DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der beste WM-Simulator aller Zeiten?

28 Teams können zu Hause bleiben – Brasilien Topfavorit

Wie vor jeder Fussball-WM schiessen Simulatoren aller Arten wie Pilze aus dem Boden. Keiner hat unsere Redaktion so beeindruckt wie derjenige einiger Informatiker der Freien Universität Berlin.
28.05.2014, 09:2228.05.2014, 10:09

Auf www.worldcup-simulator.de kann man mit wenigen Eingaben alle Spiele simulieren lassen und für alle Teams die Wahrscheinlichkeiten für einen WM-Sieg ermittelt. Die ganzen Berechnungen werden von verschiedenen Parametern bestimmt. 

Dabei wird gemäss den Entwicklern mit Hilfe von Daten von beispielsweise der FIFA, ESPN oder transfermarkt.ch ein ausgeklügelter Logarithmus durchlaufen, die gesamte WM mit all ihren Spielen 10'000 Mal virtuell durchgerechnet und daraus der für jedes Team genau aufgeschlüsselte Wahrscheinlichkeitswert berechnet.

Bild:

Besonders eindrücklich ist, dass man den einzelnen Parametern wie etwa Alter, Mannschaftswert oder Heimvorteil unterschiedliches Gewicht geben kann (von 0-1). 

Gemäss den Standardberechnungen ist Brasilien der Topfavorit. Bei den Samba-Kickern wird eine Wahrscheinlichkeit für einen sechsten Triumph an einer WM mit 25 Prozent angegeben. Auf den nächsten Plätzen folgen Spanien (16%), Deutschland (14%) und Argentinien (11%). 

Danach folgt eine Zäsur: Vom 5. und 6. Platz Kolumbien und Portugal (je 4%) bis zu der Schweiz und Belgien, die auf dem 13. und 14. Platz (je 2%) liegen, werden den Teams immerhin WM-Chancen von mehr als einem Prozent zugeschrieben. Die restlichen Teams haben alle Werte von einem Prozent oder weniger.

Besonders spannend dürfte die Verwendung des Simulators während der WM sein, wenn bereits einige Entscheidungen gefallen sind und die Rankings neu bewertet werden. Die Simulation ist übrigens kostenlos. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz

25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Jenes Ajax Amsterdam, welches in den vergangenen beiden Jahren jeweils im …

Artikel lesen
Link zum Artikel