epa06435779 Simon Ammann of Switzerland celebrates on the podium after the Ski Jumping World Cup competition in Bad Mitterndorf, Austria, 13 January 2018.  EPA/LISI NIESNER

Bild: EPA

Die Schweizer Wintersportler sind schon jetzt in guter Form. Dabei sind nicht einmal alle Medaillenkandidaten im Einsatz: Langläufer Dario Cologna und Biathlet Benjamin Weger entschieden sich dazu, lieber nochmals einen Trainingsblock einzuschalten, als an Wettkämpfen teilzunehmen. Olympia ist, was zählt.

Alles wunderbar also? Natürlich nicht, Weltcup und Olympia sind immer noch zwei verschiedene Paar Schuhe. Aber in vielen Sportarten gelang es den Schweizern, zum wiederholten Mal in diesem Winter Ausrufezeichen zu setzen. Diese Konstanz auf hohem Niveau ist es, die Mut macht und Hoffnungen auf einen Medaillenregen in Südkorea schürt.

Allerdings holen sich natürlich auch andere Sportler Selbstvertrauen. Um nur ein Beispiel zu nennen: Shaun White, in der Halfpipe der grosse Gegenspieler der Schweizer um Iouri Podlatchikov. Der Zürcher, Olympiasieger 2014, dürfte fasziniert das Video angeschaut haben von Whites perfektem Run. 100 Punkte erhielt er bei der amerikanischen Olympia-Qualifikation, mehr geht nicht.

abspielen

Shaun White: Wow! Video: YouTube/reddit. com

25 Tage dauert es noch, bis die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang eröffnet werden. 25 Tage, in denen die Sportler weiter an ihrer Form feilen. 25 Tage, in denen sie sich auf den Höhepunkt ihrer Saison vorbereiten, der für manch einen zum Highlight der Karriere werden kann. 25 Tage, in denen auch wir Fans uns den Spielen entgegen sehnen. Nach diesem Wochenenden mit den vielen Schweizer Glanzresultaten mit noch mehr Vorfreude.

Umfrage

Wie viele Medaillen gewinnt die Schweiz in Pyeongchang?

  • Abstimmen

5,112

  • 0 bis 412%
  • 5 bis 835%
  • 9 bis 1233%
  • Mehr als 1220%

Sonne, Berge, Beat Feuz: Das perfekte Skifest am Lauberhorn

Mit Ballons gegen das Regime

abspielen

Video: srf/SDA SRF

So kam Pyeongchang zu den Olympischen Winterspielen 2018

Link zum Artikel

Wir sind Soohorang und Bandabi, die Maskottchen der Winterspiele 2018

Link zum Artikel

Nach dem Erfolg die Magersucht – das wurde aus dem 15-jährigen Star der Spiele von Sotschi

Link zum Artikel

12 wahnwitzige Curling-Szenen, die die Lust auf Olympia wecken

Link zum Artikel

Pyeongchang wie Sapporo und Nagano? Die Schweizer Bilanz bei Winterspielen in Asien

Link zum Artikel

Hier finden die Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2018 statt

Link zum Artikel

Noch ein Monat bis Olympia – das sind unsere grössten Medaillen-Hoffnungen

Link zum Artikel

Der ultimative Test: Welcher Schweizer Olympionike bist du?

Link zum Artikel

Ein Langläufer aus Tonga?! Pita Taufatofua hat sich tatsächlich für Olympia qualifiziert

Link zum Artikel

Olympia droht Doping-Skandal, weil sich diese Fläschchen öffnen lassen

Link zum Artikel

Mit diesem Flussdiagramm findest auch du deine Olympia-Sportart

Link zum Artikel

Olympische Spiele oder Street Parade – welcher Slogan gehört wohin?

Link zum Artikel

7 bemerkenswerte Fakten zu den 171 Schweizer Olympia-Teilnehmern

Link zum Artikel

Vier neue Disziplinen: In Pyeongchang geht's um 102 Medaillensätze

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MrBlack 15.01.2018 17:59
    Highlight Highlight Ich werde mich über jede Medaille freuen. Leider kann es auch sein, dass am Schluss keine Medaille dabei rauskommt. Viele der genannten Athleten habe in dieser Saison einmal oder noch gar nicht einen Podestrang erreicht. Bei den Freestyle-Disziplinen braucht es auch immer ein wenig Glück. Dazu kommt auch noch die Frage, ob die Höchstform an Olympia erreicht wird.

    Hoffen wir, dass wir so überrascht werden, wie bei der letztjährigen Ski-WM.
  • Tarek 15.01.2018 13:18
    Highlight Highlight Ich freue mich auf die Olympia, von der Zeitverschiebung mal abgesehen... Ich habe bisher noch kein cooles Tippspiel gefunden. Watson, das wäre doch etwas für euch? eventuell nur die Ski-Rennen, vielleicht aber auch noch weitere Events? von mir aus muss es nicht Eisschnelllauf sein ;-)

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Dass es im Fussball für Frauen deutlich weniger Geld zu holen gibt als für Männer, ist bekannt. Doch wie sieht es in den anderen Sportarten aus? Wo werden Frauen bezüglich Preisgelder benachteiligt – und wo herrscht Gleichberechtigung? Eine Übersicht.

Klar: Verdienstmöglichkeiten beschränken sich in vielen Sportarten bei weitem nicht auf Preisgelder. Dazu kommen Löhne und – nicht selten – persönliche Sponsoren oder andere Werbeeinnahmen oder Gelder von Unterstützern. Roger Federer beispielsweise sackte 2017 rund zehnmal mehr durch Sponsoren als durch Preisgelder ein.

Trotzdem zeigt ein Blick auf Preisgelder zum einen die Popularität und finanzielle Kraft der Sportart, und zum anderen, wo Frauen und Männer gleich behandelt werden.

Für unsere …

Artikel lesen
Link zum Artikel