Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06816177 Hirving Lozano (C-R) of Mexico celebrates with his teammates after scoring the 1-0 lead during the FIFA World Cup 2018 group F preliminary round soccer match between Germany and Mexico in Moscow, Russia, 17 June 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA   EDITORIAL USE ONLY

Jubel bei Mexiko nach dem 1:0 durch Hirving Lozano. Bild: EPA/EPA

Fiesta statt Siesta – Mexiko schlägt Deutschland sensationell mit 1:0

Die WM in Russland hat ihre erste ganz grosse Überraschung. Der Titelverteidiger Deutschland verlor seine Auftaktpartie in der Gruppe F im Moskauer Luschniki-Stadion gegen Mexiko 0:1.



Den Treffer des Tages für Mexiko erzielte Hirving Lozano in der 35. Minute. Die beste Chance für Deutschland vergab Toni Kroos, der in der 38. Minute mit einem Freistoss nur die Latte traf.

Play Icon

Der 1:0-Siegtreffer durch Lozano. Video: streamable

Play Icon

Toni Kroos scheitert an der Latte. Video: streamable

Der Sieg der Mexikaner war nicht unverdient. In der ersten Halbzeit waren sie das klar bessere Team und überforderten mit ihrem schnellen Umschaltspiel die deutsche Defensive immer wieder.

Erst in der letzten halben Stunde, als die Kräfte bei den Mexikanern nachliessen, trat Deutschland dominant auf und kam dem Ausgleich mehrmals nahe. Der Schuss des eingewechselten Julian Brandt in der 89. Minute streifte den Pfosten. Die Mexikaner ihrerseits hatten es bei Kontervorstössen verpasst, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Miguel Layun vom FC Sevilla hatte das 2:0 mehrmals auf dem Fuss.

Play Icon

Auch hier hatte Deutschland Glück: Hummels am Rande der Legalität gegen Chicharito. Video: streamable

Seinen Anteil am mexikanischen Überraschungscoup hatte auch Rafael Marquez. Der 39-jährige Verteidiger wurde in der 74. Minute eingewechselt und kam damit an seiner fünften Weltmeisterschaft zum Einsatz.

Das Telegramm

Deutschland - Mexiko 0:1 (0:1)
78'011 Zuschauer (ausverkauft). - SR Faghani (IRI). -
Tore: 35. Lozano 0:1.
Deutschland: Neuer; Kimmich, Boateng, Hummels, Plattenhardt (79. Gomez); Kroos, Khedira (60. Reus); Müller, Özil, Draxler; Werner (86. Brandt).
Mexiko: Ochoa; Salcedo, Ayala, Moreno, Gallardo; Herrera, Guardado (73. Marquez); Layun, Vela (58. Alvarez), Lozano (66. Jimenez); Chicharito.
Bemerkungen: Lattenschuss Kroos (38.). Schuss an den Aussenpfosten Brandt (89.). - Verwarnungen: 40. Moreno (Foul). 83. Müller (taktisches Foul). 84. Hummels (Foul). 90. Herrera (Spielverzögerung).

Ticker: 17.06.18: Deutschland – Mexiko

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Unvergessene WM-Geschichten

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link to Article

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link to Article

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link to Article

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link to Article

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link to Article

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link to Article

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link to Article

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link to Article

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link to Article

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link to Article

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link to Article

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link to Article

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link to Article

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link to Article

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link to Article

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link to Article

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link to Article

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

Link to Article

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link to Article

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link to Article

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link to Article

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link to Article

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link to Article

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link to Article

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link to Article

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link to Article

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link to Article

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link to Article

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link to Article

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link to Article

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link to Article

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 18.06.2018 08:07
    Highlight Highlight Deutschland spielte solid, aber durchschaubar.
  • Ettli 17.06.2018 21:16
    Highlight Highlight hochverdient gewonnen!
    wer mit soviel herz und leidenschaft spielt, hat diesen sieg absolut verdient
  • frnrsch 17.06.2018 19:49
    Highlight Highlight Wunderbares Spiel, war schön anzuschauen wie Mexico gespielt hat. Da muss man Fussball einfach lieben ⚽️❤️
  • maricana 17.06.2018 19:47
    Highlight Highlight Mir gefällt die Torszene explizit. Der deutsche Verteidiger erwartet routinemässig eine Schwalbe des Mexikaners im Strafraum und hebt zum Zeichen seiner Unschuld vorsorglich beide Hände. Der Mexixaner realisiert die momentane Passivität seines Gegenspielers und schiebt eiskalt ein.
    • maricana 17.06.2018 20:17
      Highlight Highlight screen
      User Image
  • Bobby Sixkiller 17.06.2018 19:25
    Highlight Highlight Wenn sich die Mexikaner bei den Kontern nur halb so dämlich angestellt hätten, wärs am Ende mindestens ein 3-0 geworden!
  • namib 17.06.2018 19:19
    Highlight Highlight Glück im Unglück für die Deutschen? So müssen sie nicht als Gruppensieger im Achtelfinal gegen die Schweiz antreten😉Hopp Schwiz!🇨🇭
  • My Senf 17.06.2018 19:00
    Highlight Highlight Ein Pferd 🐎 springt nur so hoch wie es muss, hiess es hier nach dem SAU Spiel !

    Nun ein toter Gaul springt gar nicht mehr😀
  • andrew1 17.06.2018 18:58
    Highlight Highlight Ich bin kein fan von deutschland und max es den mexikanern gönnen aber da war auch etwas glück mit dabei bei den ganzen torschüssen in der 2. Halbzeit. Deutschland war häufig im "powerplay"
  • Calvin Whatison 17.06.2018 18:53
    Highlight Highlight Der Weltmeister ist demontiert.
  • Olmabrotwurst 17.06.2018 18:53
    Highlight Highlight Logo
    User Image
  • NWO Schwanzus Longus 17.06.2018 18:47
    Highlight Highlight Geiles Spiel und die Probleme sind bei DE grösser als gedacht. Mexiko auch mit einem grandiosen Spielplan und taktischer Ausrichtung.
  • CASSIO 17.06.2018 18:45
    Highlight Highlight olà, wenn Ihr diesen sieg nach hause bringt, dann kauf ich mir noch morgen ein mexico shirt!
    • CASSIO 17.06.2018 18:51
      Highlight Highlight deal ist deal! das mexico shirt wird jetzt gleich gekauft.
    • loquito 17.06.2018 19:32
      Highlight Highlight Super
  • reconquista's creed 17.06.2018 18:33
    Highlight Highlight Torhüterecke!
    Tja, Neuer ist halt kein Jan Sommer... 😂
    • Luca Brasi 17.06.2018 19:29
      Highlight Highlight Ter Stegen hätte den gehalten. 😈
    • pontifex_maximus 17.06.2018 19:29
      Highlight Highlight Gefährliche Aussage mit Bürki als Nr. 2.
  • ostpol76 17.06.2018 18:18
    Highlight Highlight Mexiko braucht mindestens noch ein Tor. Weil die Deutschen sicher noch ihren Dusel beziehen 😉
    • Pisti 17.06.2018 18:34
      Highlight Highlight Hatten sie den schon? War ja ein klarer Penalty das Foul an Chicharito.
    • scotchandsoda 17.06.2018 18:54
      Highlight Highlight Manchmal hat es sich zum Glück auch ausgeduselt....
  • Gigi,Gigi 17.06.2018 17:58
    Highlight Highlight Mexigooool! Oder manchmal liebe ich dieses Spiel!
  • Nicosinho 17.06.2018 17:51
    Highlight Highlight vamoooooos México
  • Pisti 17.06.2018 17:49
    Highlight Highlight Deutschland enttäuschend. Die 1. Halbzeit wiederspiegelt aber den Zustand des deutschen Fussballs dieser befindet sich in letzter Zeit auf dem absteigenden Ast.
    Und natürlich muss man einen Sané zuhause lassen. 🙄
    • leu84 17.06.2018 18:59
      Highlight Highlight Dann hiesse es 2:0 für Mexico
    • ta0qifsa0 17.06.2018 19:00
      Highlight Highlight Letztes Jahr Confed Cup Sieger mit einer "B-Mannschaft" und gleich auch noch U21-Weltmeister (oder wars Europameister?).. Aber ja, ihre Aussage unterschreibe ich sofort.
    • Pisti 17.06.2018 19:50
      Highlight Highlight Wow Confed-Cup das Grümpelturnier der Fussballprofis! 😉
      Fakt ist die BL ist schwächer als auch schon und die Deutschen im Ausland sind mehrheitlich Ergänzungsspieler. Dazu sind noch Spieler im Team die ihren Zenit längst überschritten haben.
    Weitere Antworten anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article