Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir haben uns auf die WM in Russland gefreut – bis wir die Hinweise des EDA gelesen haben

Geht nach Russland an die WM, haben sie gesagt. Das wird bestimmt lustig, haben sie gesagt. Dann haben wir die Reisehinweise des Aussendepartements studiert.

11.06.18, 16:47 11.06.18, 17:50
Laurent Aeberli, Nico Franzoni


Was uns in Russland gemäss EDA erwartet? Das:

Loro&Nico bei den Russen

Am Donnerstag startet die Fussball-WM. Damit ihr einen Eindruck bekommt, was in Russland so abgeht, haben wir Loro&Nico ins WM-Gastgeberland geschickt. Ob das eine gute Idee war, wissen wir auch nicht so recht. Wir werden es über ihre täglichen Berichterstattungen erfahren – oder laufend auf Instagram

«Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder einem Impfinstitut über gesundheitliche Risiken und Schutzmassnahmen.»

Zu spät.

«Auf dem Gebiet der russischen Föderation sind in den letzten Jahren wiederholt Terrorakte verübt worden (Anschläge und Geiselnahmen). Betroffen waren der Grossraum des nördlichen Kaukasus und die Grossstädte.»

Sind St.Petersburg und Moskau gross?

«Die russischen Sicherheitsbehörden weisen vor allem auf eine erhöhte Gefährdung durch Anschläge gegen öffentliche Einrichtungen und grössere Menschenansammlungen hin.»

An einer WM wird es kaum «grössere Menschenansammlungen» haben ...

Thousands of soccer fans watch the Euro 2008 European Soccer Championship quarter final match between Holland and Russia in a public viewing zone on the Messeplatz in the city center of Basel, Switzerland on Saturday, June 21, 2008. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Bild: KEYSTONE

«Besonders in Moskau und St.Petersburg kann es bei Demonstrationen zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen.»

Siehe Punkt 2.

Zur Auflockerung eine unserer Alltime-Favorit-Slideshows: «Gib mir endlich dä huere Schirm» – Putin steht im Regen

«Homosexualität ist nicht allgemein toleriert. Übergriffe auf Personen, die sich in der Öffentlichkeit als homosexuell zu erkennen geben, kommen vor.»

Hmmmm ...

adventskalender

Bild: watson

«Schenken Sie bei der Wahl der Unterkunft dem Sicherheitsaspekt besondere Aufmerksamkeit; zu grosse Sparsamkeit kann Ihre Sicherheit beeinträchtigen.»

Merci, Chef ...

«Meiden Sie Demonstrationen jeder Art, und befolgen Sie die Anweisungen der Sicherheitskräfte»

Und zu guter Letzt:

«Die Haftbedingungen sind prekär.»

Aber eigentlich sind wir bereit:

Video: watson/Angelina Graf, Nico Franzoni, Laurent Aeberli

Unvergessene WM-Geschichten

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sir Konterbier 12.06.2018 12:37
    Highlight Beim lesen gewisser Abschnitte fühlte ich mich direkt wieder in die Schweizer Armee versetzt😂

    Bei Übungen wird zu Beginn jeweils die allgemeine Lage verlesen, erstaunlicherweise mit praktisch identischer Wortwahl🙈
    10 0 Melden
  • Jagr 11.06.2018 18:10
    Highlight Gilt 1 zu 1 auch für die USA und andere "entwickelte" Staaten. Ob diese Hinweise auch bei diesen Ländern vermerkt sind ist zu bezweifeln.

    Moskau ist sauberer als Zürich und
    wir haben uns immer sicher und willkommen gefühlt.

    Bitte hört mal mit diesem ständigen Russenbashing auf. Danke Watson.


    43 53 Melden
    • roger_dodger 11.06.2018 19:09
      Highlight Beim Terrorismus ist eine solche Veranstaltung leider überall auf der Welt ein Magnet für Attentäter. Dafür sind die Kontrollen auch extrem ausgebaut, am Flughafen muss man schon beim Eingang den ersten Check machen, in einen Fernverkehrszug kommt man nicht ohne gültigen Pass der exakt mit dem Ticket übereinstimmt etc.
      Als Fankurventourist würde ich dort sicher keinen Krawall anzetteln, ausser man ist lebensmüde. Wäre aber in den USA auch nicht anders. Dort bedrohst Du einen Polizisten genau dreimal, zum ersten, einzigen und letzten mal.
      12 3 Melden
    • Duscholux 11.06.2018 19:37
      Highlight Hier darf man aber Schwul sein. Oder meintest du das mit "es ist sauberer in Moskau"?
      25 10 Melden
    • Fabio74 11.06.2018 20:55
      Highlight aber in Zürich kann ich schwul sein ohne Angst haben zu müssen
      16 9 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • flugsteig 11.06.2018 18:04
    Highlight Nichts was in den Reisehinweisen über Thailand nicht auch steht. Naja, das mit den Homosexuellen schon, dafür steht auf Majestätsbeleidigung der Tod...
    Macht euch nicht zu viele Sorgen. Habt immer einen Fluchtplan im Hinterkopf und geniesst das Neue und Unbekannte.
    Ihr solltet euch etwas zum Übersetzen besorgen. (App oder Papier) mit Englisch werdet ihr nicht sehr weit kommen.
    16 1 Melden
  • River 11.06.2018 17:38
    Highlight Na dann... Toi toi toi, Jungs.🙈🙈
    57 2 Melden
  • TanookiStormtrooper 11.06.2018 17:13
    Highlight Da steht nichts darüber, was mit kritischen Journalisten so passiert?
    Nicht das es Loro und Nico gross betreffen würde... 😜
    188 8 Melden

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen