Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Noch ein Titel für den Torschützenkönig

James Rodriguez räumt auch bei der Wahl zum schönsten WM-Treffer ab – Shaqiri und Xhaka abgeschlagen 

Über vier Millionen User haben auf der Website der FIFA abgestimmt und James Rodriguez zum grossen Gewinner der Wahl zum schönsten der 171 Tore der WM in Brasilien gemacht. 

Der kolumbianische Goalgetter landet gleich mit zwei seiner sechs Tore auf dem Treppchen: Platz 3 geht an das 4:1 im Gruppenspiel gegen Japan und Platz 1 an den Sensations-Volley zum 1:0 gegen Uruguay im Achtelfinal.

Nur Holland-Knipser Robin van Persie verhindert den totalen Triumph des Torschützenkönigs. Seinen spektakulären Flugkopfball zum 1:1 gegen Spanien im ersten Gruppenspiel wählen die FIFA-User auf Rang 2.

Animiertes GIF GIF abspielen

Platz 1: Kolumbiens 1:0 gegen Uruguay durch Torschützenkönig James Rodriguez. gif: srf

Animiertes GIF GIF abspielen

Platz 2: Hollands Robin van Persie mit dem 1:1 gegen Spanien. gif: srf

Animiertes GIF GIF abspielen

Platz 3: Kolumbiens James Rodriguez mit dem 4:1 gegen Japan. gif: srf

Xherdan Shaqiris 1:0 gegen Honduras landet auf Platz 10, Granit Xhaka muss sich für den Anschlusstreffer zum 2:5 gegen Frankreich mit dem 14. und damit zweitletzten Rang begnügen. (dux)

>>> Hier gibt es die 15 schönsten Tore der WM im Video

Animiertes GIF GIF abspielen

Platz 10: Xherdan Shaqiris erster Streich beim Sieg gegen Honduras. gif: srf

Animiertes GIF GIF abspielen

Platz 14: Granit Xhakas 2:5 bei der Pleite gegen Frankreich. gif: srf



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article