Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Germany's Jerome Boateng carries his children as he celebrates their win against Argentina in their 2014 World Cup final at the Maracana stadium in Rio de Janeiro July 13, 2014. REUTERS/Darren Staples (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Mag er noch lieber als den WM-Pokal: Verteidiger Jérôme Boateng mit seinen dreijährigen Zwillingstöchtern Soley und Lamia. Bild: DARREN STAPLES/REUTERS

Mit Kind und Kegel in Rio

Ja ist denn heut' Familientag? DFB-Stars feiern WM-Titel mit ihren Liebsten

Podolski, Klose und Boateng jubeln gemeinsam mit ihrem Nachwuchs über den 1:0-Sieg gegen Argentinien; viele andere Spieler dürfen nicht nur den WM-Pokal küssen, sondern auch ihre Partnerinnen. Bilder glücklicher Deutscher im Maracanã.

14.07.14, 02:22 14.07.14, 08:16

Der Weltmeister-Kuss: Sami Khedira und Freundin Lena Gercke. Bild: EPA/DPA

Gold für den Schatz: Bastian Schweinsteiger mit Freundin Sarah Brandner. Bild: DYLAN MARTINEZ/REUTERS



Unter der Deutschland-Flagge, noch nicht unter der Haube: Goalie Manuel Neuer und Freundin Kathrin Gilch. Bild: EPA/DPA

Lukas Podolski pariert nach dem Spiel einen Schuss seines Sprösslings Louis. Bild: MICHAEL DALDER/REUTERS

Jööh, haben Sie die Widmung auf dem Trikot von Montana Yorke gesehen? Mit «I Love You» hat ihr Freund André Schürrle unterschrieben. Bild: DARREN STAPLES/REUTERS

Gehört schon fast zur Familie: Kanzlerin Angela Merkel besucht die Weltmeister in der Kabine. Bild: HANDOUT/REUTERS

«Schatz, davon brauchen wir ein Foto!», sagte Ann-Kathrin Brömmel wohl zu Finaltorschütze Mario Götze. Bild: DARREN STAPLES/REUTERS

«Warte, ich mach zur Sicherheit noch mal eines!» Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose lässt mit Frau Sylwia und den Söhnen Noah und Luan ein historisches Foto fürs Familienalbum schiessen. Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Verteidiger Benedikt Höwedes geniesst den Triumph gemeinsam mit Freundin Lise Wesseler. Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Schöne Geste: Mario Götze erinnert daran, dass auch der kurz vor der WM verletzt ausgefallene Marco Reus einen Anteil am Titel hat. Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Cathy Fischer und ihr Partner, Abwehrspieler Mats Hummels. Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

Mario Götze und Ann-Kathrin Brömmel haben den Plausch mit den Boateng-Zwillingen. Bild: Natacha Pisarenko/AP/KEYSTONE

Sonst schimpft Mandy Capristo mit ihrem Mesut Özil, dass er sich ohne Shirt erkälte – nach dem WM-Triumph liess sie ihn für einmal gewähren. Bild: Matthew Ashton/freshfocus

Wieso auch immer …

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Herr und Frau Mötzli, können wir uns nicht einfach mal freuen?!

Die Schweiz schlägt Serbien hochdramatisch 2:1. Schlagzeilen machen aber die Doppeladler beim Jubel von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri. Die Gesten waren unüberlegt und unnötig. Aber auch verständlich für Spieler, bei denen sich so viel um Identität und Zugehörigkeit dreht.

Als sich Xherdan Shaqiri nach seinem 2:1 in der 90. Minute gegen Serbien dazu entschied, seine Hände zum Doppeladler zu formen, da wurde er innert Sekunden vom Helden zum Deppen. 

Zumindest für ganz viele Schweizer Fans. Die Freude über den Sieg wurde schnell gedämpft. Dürfen sich Schweizer da überhaupt noch freuen? Das war doch Hochverrat!

Zum Glück, so muss man fast sagen, haben Shaqiri und Xhaka mit dem Doppeladler für einen kleinen Skandal gesorgt. Sonst, man stelle sich vor, hätten …

Artikel lesen