Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Ohrwurm für alle Träumer

Wenn Messi nur Engländer wäre … dann wäre gegen sie kein Kraut gewachsen. Aber gar kein Kraut!

Video: Youtube/thebandofgod

Ach, unsere Freunde von den «Three Lions». Kein echter Fussballfan, der nicht zumindest in einer Ecke seines Herzens ein Plätzchen für die Engländer reserviert hat. Aber seien wir mal ehrlich: England muss auch nach der WM in Brasilien weiter auf den ersten Titel seit 1966 warten.

Es sei denn … Lionel Messi wird in einer Nacht-und-Nebel-Aktion entführt und eingebürgert. Dann, ja dann wird alles gut für die Engländer. Singt zumindest «thebandofgod». Die Brasilianer «schicken wir zurück in die Favela», den Spaniern «spucken wir in die Paella», singt die Band zu einer fröhlichen Melodie. Dafür machen die Musiker auch Zugeständnisse. Die Falkland-Inseln, die es so sehr beansprucht, dürfe Argentinien haben und den Leichnam von Ex-Premierministerin Margret Thatcher noch dazu. «Gebt uns einfach den Messi(as) – und vielleicht auch Kun Agüero.» (ram)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

15. November 2009: Die Schweiz, Fussball-Weltmeister? Das ist bis zu diesem Tag maximal ein Bubentraum. Doch er wird Wirklichkeit. In Nigeria werden die Schweizer U17-Fussballer die besten der Welt.

Es ist ein Abend für die Geschichtsbücher des Schweizer Sports. Bis zu 1,32 Millionen Zuschauer sind vor dem Fernseher live mit dabei, als die U17-Nati in Nigeria gegen den Gastgeber den WM-Final bestreitet. Es ist der Höhepunkt eines Turniers, das von A bis Z fantastisch verläuft.

Die Schweiz startet am 24. Oktober mit einem 2:0-Sieg gegen Mexiko. Mittelfeldspieler Pajtim Kasami haut einen Freistoss zum 1:0 ins Tor, den zweiten Treffer faustet sich der mexikanische Goalie nach einem Freistoss …

Artikel lesen
Link to Article