Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: Keystone

Was, wenn die Seleção scheitert?

Die Brasilianer könnten bald sehr viel Freizeit haben. Wir haben uns für sie ein Programm ausgedacht

Spätestens um Mitternacht könnte die grosse Party für Gastgeber Brasilien vorbei sein. Und was dann? Endlich hätten die Brasilianer Zeit, ihre Freizeit sinnvoller zu nutzen.

Na klar, Gastgeber Brasilien ist auch gegen Kolumbien der haushohe Favorit. Doch der Druck auf Neymar, David Luiz und Co. ist so gross, dass sie schon mal vergessen richtig Fussball zu spielen. Wie gegen Chile, als die Seleção erst im Elfmeterschiessen gewann und dann kollektive Tränen der Erleichterung vergoss.

Noch einmal kann das nicht gutgehen. Kolumbien mit Neo-Superstar James Rodriguez könnte zum grossen Spielverderber werden.  Deshalb an dieser Stelle ein alternatives Beschäftigungsprogramm für die Brasilianer für die restlichen neun WM-Tage.

Ab ins Open-Air-Kino

In vier Partien konnten die Zuschauer in Manaus, der Hauptstadt des Bundesstaats Amazonas, 14 Tore sehen. Die Nutzung nach der WM steht in den Sternen, da Manaus über kein professionelles Fussballteam verfügt. Unser Vorschlag für das Estadio Vivaldo Lima, welches etwa 250 Millionen Franken kostete: Ein Sofa-Stadion, wie es Union Berlin während der WM macht. Definitiv der cooolste Ort fürs «public viewing».

MANAUS, BRAZIL - JUNE 12:  A view of the inside of the stadium Arena Amazonia on June 12, 2014 in Manaus, Brazil. England play Italy in their group opening match on Saturday 14th June in Manaus.  (Photo by Richard Heathcote/Getty Images)

Bild: Getty Images South America

epa04292556 German fans sit on sofas at the Alte Foersterei Stadium, home to German second division team Union Berlin, in Berlin, Germany, 30 June 2014, before the public viewing the Brazil FIFA World Cup 2014 Round of 16 match between Germany and Algeria.  EPA/OLE SPATA

Bild: EPA

Gesichtsbehaarung überdenken

Der Mittelstürmer Fred hat zwar seit neustem einen prächtigen Schnauz, dafür trifft der in der Heimat bei Fluminense tätige Spieler nicht mehr ins Tor. Dass es der 30-Jährige eigentlich kann, hat der 1,85 Meter grosse Brasilianer beim Confed Cup bewiesen, als er gemeinsam mit Fernando Torres Torschützenkönig wurde. Deshalb empfehlen wir Frederico Chaves Guedes, bei unserem Schnauz-Quiz mitzumachen. Vielleicht liegt es ja einfach nur an der falschen Gesichtsbehaarung.

Brazil's forward Fred celebrates at the end of the round of 16 football match between Brazil and Chile at The Mineirao Stadium in Belo Horizonte during the 2014 FIFA World Cup on June 28, 2014.   AFP PHOTO / VANDERLEI ALMEIDA

Bild: AFP

Frauen ausführen

Das brasilianische Model Adriana Lima soll kurz vor der WM auf den kanadischen Holzfäller-Charme von Popsänger Justin Bieber reingefallen sein. Allerhöchste Zeit also, dass die zahlreichen Strandschönheiten vom Zuckerhut wieder zur Vernunft kommen. Genug Männer zum Trösten könnte es ab morgen ja geben.

Image

Bild: instagram/justinbieber

An der Fitness feilen

Zugegeben: Oft ist Neymar wirklich nur durch Fouls zu stoppen. Doch der 1,75 Meter grosse Dribbler könnte sich in Zukunft vielleicht noch mehr durchsetzen und so weniger auf dem Boden wälzen, wenn der Barça-Söldner sich am Körperbau von Teamkollege Hulk orientieren würde. Oder noch besser: Mit Tim Wiese ins Fitnessstudio gehen. So wird auch Neymar schnell seine 64 Kilogramm Körpergewicht steigern können.

A picture released on June 30, 2014 by the Brazilian football federation shows (FromR) Brazil's forward Neymar, Brazil's forward Hulk, Brazil's defender Dani Alves, Brazil's forward Fred and Brazil's defender and captain Thiago Silva swimming in a pool during a training session at the Granja Comary training complex in Teresopolis, during the 2014 FIFA World Cup football tournament in Brazil.     AFP PHOTO  / CBF / RICARDO STUCKET

Bild: CBF

Zum Coiffeur gehen 

David Luiz hat immer ein Lächeln auf den Lippen. Kein Wunder, wenn man das Salär durch einen Transfer von Chelsea zu PSG noch steigern kann. Doch auch der Innenverteidiger wird nach dem Viertelfinal-Out über die Bücher gehen müssen und sich optisch verändern, wie es häufig die Damenwelt nach einer Trennung tut. So muss vielleicht sein Markenzeichen, die markante Lockenpracht, dran glauben. Und somit auch seine Rolle als Tingeltangel Bob bei den Simpsons.

Brazil's David Luiz smiles during a news conference in Teresopolis, Brazil, Friday, June 20, 2014. Brazil plays in group A at the soccer World Cup. (AP Photo/Andre Penner)

Bild: Andre Penner/AP/KEYSTONE

Tränen trocknen – für neue

Kein Team hat mehr Flüssigkeitsverlust im Tränenkanal als die Brasilianer. Fast jeder Akteur der Seleçao hat in den letzten Tagen einen Heulkrampf bekommen. Wie es um Mitternacht aussehen wird, wollen wir gar nicht wissen. Aber da echte Männer zu ihren Gefühlen stehen dürfen, muss man eine Alternative zu den Fussballspielen suchen. Wir empfehlen die schnulzigen Telenovelas, die sich grosser Popularität erfreuen.

Image

Bild: frank augstein/ap/keystone

Image

Bild: afp

Sich an schöne Zeiten erinnern

Torhüter Julio Cesar ist der grosse Held im Achtelfinal gegen Chile. Im Elfmeterschiessen pariert der aktuelle Goalie von Toronto zwei Schüsse der Gegner und wird so zum gefeierten Helden. Dabei sahen viele Experten César als Sicherheitsrisiko an, da der 34-Jährige nicht mehr in einer Topliga das Tor hütet. Cesar wird sich in Zukunft also die Videos seiner Heldentaten in Endlosschlaufe ansehen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Mauricio Pinilla, der das Spiel in letzter Sekunde fast entschieden hätte, scheitert an Cesar. Gif: srf

Animiertes GIF GIF abspielen

Cesar pariert auch den Versuch von Alexis Sanchez. Gif: srf

EH105 - 20020630 - YOKOHAMA, JAPAN : Brazil's team captain and defender Cafu hoists the World Cup trophy over the whole Brazilian team as confetti fall over the pitch during the award ceremony at the International Stadium Yokohama, Japan, Sunnday 30 June 2002 following Brazil's 2-0 victory against Germany in the 2002 FIFA World Cup Korea Japan final. Brazil has now won a record five World Cup titles. Brazil previously was a FIFA World Cup winner in 1958, 1962, 1970 and 1994. EPA PHOTO  AFPI / ANTONIO SCORZA /STF

Bild: EPA AFPI

Goldschuhe auf Ebay verkaufen

Mit dem Titel wird es nichts, die schöne Prämie ist ebenfalls futsch. Damit der Rubel doch noch rollt, müssen sich die Brasilianer halt von ihren WM-Andenken trennen. Mit diesen goldenen Schuhen könnte man sich bei den Kollegen in Europa sowieso nicht mehr blicken lassen, ohne dass man haufenweise Häme und Spott erntet.

View of the gold colored football boots worn by Brazil's national soccer team player Neymar during a training session in Teresopolis, near Rio de Janeiro, July 2, 2014.  REUTERS/Marcelo Regua   (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Bild: STRINGER/BRAZIL/REUTERS

Das Land anschauen

Brasilien hat so viel mehr zu bieten als das Maracanã und die Corinthians Arena. Wie wär's mit einer Dschungeltour, einem Ausflug zu den Wasserfällen von Iguaçu oder einem Ausflug zu Cristo Redentor? Naja, letzteres vielleicht doch lieber nicht ...

Image

Bild: Twitter

Als Social-Media-Partner des Hiltl Public Viewing tickern wir direkt aus der Maag Event Hall in Zürich. Dabei können Sie uns beim Arbeiten über die Schulter schauen, via User-Input und Twitter mitdiskutieren und dabei sogar Gratis-Bier gewinnen!

Das Hiltl Public Viewing wird mit bis zu 5000 Fussballfans pro Spiel das grösste WM-Erlebnis der Stadt Zürich. Kostenlos kann bei allen 64 Spielen live In- und Outdoor auf diversen Big Screens mitgefiebert und gefeiert werden. Dazu gibt’s Bier, Drinks, Grill und Hiltl-Spezialitäten.



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

15. November 2009: Die Schweiz, Fussball-Weltmeister? Das ist bis zu diesem Tag maximal ein Bubentraum. Doch er wird Wirklichkeit. In Nigeria werden die Schweizer U17-Fussballer die besten der Welt.

Es ist ein Abend für die Geschichtsbücher des Schweizer Sports. Bis zu 1,32 Millionen Zuschauer sind vor dem Fernseher live mit dabei, als die U17-Nati in Nigeria gegen den Gastgeber den WM-Final bestreitet. Es ist der Höhepunkt eines Turniers, das von A bis Z fantastisch verläuft.

Die Schweiz startet am 24. Oktober mit einem 2:0-Sieg gegen Mexiko. Mittelfeldspieler Pajtim Kasami haut einen Freistoss zum 1:0 ins Tor, den zweiten Treffer faustet sich der mexikanische Goalie nach einem Freistoss …

Artikel lesen
Link to Article