Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Da glaubt er noch fest daran, dass der Ball reingeht: Milad Mohammadi vor dem legendären Einwurf. screenshot: srf

Ein iranischer Slapstick-Einwurf wird zur besten Szene der WM – und alle rasten aus

21.06.18, 09:01 21.06.18, 10:00


94. Spielminute. Mittwochabend. Der Iran liegt mit 1:0 gegen Spanien zurück. Gegen den haushohen Favoriten haben sie gut gespielt und werden nach Abpfiff nur knapp eine Sensation verpassen. Doch für Irans Linksverteidiger Milad Mohammadi ist das zu wenig. Er will sich verewigen – im Internet und in jeder WM-Rückschau, die es geben wird.

Also führt er seinen Einwurf nicht normal aus.

Bevor er anläuft, küsst er den Ball, holt sich die Kraft von oben und knallt sich die Kugel auch noch auf die Stirn. Dann macht er mit dem Ball einen Überschlag. Und es kommt, wie es kommen muss: Der Einwurf failt. Doch der Rest ist jetzt schon Geschichte.

Die Szene

Video: streamable

Mit der Aktion hat der Profi des russischen Klubs Akhmat Grosny das Internet für einen Abend erobert:

Der Einwurf hätte jedoch durchaus im Tor landen können – auch wenn es nicht gezählt hätte:

Doch seiner sah eher so wie der hier aus:

Kann jemand den Duden anrufen?

Und das Louvre?

Die Mohammadi-Rolle ist Sinnbild für unser Tippspiel-Game:

Das fanden auch andere Profis lustig:

Wieder andere wurden wohl von Mohammadi inspiriert:

Es steht aber eins schon fest:

Ach was, ever...

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Fussball-WM 2018 in Russland

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert von

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

31
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Sinner 21.06.2018 14:41
    Highlight Regression nannte Freud, wenn ein erwachsenes Kind plötzlich glaubt, er sei wieder ein wirkliches Kind, also von einem bereits erreichten Entwicklungsniveau auf ein früheres Niveau zurückfällt.
    0 15 Melden
  • Rabbits 21.06.2018 12:43
    Highlight So wäre es optimalerweise abgelaufen:
    14 5 Melden
    • Citation Needed 21.06.2018 13:58
      Highlight Von ihr hab ich den ersten flip throw überhaupt gesehen, wusste garnicht, dass es das gibt. Go, Leah!
      :-)
      7 0 Melden
  • Nelson Muntz 21.06.2018 10:42
    Highlight Der eine bei Estland (Wm Quali 94) hat doch auch solche Einwürfe gemacht....
    32 0 Melden
  • Snowy 21.06.2018 10:37
    Highlight Ohne diesen ver****** Videobeweis hätte Iran unentschieden gespielt.

    Zu unrecht zwar, aber so ist Fussball nun mal!

    Man bedenke, welche legendären Fussballmomente ausgeblieben wären:

    - Maradonnas Hand-Tor
    - Weltmeister England

    - ...und irgendwas war da noch an einem Tag im Mai im Jahr 2006 zu Basel. Aber darüber redet man nicht. Ich hab mich auch gar nicht grad daran erinnert!!
    13 113 Melden
    • Pedro Salami 21.06.2018 11:01
      Highlight Warum? Nicht durch den Videobeweis wurde das Tor aberkannt.
      65 2 Melden
    • Fastlane 21.06.2018 11:02
      Highlight Stimmt doch gar nicht. Der Linienrichter hat von Anfang an Offside angezeigt. Es brauchte gar kein Videobeweis, die Schiris haben alles von alleine richtig gesehen.

      Und nein, so ist Fussball nunmal nicht. Wie man an dieser WM sieht, kann man den Fussball mit dem Videobeweis verbessern.
      97 1 Melden
    • Snowy 21.06.2018 11:11
      Highlight Hab mir mittlerweile die Zusammenfassung (mit Moderatoren-Ton) gegönnt.
      War nach dem Tor in einem mehrminütigen Torjubelrausch und hab darum nichts mitbekommen...bis ein Spanier mich dann freundlicherweise auf das aberkannte Tor hingewiesen hat.
      Mein iranischer Freund hat in derart überzeugter Weise "Scheiss Videobeweis" geschrieen, dass ich dies nicht in Frage gestellt habe. :-)

      Der untere Teil meines meines Postings behält aber seine Gültigkeit.
      15 35 Melden
    • Nelson Muntz 21.06.2018 11:23
      Highlight England gewann 4:2, nicht 3:2, also hat es auch ohne Wembleytor gereicht. Ausserdem hätte man ja vielleicht auch beweisen können, dass der Ball hinter der Linie war.
      21 2 Melden
    • Blutgrätscher 21.06.2018 11:39
      Highlight Ja, und mit Videoveweis hätte stattdessen der Sieger gewonnen und die anderen hätten halt (verdienterweise ) gejubelt und unvergessliche nächte erlebt.
      Irland beispielsweise wäre nicht durch Thierry Henry's Handspiel ihrer Chance auf eine WM-Teilnahme beraubt worden.
      Warum das jetzt so viel schlechter gewesen wäre, versteh ich nicht ganz.
      33 4 Melden
    • Snowy 21.06.2018 13:28
      Highlight Wieso?

      Weil ich ein (Fussball)-romantiker bin.
      2 9 Melden
    • bcZcity 21.06.2018 16:22
      Highlight Ich finde den Videobeweis eine Bereicherung. Nicht nur fairer, sondern oft auch spannender (Schaut er noch mal, oder nicht) und da nach Anspiel keine Intervention mehr kommt, gibt es auch Druck für die Mannschaft.

      Man wird sich daran gewöhnen, ist eben etwas modernes. Aber die spielen ja auch nicht mehr mit Bällen aus Rindsleder und Baumwoll-Shirts.
      6 0 Melden
  • Joe Smith 21.06.2018 09:54
    Highlight «Failt»? Echt jetzt? Was ist falsch an «geht in die Hose»?
    34 22 Melden
    • Blutgrätscher 21.06.2018 10:20
      Highlight <<geht in die Hose>>? Echt jetzt?Was ist falsch an <<ist schief gelaufen>> ??
      54 4 Melden
    • Hercules Rockefeller 21.06.2018 10:31
      Highlight "iPhone"? Echt jetzt? Was ist falsch an "Swisscom Telefonkabine"?

      Chill doch...oder "bitte beruhigen Sie sich"
      45 9 Melden
    • jimknopf 21.06.2018 11:44
      Highlight "Bitte beruhigen Sie sich"? Echt jetzt? Was ist falsch an kommen Sie mal runter?
      21 4 Melden
    • Heinz Nacht 21.06.2018 12:13
      Highlight @Hercules Rockefeller: Swisscom? PTT, bitte!
      19 2 Melden
    • Hercules Rockefeller 21.06.2018 14:16
      Highlight @Heinz: Logisch, mea culpa!
      2 0 Melden
  • grind 21.06.2018 09:45
    Highlight Er hats halt versucht, ist doch cool! Ich denke er hat nicht berücksichtigt, dass er bereits 90min in den beinen hatte...
    146 10 Melden
  • birkir einsteinson 21.06.2018 09:36
    Highlight Der Einwurf wäre wahrscheinlich als Falsch-Einwurf gewertet worden, da ich glaube dass diese Einwürfe mal verboten wurden. Trotzdem könnte man sich die Szene 100 Mal anschauen.
    17 6 Melden
    • Joe Smith 21.06.2018 09:57
      Highlight Meines Wissens ist das Gegenteil wahr: Nach einer anfänglichen Diskussion wurde beschlossen, dass ein solcher Einwurf regelkonform ist. Falsch ist hingegen der Zwischentitel, dass ein Einwurf direkt im Tor landen kann. (Bzw. können kann er schon, nur zählen tut das Tor dann nicht.)
      33 3 Melden
    • birkir einsteinson 21.06.2018 10:24
      Highlight @Joe Smith
      Du hast recht... Frage mich wieso dieser Einwurf so wenig genutzt wird. Wenn man es beherrscht sicher keine schlecht Variante den Ball lang und scharf in den gegnerischen Strafraum zu bringen.
      19 0 Melden
    • Joe Smith 21.06.2018 10:42
      Highlight Er wird vermutlich so wenig benutzt, weil gute Einwerfer den Ball auch mit einem «normalen» Einwurf bis vors Tor bringen.
      20 2 Melden
    • Heinz Nacht 21.06.2018 12:16
      Highlight Im Beispiel müsste das Tor aber gezählt haben, da der Goalie den Ball vor der Linie (jedenfalls, wenn die Perspektive nicht allzu sehr täuscht) berührte. Oder bin ich da komplett falsch?
      12 0 Melden
    • Joe Smith 21.06.2018 13:20
      Highlight Nacht: Jo, dieses Tor zählte. Auch Goalies kennen offenbar nicht alle Regeln auswendig … oder denken im Ernstfall nicht rechtzeitig daran.
      0 0 Melden
    • birkir einsteinson 21.06.2018 13:29
      Highlight Nein wenn der Torhüter oder ein anderer Spieler den Ball berührt zählt der Treffer
      0 0 Melden
  • DerSimu 21.06.2018 09:36
    Highlight Hier, wies eigentlich hätte aussehen sollen (mehr oder weniger):
    203 4 Melden
    • maddoxxx 21.06.2018 11:50
      Highlight Das video is der Hammer, kann ich mir immer wieder anschauen.
      😂😂😂😂🤣🤣🤣👍👍
      19 0 Melden
    • Mr. Winston 21.06.2018 14:06
      Highlight Was macht der auch direkt an der Seitenlinie😂
      3 0 Melden
  • c-bra 21.06.2018 09:24
    Highlight Neymar wäre liegen geblieben!
    381 3 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen