Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Brazil's David Luiz (L) and Luiz Gustavo react after losing their 2014 World Cup semi-finals against Germany at the Mineirao stadium in Belo Horizonte July 8, 2014. REUTERS/David Gray (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)          TOPCUP

Am Boden zerstört: David Luiz und Luiz Gustavo. Bild: DAVID GRAY/REUTERS

Brasilianische Reaktionen nach dem 1:7

Geschichts-Unterricht, Lektion 2: Ein ganzes Volk weint

Sie wollten endlich Weltmeister im eigenen Land werden. Und dann platzte der grosse Traum der Brasilianer auf so brutale Art und Weise, wie es niemand für möglich gehalten hätte. Erklärungsversuche tieftrauriger Beteiligter.



Julio Cesar

epa04306511 Brazil's goalkeeper Julio Cesar leaves the pitch after the FIFA World Cup 2014 semi final match between Brazil and Germany at the Estadio Mineirao in Belo Horizonte, Brazil, 08 July 2014. Germany won 7-1.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/ANDREAS GEBERT   EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA/DPA

«Ich kann nicht erklären, was hier passiert ist. Wir müssen anerkennen, dass Deutschland einfach sehr stark gespielt hat. Nach dem ersten Gegentor sind wir zusammengebrochen. Ich bin besonders traurig. Wir müssen uns bei den Fans für die Unterstützung bedanken und uns für diese Leistung entschuldigen.»

Goalie Julio Cesar musste siebenmal hinter sich greifen.

David Luiz

Brazil's David Luiz cries after his team lost to Germany in their 2014 World Cup semi-finals at the Mineirao stadium in Belo Horizonte July 8, 2014.   REUTERS/Eddie Keogh (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP TPX IMAGES OF THE DAY)

Bild: EDDIE KEOGH/REUTERS

«Wir wollten unserem Volk Freude bereiten, aber leider haben wir das heute nicht geschafft. Ich möchte mich bei allen Brasilianern entschuldigen.»

Verteidiger David Luiz

abspielen

Man muss nicht portugiesisch können, um David Luiz zu verstehen. Video: Youtube/HQFootball

Unbekannte Fans

A Brazil soccer fan cries as she watches her team lose to Germany in a semifinal World Cup game on TV in Belo Horizonte, Brazil, Tuesday, July 8, 2014. (AP Photo/Bruno Magalhaes)

Bild: Bruno Magalhaes/AP/KEYSTONE

epa04306701 A Brazilian fan shows his dejection after the FIFA World Cup 2014 semi final match between Brazil and Germany at the Estadio Mineirao in Belo Horizonte, Brazil, 08 July 2014. Germany won 7-1.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/THOMAS EISENHUTH   EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA/DPA

A Brazil fan covers his face after the World Cup semifinal soccer match between Brazil and Germany at the Mineirao Stadium in Belo Horizonte, Brazil, Tuesday, July 8, 2014. Germany beat Brazil 7-1 and advanced to the final.  (AP Photo/Frank Augstein)

Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE

A Brazil fan cries as she watches the 2014 World Cup semi-final between Brazil and Germany at a fan area in Brasilia, July 8, 2014. Germany scored five goals in 18 astonishing first-half minutes on their way to a 7-1 semi-final mauling of Brazil on Tuesday which shattered the host nation's hopes of winning their sixth World Cup. It was the most shocking result in the tournament's history, Brazil's record World Cup defeat and their first at home in 64 competitive matches since 1975.  REUTERS/Ueslei Marcelino (BRAZIL  - Tags: SPORT SOCCER WORLD CUP TPX IMAGES OF THE DAY)

Bild: UESLEI MARCELINO/REUTERS

TOPSHOTS
A combination of pictures taken in Brazil on July 8, 2014 shows Brazilian supporters reacting during the semi-final match between Brazil and Germany. AFP PHOTO

Bild: AFP

Noch mehr Bilder trauriger Fans finden Sie auf diesem tumblr-Blog.

Felipe Scolari, Nationaltrainer

Brazil's coach Luiz Felipe Scolari reacts during his team's 2014 World Cup semi-finals against Germany at the Mineirao stadium in Belo Horizonte July 8, 2014. REUTERS/Ruben Sprich (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Weil die Spieler offenbar nicht mehr mitzählten, zeigt ihnen Scolari an, wie es steht … Bild: RUBEN SPRICH/REUTERS

«Die Deutschen haben heute wie Brasilianer gespielt. Es war der schlimmste Tag meines Lebens.»

Felipe Scolari mit der Erfahrung von 65 Lebensjahren.

«Ich habe nach dem Spiel mit den Deutschen gesprochen. Sie wussten selbst nicht genau, wie das passieren kann.»

Felipe Scolari, ratlos.

«Wir bitten um Vergebung bei der Bevölkerung. Ich bin verantwortlich für das, was die Mannschaft auf dem Feld geboten hat.»

Felipe Scolari, der noch amtierende Nationaltrainer Brasiliens.

Dilma Rousseff, Staatspräsidentin

FILE - In this June 2, 2014, file photo, Brazil's President Dilma Rousseff and FIFA President Joseph Blatter stand during the playing of the Brazilian national anthem during a ceremony where Blatter presented the 2014 World Cup trophy to Rousseff, at Planalto presidential palace, in Brasilia, Brazil. For Rousseff, who has seen her approval rating steadily fall as she gears up for a re-election run, hosting the World Cup has become a potential political liability reminding voters of her failure to deliver on promises and live up to a reputation for being a hard-driving manager. (AP Photo/Eraldo Peres,File)

Dilma Rousseff vor der WM mit FIFA-Präsident Sepp Blatter und dem WM-Pokal. Bild: Eraldo Peres/AP/KEYSTONE

«Wie alle Brasilianer bin ich sehr, sehr traurig über die Niederlage. Jetzt heisst es ‹aufstehen, den Staub abschütteln und darüber hinweg kommen›.»

Dilma Rousseff, brasilianische Präsidentin Twitter

Als Social-Media-Partner des Hiltl Public Viewing tickern wir direkt aus der Maag Event Hall in Zürich. Dabei können Sie uns beim Arbeiten über die Schulter schauen, via User-Input und Twitter mitdiskutieren und dabei sogar Gratis-Bier gewinnen!

Das Hiltl Public Viewing wird mit bis zu 5000 Fussballfans pro Spiel das grösste WM-Erlebnis der Stadt Zürich. Kostenlos kann bei allen 64 Spielen live In- und Outdoor auf diversen Big Screens mitgefiebert und gefeiert werden. Dazu gibt's Bier, Drinks, Grill und Hiltl-Spezialitäten.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Romeo 09.07.2014 11:22
    Highlight Highlight Wahnsinns Spektakel. Ich habe mitgelitten. Mamma mia! Muss den Deutschen Hochachtung zollen. Im ZDF keine Spur von Arroganz und Überheblichkeit. Ich glaube, Deutschland wird mir immer sympathischer. Fussballerisch tout court. Mal schauen wies nach dem Final aussieht.

Unvergessen

Liverpool schafft gegen Milan die unglaublichste Final-Wende der CL-Geschichte

25. Mai 2005: Liverpool liegt im Champions-League-Final gegen die AC Milan zur Pause mit 0:3 zurück. Doch die «Reds» kommen innert sechs Minuten zum Ausgleich, siegen schliesslich im Penaltyschiessen und versetzen eine ganze Stadt in den Ausnahmezustand.

In den 70er- und 80er-Jahren ist der FC Liverpool das Mass aller Dinge. Nicht nur in England, auch in Europa: 11 Meistertitel und 4 Meistercups holen die «Reds» in den 18 Jahren zwischen 1973 und 1990. Ausgerechnet auf dem Höhepunkt der Dominanz folgt der grosse Dämpfer: Als 1985 vor dem Meistercup-Final gegen Juventus Turin im Brüsseler Heysel-Stadion die eigenen Fans den Block der Juve-Anhänger nach beiderseitigen Provokationen stürmen und in der sich ausbreitenden Massenpanik 39 …

Artikel lesen
Link zum Artikel