Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A shot from Switzerland's Xherdan Shaqiri, right, goes into the net for the opening goal during the group E World Cup soccer match between Honduras and Switzerland at the Arena da Amazonia in Manaus, Brazil, Wednesday, June 25, 2014. (AP Photo/Thanassis Stavrakis)

Xherdan Shaqiri schaut zu, wie der Ball bei seinem Traumtor gegen Honduras ins Netz fliegt. Bild: KEYSTONE

Shaqiri, Rodriguez und Co.

Die 10 schönsten WM-Tore im Video – welches hat Ihnen am besten gefallen?

Für den höchsten Toreschnitt der Fussball-Neuzeit hat es nicht mehr gereicht. Doch in Brasilien sind wieder Treffer mehr gefallen als in Südafrika 2010 und in Deutschland 2006. Wählen Sie das schönste!

14.07.14, 07:05 14.07.14, 11:10

Die Fussball-WM ist Geschichte. Insgesamt sind an der 20. Endrunde 171 Tore gefallen, das macht im Schnitt 2,67 pro Spiel. Damit sind in Brasilien 2014 am zweitmeisten Treffer seit 1982 gefallen (gleichauf mit Frankreich 1998). Nur in den USA 1994 war der Toreschnitt mit 2,71 Treffer pro Spiel noch höher.

» Hier sehen Sie alle Tore der WM im GIF

Es fielen nicht nicht nur viele, sondern auch schöne Tore. Gerne erinnern wir uns natürlich an den herrlichen Schlenzer von Xherdan Shaqiri beim 3:0-Sieg gegen Honduras in den Winkel. War das etwa der schönste der Treffer der WM? Das wollen wir jetzt von Ihnen wissen. Deshalb haben wir für Sie die nach unserer Meinung zehn schönsten WM-Tore rausgesucht. Welches hat Ihnen am besten gefallen?

Hier unsere Auswahl:

Robin van Persie: 1:1 gegen Spanien

Video: DailyMotion/@pêle-mêle

Arjen Robben: 5:1 gegen Spanien

Video: Youtube/leon kriko

Tim Cahill: 1:1 gegen Holland

Video: DailyMotion/izleHQ



Lionel Messi: 1:0 gegen den Iran

Video: DailyMotion/Funny B.I.V.O

David Villa: 1:0 gegen Australien

Video: Youtube/BundesligaHD

James Rodriguez: 1:0 gegen Uruguay

Video: DailyMotion/Tocata Once

Xherdan Shaqiri: 1:0 gegen Honduras

Video: Youtube/IamLider

David Luiz: 2:0 gegen Kolumbien

Video: DailyMotion/POPnSPORT

André Schürrle: 7:0 gegen Brasilien

Video: DailyMotion/Canal de José

Mario Götze: 1:0 gegen Argentinien

Video:DailyMotion/KyaKLP

Umfrage

Welches ist das schönste Tor der WM 2014 in Brasilien?

  • Abstimmen

156 Votes zu: Welches ist das schönste Tor der WM 2014 in Brasilien?

  • 17%Robin van Persie: 1:1 gegen Spanien
  • 1%Arjen Robben: 5:1 gegen Spanien
  • 16%Tim Cahill: 1:1 gegen Holland
  • 1%Lionel Messi: 1:0 gegen den Iran
  • 0%David Villa: 1:0 gegen Australien
  • 34%James Rodriguez: 1:0 gegen Uruguay
  • 17%Xherdan Shaqiri: 1:0 gegen Honduras
  • 1%David Luiz: 2:0 gegen Kolumbien
  • 3%André Schürrle: 7:0 gegen Brasilien
  • 10%Mario Götze: 1:0 gegen Argentinien

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • droelfmalbumst 14.07.2014 08:33
    Highlight James, brilliante Technik und brillianter Abschluss!
    Cahill war auch genial, aber da hat die Glücksfee mächtig geholfen!
    4 0 Melden

Herr und Frau Mötzli, können wir uns nicht einfach mal freuen?!

Die Schweiz schlägt Serbien hochdramatisch 2:1. Schlagzeilen machen aber die Doppeladler beim Jubel von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri. Die Gesten waren unüberlegt und unnötig. Aber auch verständlich für Spieler, bei denen sich so viel um Identität und Zugehörigkeit dreht.

Als sich Xherdan Shaqiri nach seinem 2:1 in der 90. Minute gegen Serbien dazu entschied, seine Hände zum Doppeladler zu formen, da wurde er innert Sekunden vom Helden zum Deppen. 

Zumindest für ganz viele Schweizer Fans. Die Freude über den Sieg wurde schnell gedämpft. Dürfen sich Schweizer da überhaupt noch freuen? Das war doch Hochverrat!

Zum Glück, so muss man fast sagen, haben Shaqiri und Xhaka mit dem Doppeladler für einen kleinen Skandal gesorgt. Sonst, man stelle sich vor, hätten …

Artikel lesen