DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Germany's Toni Kroos celebrates after he scored his side's second goal during the group F match between Germany and Sweden at the 2018 soccer World Cup in the Fisht Stadium in Sochi, Russia, Saturday, June 23, 2018. (AP Photo/Frank Augstein)

Kroos rettet Deutschland, der Regisseur trifft in der Nachspielzeit zum Sieg. Bild: AP/AP

Mit 10 Mann und in der 95. Minute: Deutschland schlägt Schweden in extremis

Deutschlands Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung drohten sich am Schwarzen Meer endgültig zu zerschlagen. Doch in der 95. Minute brachte Toni Kroos den Weltmeister mit dem 2:1-Siegtreffer gegen Schweden wieder auf Kurs.



Eine Steigerung in der zweiten Halbzeit und der erste Treffer im 34. Abschluss an dieser WM verhinderten Deutschlands kolossales und erstmaliges Scheitern in der Gruppenphase vorerst. Der wunderbar ins lange Eck platzierte Freistoss von Toni Kroos in der Nachspielzeit brachte die zu diesem Zeitpunkt durch einen Platzverweis gegen Jérôme Boateng dezimierten Deutschen zudem um eine äusserst ungünstige Situation im letzten Gruppenspiel. Hätte die DFB-Elf gegen Schweden nicht gewonnen, wäre sie am nächsten Mittwoch auf Schützenhilfe von Mexiko angewiesen gewesen. Nun sollte ein Sieg gegen Südkorea reichen.

Marco Reus, der auf Kosten von Mesut Özil in die Startelf rutschte, wendete das Worst-Case-Szenario mit seinem Ausgleichstreffer zu Beginn der zweiten Halbzeit ab. Der Dortmunder, im Mexiko-Match als Joker einer der Lichtblicke, bugsierte eine Hereingabe von Timo Werner mit dem Knie ins Tor. Als der eingewechselte Julian Brandt in den Schlussminuten wie schon gegen Mexiko nur den Pfosten traf, schien der nächste Dämpfer gleichwohl Tatsache. Es ergab sich aber noch einmal eine Standardsituation, mit der Kroos seinen grössten Fehler in diesem Spiel maximal ausbügelte.

abspielen

Das Siegestor von Kroos – wunderbar gemacht. Video: streamable

Kroos war nach einer halben Stunde am Ursprung des Gegentreffers gestanden. Der Champions-League-Sieger mit Real Madrid verlor im Spielaufbau den Ball, der das 0:1 einleitete. Viktor Claesson lancierte Ola Toivonen - jenen Toivonen, der aus einer torlosen Ligue-1-Saison beim FC Toulouse zur WM kam -, und der tat, was ihm nicht mehr viele zutrauten: Er überwand Manuel Neuer während seines Laufduells mit Hummels-Stellvertreter Antonio Rüdiger mit einem gefühlvollen Lob. Der Treffer kam mitten in einer fast noch folgenschwereren Schockstarre der zunächst gut gestarteten Deutschen.

«Wir taten uns etwas schwer im Abschluss, bewiesen aber eine gute Moral, verloren nie den Glauben und die Ruhe.»

Jogi Löw

In der Folge fehlte nicht viel, und Deutschlands Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung hätten sich in Joachim Löws 100. Spiel als Trainer der DFB-Elf komplett zerschlagen. Nichts, aber auch gar nichts lief zunächst für den Weltmeister. Obwohl die teils haarsträubenden Fehler aus dem Mexiko-Match in den letzten fünf Tagen intensiv aufgearbeitet und ausdiskutiert wurden und Löw mit zwei Personalrochaden korrigierend Eingriff, schien die Mannschaft nicht allzu viel gelernt zu haben. Erneut lief man mehrmals ins offene Messer, wurden die beiden Innenverteidiger sträflich alleingelassen.

epa06834810 Players of Sweden react after conceding the winning goal during the FIFA World Cup 2018 group F preliminary round soccer match between Germany and Sweden in Sochi, Russia, 23 June 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/MOHAMED MESSARA   EDITORIAL USE ONLY

Die Deutschen jubeln über Kroos’ Tor, die Schweden sind am Boden zerstört. Bild: EPA/EPA

Über einen Penaltypfiff hätten sich die Deutschen in der 13. Minute nicht beschweren dürfen. Boateng, der seiner Form von 2014 seit geraumer Zeit hinterher hinkt, stiess den alleine auf Manuel Neuer zulaufenden Marcus Berg im Moment des Abschlusses leicht, aber entscheidend in den Rücken und berührte ihn zudem am Fuss. Zwei weitere Male tauchten die Schweden gefährlich vor Neuer auf. Nach einer halben Stunde musste sich zudem Sebastian Rudy, der anstelle von Sami Khedira spielte, mit einer blutenden Nase auswechseln lassen.

Besserung stellte sich erst ein, als sich die Mannschaft in der Pause sammeln konnte und Löw erneut Massnahmen ergriff (mit der Einwechslung von Mario Gomez für Julian Draxler). Nun blieben gefährliche schwedische Konter aus, doch gänzlich konnte der taumelnde Weltmeister die Verunsicherung nicht abstreifen. «Wir taten uns etwas schwer im Abschluss, bewiesen aber eine gute Moral, verloren nie den Glauben und die Ruhe», befand Löw erleichtert.

Die besten Szenen der Partie

abspielen

Es hätte die frühe Führung für Deutschland sein können: Draxler mit der Riesenchance nach zwei Minuten. Video: streamable

abspielen

Strittige Szene im Strafraum der Deutschen: Berg reklamiert in dieser Situation einen Penalty, die Pfeife von Schiedsrichter Marciniak bleibt stumm und auch der VAR schaltet sich nicht ein. Video: streamable

abspielen

Die Führung für Schweden, Toivonen trifft technisch perfekt zum 1:0. Video: streamable

abspielen

Schweden hatte einige gute Chancen, diese entschärft Neuer kurz vor der Pause mit einem starken Reflex. Video: streamable

abspielen

Der rasche Ausgleich Deutschlands nach der Pause: Reus würgt den Ball über die Linie. Video: streamable

abspielen

Für dieses Foul sieht Boateng völlig verdient die Gelb-Rote Karte. Video: streamable

abspielen

Schwedens Goalie Olsen pariert diesen Gomez-Kopfball kurz vor Schluss der regulären Spielzeit mirakulös. Video: streamable

abspielen

Der eingewechselte Brandt trifft in der 91. Minute den Pfosten, Werner steht beim Nachschuss im Abseits. Video: streamable

Die Tabelle

Das Telegramm

Deutschland - Schweden 2:1 (0:1) Sotschi. - 44'287 Zuschauer. - SR Marciniak (POL).
Tore: 32. Toivonen 0:1. 48. Reus 1:1. 95. Kroos (Freistoss) 2:1.
Deutschland: Neuer; Kimmich, Rüdiger, Boateng, Hector (87. Brandt); Rudy (31. Gündogan), Kroos; Müller, Draxler (46. Gomez), Reus; Werner.
Schweden: Olsen; Lustig, Lindelöf, Granqvist, Augustinsson; Claesson (74. Durmaz), Larsson, Ekdal, Forsberg; Berg (90. Thelin), Toivonen (78. Guidetti).
Bemerkungen: Deutschland ohne Hummels (angeschlagen). 82. Gelb-Rote Karte gegen Boateng (Foul). 92. Pfostenschuss Brandt. Verwarnungen: 8. Ekdal (Foul). 71. Boateng (Foul). 97. Larsson (Foul). (sda)

Liveticker: 23.06.18: Deutschland - Schweden

Schicke uns deinen Input
Deutschland
Deutschland
2:1
Schweden
Schweden
IconT. Kroos 90+5'
IconJ. Boateng 82'
IconM. Reus 48'
IconO. Toivonen 32'
Entry Type
Deutschland gewinnt in Extremis - Spielende
Die Partie beginnt gut aus deutscher Sicht, bereits nach zwei Minuten kommt Draxler zur ersten Topchance.
Dann bauen die Deutschen aber etwas ab und Schweden kommt zu Möglichkeiten. Eine davon vergibt Berg alleine vor Neuer, man hätte auch auf Penalty entscheiden können.

Die schön herausgespielte Schweden-Führung folgt dann in der 32. Minute, Toivonen trifft herrlich.

Kurz nach der Pause gleicht Reus für Deutschland aus, dann wird das Team von Jogi Löw immer stärker.
Es drückt und drückt, wird aber durch den Platzverweis von Boateng in der Schlussphase geschwächt.

Trotzdem rennen die Deutschen weiter an, bis Toni Kroos in der 95. nach einem Freistoss den vielumjubelten Siegestreffer erzielen kann.

Alles wieder offen in dieser Gruppe, Deutschland kann es aus eigener Kraft in die Achtelfinals schaffen.
Entry Type
90+6' - Gelbe Karte - Schweden - Sebastian Larsson
Es gibt nochmals eine gelbe Karte für Larsson.
Entry Type
90+5' - Tor - 2:1 - Deutschland - Toni Kroos
Toooooooooor für Deutschland! Toni Kroos trifft mit diesem Freistoss. Kroos spielt den Ball kurz zu Reus, dieser stoppt ihn und dann dreht Kroos das Leder herrlich in den Winkel. Ein Traumtor.
90+5'
Jetzt ein Freistoss von links, am Strafraum. Das wird nochmals so richtig gefährlich.
90+4'
Deutschland versucht es weiter, eine Flanke von Reus fliegt ins Aus. Noch etwas mehr als eine Minute.
90+3'
Deutschland rennt weiter an, versucht alles. Mehr geht nicht, die Deutschen wollen dieses Tor unbedingt.
90+2'
PFOSTENSCHUSS BRANDT! Unglaublich. Das wäre der Siegtreffer gewesen.
90+2'
Meine Güte, es ist sooooooo spannend. Deutschland braucht dieses Tor, ansonsten kann es den Achtelfinal aus eigener Kraft nicht mehr schaffen.
90+1'
Fünf Minuten gibt es obendrauf, Deutschland nur noch im Angriff, Schweden knallt die Bälle weg, weit weg.
90'
Entry Type
- Schweden
rein: Isaac Thelin, raus: Marcus Berg
Dritter Wechsel bei den Schweden, Berg hat Feierabend.
89'
Brandt holt einen Freistoss aus guter Position heraus. Von links dürfen die Deutschen diesen stehenden Ball treten.
88'
Rieeeeesenparade von Olsen! Gomez köpft aus wenigen Metern auf den schwedischen Kasten, doch Goalie Olsen rettet in Extremis.
87'
Entry Type
- Deutschland
rein: Julian Brandt, raus: Jonas Hector
Jogi Löw setzt alles auf eine Karte und bringt Stürmer Brandt für Verteidiger Hector. Ohne einen Sieg heute wird es für die Deutschen sehr schwierig.
Derweil in Istanbul
von Adrian Buergler

Er geht offenbar viel ins Gym ;-)
von philosophund
Mein ich nur, oder hat der Schiri so dicke Arme wie meine Oberschenkel?!
86'
Die letzten Minuten laufen, die Pace jetzt deutlich niedriger als noch vor ein paar Minuten. Es ist eher wieder Schweden am Drücker.
Genau ;-)
von Scaros_2
Und die AFD morgen so: Warum spielen solche migranten für Deutschland?
84'
Dieser Platzverweis wirbelt den Gameplan von Jogi Löw nun natürlich völlig durcheinander. Die Deutschen brauchen unbedingt ein Tor und sind jetzt einen Mann weniger.
82'
Entry Type
- Deutschland - Jerome Boateng
Boateng fällt Berg übel und fliegt völlig zurecht vom Platz. Was für eine unkluge Aktion des bereits verwarnten Innenverteidigers.
81'
Kimmich mit einer scharfen Hereingabe, Werners Abschluss fliegt über den Kasten. Gute Möglichkeit!
Wir richten es aus ;-)
von kupus@kombajn
Toivonen ein Name wie ein Ikea-Möbel? Sag mal einer dem Ruefer, dass das ein finnischer Name ist!
79'
Schiedsrichter Marciniak hat die Partie übrigens gut im Griff, keine Probleme für den Mann aus Polen.
78'
Entry Type
- Schweden
rein: John Guidetti, raus: Ola Toivonen
Der Torschütze geht vom Feld, mit Guidetti kommt ein neuer Stürmer.
76'
Forsberg mit einem guten Abschluss, aber Neuer ist zur Stelle und gibt gleich wieder Gas. Die Deutschen wollen diesen Sieg, das zeigt sich in fast jeder Aktion.
So geht es derzeit wohl 80 Millionen Deutschen

Das hoffen wohl ganz viele ;-)
von chnobli1896
Ich hab die Deutschen immer gemocht, aber diese WM irgendwie (noch) nicht. Aus schweizer Sicht hoffe ich aber sowieso das sie in der Gruppenphase ausscheiden.
74'
Entry Type
- Schweden
rein: Jimmy Durmaz, raus: Viktor Claesson
Erster Wechsel bei den Schweden, Durmaz ist neu im Spiel.
72'
Wieder eine Topchance für Deutschland, wieder ist ein schwedischen Bein dazwischen. Wie lange geht das noch gut so?
71'
Entry Type
- Deutschland - Jerome Boateng
Boateng mäht Forsberg um und sieht zurecht die gelbe Karte. Löw ärgert sich auf der Bank und schmeisst seine Trinkflasche zu Boden.
70'
Kroos hat zwar unglaublich viele Ballkontakte, gelegentlich unterlaufen ihm in der Spielauslösung aber Fehlpässe. Zum Glück aus deutscher Sicht, geht es bisher in dieser zweiten Halbzeit gut.
Wir fragen uns, wer denn dieses Foto gemacht hat ...
von Adrian Buergler

68'
Riesenchance für Deutschland, Gomez kommt ganz alleine vor Olsen zum Schuss. Sein Abschluss fliegt über das Gehäuse, wäre aber eh Offside gewesen. Allerdings zu unrecht!
66'
Es ist ein Spiel auf Messers Schneide. Jede Aktion könnte entscheidend sein.
65'
Das Eckballverhältnis nach etwas mehr als einer Stunde: 6:1 für Deutschland.
63'
Gut, die Deutschen sind – anders als in der ersten Halbzeit – schon immernoch aktiv. Aber vielleicht nicht mehr ganz so zwingend. Schweden igelt sich derzeit etwas hinten ein.
62'
Müller mit 11, Kimmich mit 9, Boateng mit 7 Pässen bis jetzt. Es sind gemäss Regie die drei deutschen «Key Passer».
61'
Gute Chance für Deutschland jetzt. Kimmich mit dem Pass zur Mitte, Reus versucht mit dem Absatz abzulenken, was nicht gelingt.
Haha

60'
Die Geschichte der ersten Halbzeit scheint sich zu wiederholen, Schweden ist keineswegs geschockt vom Ausgleich, sondern versucht, weiterhin mitzuspielen.
58'
Gündogan bisher mit einer eher durchschnittlichen Partie, er wurde für den verletzten Rudy Mitte der ersten Halbzeit eingewechselt.
Die Schweden ...
von Adrian Buergler
... waren hier ziemlich am schwimmen. Jetzt hängen sie sich wieder etwas rein.
57'
Aussenverteidiger Hector ist im Strafraum anzutreffen, kommt zum Abschluss, doch Olsen pariert. Weiter gehts.
56'
Die Schweden gehen unzimperlich in die Zweikämpfe, der öfteren verzieht ein Deutscher vor Schmerz das Gesicht. Bisher aber erst eine gelbe Karte.
Grossartig

52'
Entry Type
- Schweden - Albin Ekdal
Völlig zurecht diese gelbe Karte, Ekdal fällt Müller und wird, nachdem die Aktion zu Ende gespielt worden ist, verwarnt.
50'
Gut, bevor die deutschen Fans jetzt in eine Euphorie verfallen: Auch die erste Halbzeit hat Deutschland stark begonnen und dann abgebaut. Jetzt nur nicht den Tag vor dem Abend loben.
49'
Die Deutschen legen sofort nach, Kroos mit der Möglichkeit. Dieser rasche Ausgleich hat jetzt wohl Kräfte freigesetzt.
48'
Entry Type
- 1:1 - Deutschland - Marco Reus
Deutschland gleicht aus! Werner passt in die Mitte, Gomez trifft den Ball nicht, Reus kann das Leder dann aber mit dem Knie über die Linie würgen.
47'
Kurz vor der Pause musste Neuer übrigens noch einmal eingreifen, bei dieser guten Schweden-Chance.
Die Deutschen waren überall
von Ralf Meile

46'
Entry Type
- Deutschland
rein: Mario Gomez, raus: Julian Draxler
Der zweite Wechsel bei den Deutschen zur Pause, Gomez neu für Draxler in der Partie.
46'
Es geht weiter in Sotschi.
Wird es Realität?
Vor ein paar Tagen bot ein schwedischer Journalist Sami Khedira im Training Rückflugtickets an. Hier geht's zur witzigen Story.
Zufall oder logische Konsequenz?
von Adrian Buergler

Vielleicht kichert er etwas vor dem TV

Exakt
von Scaros_2
Alles klar oder?
Es ist eine Fortsetzung des Scheiterns

Metze gibt Gas!
von Ralf Meile

Interessanter Fact

Oh ja, wir bitten drum!
von Ralf Meile

Entry Type
Pause in Sotschi - Ende erste Halbzeit
Die Schweden führen mit 1:0, dank eines herrlichen Treffers von Toivonen in der 32. Minute.

Zunächst startet Deutschland besser in die Partie, Draxler hat die Führung bereits in der dritten Minute auf dem Fuss. Dann geben die Deutschen aber minütlich ab, kommen nur noch vereinzelt zu Möglichkeiten.

Schweden ist keineswegs besser, reklamiert auch einen Penalty, nachdem Berg ganz alleine auf Neuer zulaufen kann (er hätte das Tor auch einfach machen können) – die Skandinavier nutzen aber ihre zweite gute Chance zur Führung.

Deutschland ist im Moment ausgeschieden, mindestens ein Tor muss in der zweiten Halbzeit her.
Er fühlt sich gerade ganz gut

Irgendwie sieht dieser Schwede aus wie unser heutiger Tickerer. Ist Steiner etwa gleichzeitig im Büro und im Stadion von Sotschi?
45+1'
Zwei Minuten werden nachgespielt, so wie es im Moment ausschaut, nimmt Schweden diese Führung in die Pause. Wer hätte das gedacht ...
44'
Wahnsinn! Die Schweden können kontern, haben das 2:0 auf dem Fuss. Am Ende versickert der Angriff aber im Keim.
42'
Die Gesichter der Deutschen sprechen Bände. Reus, Müller, Gündogan, da ist Nervosität, Unverständnis, Angespanntheit zu sehen.
39'
Topchance für Deutschland, Olsen im Schweden-Tor pariert zunächst einen abgefälschten Schuss von Gündogan und nachher auch den Abstauber von Müller.
38'
Wie gehen die Deutschen mit diesem Rückstand um? Was kann Löw allenfalls nach der Pause mit Wechseln ausrichten? Bitter für Deutschland ist sicher, dass bereits ein Wechsel «verbraucht» werden musste, weil Rudy verletzt ausfiel.
35'
Die Deutschen geschockt, unglaublich. Da starten sie gut in die Partie, haben einige Torchancen und dann macht trotzdem Schweden das Tor. Deutschland ist Stand jetzt ausgeschieden – und das nach nur zwei Runden.
32'
Entry Type
- 0:1 - Schweden - Ola Toivonen
Kroos mit einem Fehlpass im Spielaufbau, Berg lanciert den Gegenangriff, der Ball kommt in die Mitte zu Toivonen und dieser lupft das Leder herrlich über Manuel Neuer. Rüdiger und dann auch Neuer können nichts mehr ausrichten.
Fies!

32'
Entry Type
- Deutschland
rein: Ilkay Gündogan, raus: Sebastian Rudy
Der Wechsel ist Tatsache, Rudy muss verletzt raus, ist sichtlich enttäuscht, Gündogan neu in der Partie.
31'
Die Deutschen übrigens seit bald fünf Minuten zu zehnt, Rudy ist noch immer nicht zurück, derzeit sieht es doch eher danach aus, als würde es nicht weitergehen.
30'
Nach einer halben Stunde der erste Eckball der Schweden, der aber nichts einbringt.
28'
Forsberg wird übrigens sehr eng gedeckt von den Deutschen, man hat in den vergangenen zwei Saisons gesehen, wie stark der Schwede in der Spielgestaltung ist.
Schland!

27'
Derzeit sieht es so aus, als ginge es bei Rudy weiter. Er wird an der Seitenlinie verarztet, bekommt ein neues Trikot und wird in Bälde wieder ins Spiel eingreifen.
Gute Frage

25'
Jetzt aber, Rudy liegt blutend am Boden, verständlicherweise. In einem Zweikampf wurde er unabsichtlich aber mit vollem Zug vom Schuh Toivonens am Kopf getroffen.
24'
Was man zur vorherigen Szene mit Berg schon auch noch sagen muss, ist, dass es absolut richtig ist, dass der Videoschiedsrichter nicht eingegriffen hat. Hätte er dies getan, käme er an dieser WM in hunderten von Entscheiden zum Einsatz. Es ist und bleibt eine strittige Szene, mehr gibt es dazu aber auch nicht zu sagen ...
Muss auch mal gesagt werden
von Ralf Meile
Das Dunkelblau der schwedischen Trikots sieht in Kombination mit den gelben Rückennummern und Hosen richtig schön aus.
Sweden's Emil Forsberg, second from right, is tackled by Germany's Marco Reus, left, Joshua Kimmich, second from left, and Thomas Mueller during the group F match between Germany and Sweden at the 2018 soccer World Cup in the Fisht Stadium in Sochi, Russia, Saturday, June 23, 2018. (AP Photo/Frank Augstein)
Colinas Erben sagen: Eher kein Penalty und kein Fall für den VAR

Die Schweden verständlicherweise verärgert

20'
Nun ja, taktisch scheinen die Deutschen besser drauf zu sein als noch am Sonntag gegen Mexiko, auch von der Einstellung her sieht das ganz anders aus als damals. Nun ja, es bleibt dem Team von Jogi Löw ja auch nicht viel anderes übrig, eine Niederlage heute und Deutschland ist draussen.
Kegelbrüder

18'
Deutschland nun nicht mehr ganz so dominant wie in den ersten Minuten, Schweden wird aktiver.
Simpel, oder?

Joa, kann man so sehen
von HabbyHab
Das war schon ein Penalty ...
15'
Nun ja, ganz sauber war das Tackling von Boateng vorher beim schwedischen Angriff schon nicht, Berg fordert nicht zu unrecht Penalty. Die Pfeife von Schiri Marciniak bleibt aber stumm und auch der Videoschiedsrichter schaltet sich nicht ein.
Hättest du Penalty für Schweden gegeben?
Wahnsinnige Statistik
von Ralf Meile
Anzahl Pässe nach zehn Minuten: Deutschland 122, Schweden 6.
14'
Schwedens Forsberg hier übrigens noch mit einem Kabinettstückchen.
12'
100-prozentige Chance für Schweden, Berg läuft ganz alleine auf das Tor der Deutschen, fällt dann nach einem Zweikampf um und ganz Schweden fordert vehement Penalty.
9'
Wieder Deutschland, wieder ein Angriff. Die drücken mächtig aufs Gas, ein Schwede kann eine Flanke von Reus klären, es gibt Eckball.
8'
Deutschland mit einer weiteren guten Aktion, wieder es Draxler, welcher denn Ball dann letztendlich am Tor vorbeischnippelt.
Fan-Plakat des Abends
von Ralf Meile
Wenn du zum Pinsel greifst, ehe die Startelf bekannt ist …
A man holds a banner prior to the group F match between Germany and Sweden at the 2018 soccer World Cup in the Fisht Stadium in Sochi, Russia, Saturday, June 23, 2018. (AP Photo/Thanassis Stavrakis)
7'
Die Schweden setzen zum Konter an, zunächst sieht es ganz vielversprechend aus, dann aber kann die neuformierte deutsche Abwehr den Angriff unterbinden.
5'
Bei den Schweden übrigens nur eine personelle Änderung, Lindelöf spielt in der Innenverteidigung für Jansson.
3'
Riesenchance für Deutschland, das könnte das 1:0 sein. Vor dem Tor kommt Draxler ganz frei zum Schuss, auf der Grundlinie kann ein Schwede abwehren.
2'
Nochmals kurz zur Startelf der Deutschen, da ersetzt Rüdiger den angeschlagenen Hummels. Zudem verzichtet Bundestrainer Jogi Löw auf Özil und Khedira, für diese beiden stehen Rudy und Reus in der Startelf.
1'
Entry Type
Der Ball rollt, Schiedsrichter Marciniak aus Polen hat das Spiel angepfiffen.
Warme, fast zu warme Temperaturen
In Sotschi, lässt uns SRF-Kommentator Sascha Ruefer wissen, sinds derzeit rund 27 Grad.
Durchhalteparolen von oberster deutscher Stelle
von Adrian Buergler
Currywurst und Fritten für zwo Mark fuffzich

Auf geht's
Die Spieler sind auf dem Rasen, es erklingen die Nationalhymnen.
So laufen die Teams auf

Gleich geht's los
Die Mannschaften begeben sich in diesen Minuten in den Einlauftunnel, in Kürze startet diese von enormer Wichtigkeit geprägte Partie. Deutschland gegen Schweden, eine tolle Affiche.
Auch ein interessanter Fakt

Marco Reus – heute in der Startelf

«The Hoff» setzt auf Deutschland
von Adrian Buergler

Hopp Deutschland!
TV-Moderatorin Palina Rojinski ist fantechnisch ausgestattet und drückt ihrer Mannschaft die Daumen.
Die Formation der Deutschen

Mexiko setzt die Deutschen unter Druck
Die Mexikaner haben heute Nachmittag Südkorea geschlagen, jetzt braucht Deutschland im Minimum ein Unentschieden, ansonsten ist die Mission Titelverteidigung bereits vorbei. Der Spielbericht zum Vollerfolg der Mexikaner gibt's hier.
Deutschland ohne Özil, Khedira und Hummels
Für diese drei spielen Reus, Rudy und Rüdiger. Während Hummels verletzungsbedingt aussetzen muss, handelt es sich bei Özil und Khedira wohl um leistungsbedingte Rochaden. Spannend!
epa06816360 Mesut Oezil (front) of Germany and Hector Herrera of Mexico in action during the FIFA World Cup 2018 group F preliminary round soccer match between Germany and Mexico in Moscow, Russia, 17 June 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/SERGEI ILNITSKY   EDITORIAL USE ONLY
Deutschland droht das erste Vorrunden-Aus
Nach dem 0:1 gegen Mexiko muss Deutschland bangen. Verliert der Weltmeister am 2. Spieltag der Gruppe F auch gegen Schweden und holt Mexiko gegen Südkorea einen Punkt, ist die DFB-Auswahl out.

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

1 / 84
Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland
quelle: epa/epa / facundo arrizabalaga
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel