wechselnd bewölkt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
WM 2014

«Wie ein explodierter Kakadu» – Neymar und Dani Alves haben die Haare schön

Bild
Bild: Getty Images South America
Die neuen Frisuren der Brasil-Stars

«Wie ein explodierter Kakadu» – Neymar und Dani Alves haben die Haare schön

Das auffälligste am zweiten Auftritt Brasiliens war neben den ungewohnten Trikots der Mexikaner, die statt in üblichem Grün in einem knalligen Rot aufliefen, die neuen Frisuren von Dani Alves und Neymar.
17.06.2014, 22:5518.06.2014, 09:06

Das zweite Gruppenspiel zwischen Brasilien und Mexiko, ein mageres 0:0, sorgte bis auf die spannende Schlussphase für wenig Aufregung. Auf Twitter ging aber trotzdem die Post ab. Der Grund: Dani Alves und Neymar spielen nicht nur beide beim FC Barcelona, sondern teilen offensichtlich auch denselben Coiffeur. Die besten Tweets zu den neuen Frisuren gibt's hier zu lesen. Die neue Haarpracht der Superstars erinnert die Leute an ... 

Bild
Bild: SERGIO MORAES/REUTERS

Mehr zur WM

... Freistossschaum

... George Michael

... Asche

Die Brasilianer haben noch Steigerungspotenzial: Die Rumänen färbten sich an der WM 1998 in Frankreich allesamt die Haare blond.
Die Brasilianer haben noch Steigerungspotenzial: Die Rumänen färbten sich an der WM 1998 in Frankreich allesamt die Haare blond.Bild: Getty Images Europe

... Kim Jong-un

Bild
Bild: SERGEY DOLZHENKO/EPA/KEYSTONE

... einen Vulkanausbruch

Als Social-Media-Partner des Hiltl Public Viewing tickern wir direkt aus der Maag Event Hall in Zürich. Dabei können Sie uns beim Arbeiten über die Schulter schauen, via User-Input und Twitter mitdiskutieren und dabei sogar Gratis-Bier gewinnen!

Das Hiltl Public Viewing wird mit bis zu 5000 Fussballfans pro Spiel das grösste WM-Erlebnis der Stadt Zürich. Kostenlos kann bei allen 64 Spielen live In- und Outdoor auf diversen Big Screens mitgefiebert und gefeiert werden. Dazu gibt’s Bier, Drinks, Grill und Hiltl-Spezialitäten.


DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Spaniens Elfmeterschützen versagen die Nerven – Marokko steht im Viertelfinal
120 Minuten beissen sich die Spanier an Marokkos Abwehrriegel die Zähne aus. Und auch im Penaltyschiessen bezwingt kein Spanier den marokkanischen Goalie. Dafür sorgte auf anderer Seite ein gebürtiger Spanier für die Entscheidung.

Der entscheidende Penaltyschütze wurde in Madrid geboren, spielte ab seinem neunten Lebensjahr bei Real Madrid und besitzt den spanischen Pass. Und trotzdem jubeln am Ende dieses Achtelfinals nicht die Spanier. Denn der Rechtsverteidiger, der seinen Elfmeter frech mit einem Lupfer in die Mitte verwandelte, trägt das Trikot der «Atlaslöwen».

Zur Story