Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06630600 Swiss head coach Vladimir Petkovic (C) leads a training session of the Swiss national soccer team in Lucerne, Switzerland, 26 March 2018. Switzerland will play against Panama on 27 March 2018 in an international friendly soccer match  EPA/URS FLUEELER

Vladimir Petkovic hat die Qual der Wahl – wir haben da einige Ideen für den Nati-Trainer. Bild: EPA/KEYSTONE

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

17.05.18, 13:31 18.05.18, 06:26
Team watson
Team watson



Das provisorische, 35 Spieler umfassende WM-Aufgebot von Vladimir Petkovic ist seit dieser Woche bekannt. Es wird bis zum 4. Juni noch auf 23 Spieler ausgedünnt werden. 

In genau einem Monat trifft die Schweiz an der Fussball-WM auf Favorit Brasilien. Dann, am 17. Juni um 20 Uhr, werden 11 Spieler in der Startformation sehen, aber welche? Einige watson-Redakteure, wir wollen sie mal vorsichtig als «Experten» bezeichnen, haben ihre Wunschaufstellung bekanntgegeben – und begründet.

Adrian Bürgler

Gegen Brasilien ist für mich klar: Da muss man mehrheitlich mauern und auf Konter setzen. Ich habe mich dann gegen eine Fünferkette und für ein kompaktes Mittelfeld entschieden. Die schnellen Shaqiri und Embolo bringen den Ball ab und zu nach vorne und dann stolpert Drmic ihn in bester Gelson-Fernandes-Manier rein.

4-2-3-1

grafik: watson via lineupbuilder

Adrian Eng

Warum hat die Schweiz an Grossanlässen bisher keinen Blumentopf gewonnen? Genau: Weil sie viel zu ängstlich spielt. Egal unter welchem Trainer, die Nati verkriecht sich lieber in defensivem Hin-und Hergeschiebe, statt ordentlich zum Angriff zu blasen. Das soll sich ändern. Ein 4-3-3 eignet sich perfekt, um ordentlich gegenzupressen und den Gegner früh unter Druck zu setzen. Mit diesem Rezept hat sich Liverpool in diesem Jahr spektakulär in den Champions-League-Final geballert. Und was Salah, Mané und Firmino können, können Embolo, Drmic und Shaqiri schon lange. Vielleicht. Jedenfalls ist es einen Versuch wert, nicht wahr?

4-3-3

grafik: watson via lineupbuilder

Corsin Manser

Habt ihr euch mal den Kader von Brasilien reingezogen? Der ist sowas von Samba, da bleibt mir glatt die Sennenrösti im Hals stecken. Aber egal, wir haben auch Feuerwerk: vor allem auf den Aussenbahnen. Mbabu und Lang sind in der Startaufstellung neben Lichtsteiner und Rodriguez zwar etwa so fehl am Platz wie ein Raclette-Stand am Karneval in Rio de Janeiro, verdammt gut wär's aber trotzdem. Am wichtigsten ist aber sowieso Riesentöter Gelson Fernandes; nach Spanien wird er dieses Mal die Seleçao ins Elend stürzen.

grafik: watson via lineupbuilder

Leo Helfenberger

Gegen Brasilien hat die Schweiz nur eine Chance: die Überraschung. Deshalb will ich von Mauern nichts sehen, Angriff ist die beste Verteidigung! Und mit einigen Grosskalibern in der Verteidigung, wie Lichtsteiner und Rodriguez, ist die Schweiz vor den grössten Schäden hinten sicher. Wenn alles schief läuft, muss Marwin Hitz im Tor zeigen, warum Borussia Dortmund ihn zu sich geholt hat.

4-2-4

grafik: watson via lineupbuilder

Ralf Meile

Als klare Aussenseiter müssen die Schweizer gegen die spielerisch überlegene Seleçao eine clevere Taktik haben, beherzt und mit grossem Laufeinsatz dagegen halten. Schön anzusehen wird das nicht sein, denn es wird zugestellt: Xhaka, Behrami, Dzemaili und Zakaria sollen möglichst wenig durchlassen. Der offensive «Plan»: Embolo holt mit seinem Speed einen Penalty heraus, den Rodriguez verwertet. Es darf auch ein Freistoss sein, den Shaqiri flankt und Schär ins Tor köpft.

4-4-1-1

grafik: watson via lineupbuilder

Reto Fehr

Gegen Brasilien haben wir ungefähr die gleich grossen Chancen wie 2010 gegen Spanien. Darum ist Gelson wichtig. Für den Geist von Südafrika. Alle anderen sind in diesem Startspiel austauschbar. Ich halte es wie Wayne Rooney und adaptiere seinen Torschuss-Trick frei: Wenn du nicht weisst, wie du spielst, wie soll dann der Gegner wissen, wie er dich stoppen kann? Hilfreich sind grundsätzlich kopfballstarke Spieler wie Schär oder Klose, die vielleicht einmal einen Eckball oder Freistoss einnicken. Und Rodriguez für den allfälligen Penalty.

grafik: watson via lineupbuilder

Sandro Zappella

Ich setze auf das «Tannenbaum-System». Shaqiri und Embolo als hängende Spitzen etwas mehr in die Mitte versetzt als gewohnt, allerdings mit den Freiheiten, auch auf die Flügel zu ziehen. Defensiv wird das System zu einem 4-5-1. Grundsätzlich ist bei mir Jugend Trumpf: Mit Akanji, Elvedi, (Freuler), Zakaria und Embolo ziehe ich die jungen Wilden den Erfahrenen vor. Schliesslich haben wir gegen Brasilien keine Chance, nutzen wir sie!

4-3-2-1

grafik: watson via lineupbuilder

Umfrage

Wessen Aufstellung gefällt dir am besten?

  • Abstimmen

1,921 Votes zu: Wessen Aufstellung gefällt dir am besten?

  • 17%Adrian Bürgler
  • 15%Adrian Eng
  • 6%Corsin Manser
  • 8%Leo Helfenberger
  • 14%Ralf Meile
  • 5%Reto Fehr
  • 33%Sandro Zappella

Wie würdest du aufstellen? Über den Lineupbuilder kannst du selbsterklärend deine Top-Elf aufstellen. Wir warten gespannt in den Kommentaren auf deine Wunsch-Aufstellung.

So emotional waren die Fussballspiele der Schweiz

Video: Angelina Graf

WM-Formbarometer: So spielten die Schweizer am Wochenende

Das ist der moderne Fussball

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Wer noch immer nicht recht wusste, was Büne mit «Pussy-Fussball» meinte: Genau DAS hier

Diese Elf kostet mehr als eine Milliarde, aber kennst du die Top 10 für jede Position?

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Scheichs, Tormusik oder Wappenküsser – 16 Dinge, die schleunigst wieder aus dem Fussball verschwinden sollten

Der Moment, in dem ich den allerletzten Glauben an den ehrlichen Fussball verlor

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

58
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
58Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • luckypunter 18.05.2018 15:34
    Highlight Drmic

    Zuber - Shaqiri - Embolo

    Xhaka - Zakaria

    Rodriguez - Schär - Elvedi - Lichtsteiner

    Sonmer
    3 0 Melden
  • Triumvir 18.05.2018 12:58
    Highlight Am besten spielen wir wie die Teutonen im Halbfinale der letzten WM. Dann hauen wir die Brasilieros auch mit 7:1 weg...man wird ja wohl noch träumen dürfen ;-P
    0 0 Melden
  • yanoi 18.05.2018 00:02
    Highlight ganz klar das 4321 von SZ... aber mit Oberlin als spitze ...
    0 9 Melden
  • Nosgar 17.05.2018 21:03
    Highlight
    18 1 Melden
  • ujay 17.05.2018 18:13
    Highlight Nicht mauern, sondern mit extremem Pressing ist den Brasilianern am ehesten beizukommen. Wenn sich die Nati in die Abwehr drängen lässt und zu tief steht, ist das ein gefundenes Fressen für die Brasilianer und es wird bitter.
    5 3 Melden
    • NWO Schwanzus Longus 17.05.2018 19:21
      Highlight Nein, die Brasilianer können das Pressing sehr gut umgehen mit ihrer Technik, Dribbelstärke und Reaktionsschnelligkeit. Sie würden die pressenden Spieler einfach ausspielen und die ungedeckten Räume ausnutzen durch das Pressing.
      12 1 Melden
    • ujay 18.05.2018 06:04
      Highlight @NWO. Nein, eine Defensivtaktik geht in die Hose gegen Brasilien.
      0 3 Melden
  • Patrick Schwaller 17.05.2018 18:10
    Highlight http://lineupbuilder.com/?sk=gx1n9
    0 2 Melden
  • KnechtRuprecht 17.05.2018 18:04
    Highlight Drmic - Gavranovic

    Xhaka

    Zakaria - Behrami - Freuler

    Rodriguez- Akanji- Elvedi- Lichtsteiner

    Sommer
    6 5 Melden
    • KnechtRuprecht 17.05.2018 19:43
      Highlight Na gut. Von mir aus auch shaqiri anstatt freuler. Der absteiger ging unter.
      6 1 Melden
  • Jol Bear 17.05.2018 17:47
    Highlight Gut trifft die Schweiz gleich im ersten Spiel auf Brasilien. Diese werden die Schweiz unterschätzen, sehen das als Pflichtaufgabe, beurteilen das Singen der Nationalhymne als aufwändigsten Teil. Taktik für Schweiz: solide Defensive, dichtes Mittelfeld, Spiel zerstören, den spielstarken Gegner so demoralisieten und wenn sich Räume eröffnen schnell kontern. Die Aufstellung von Adrian Bürgler kommt dafür gut in Frage.
    10 3 Melden
  • kick_tt 17.05.2018 16:09
    Highlight http://lineupbuilder.com/?sk=gx1my6
    1 3 Melden
  • joenu.m 17.05.2018 16:01
    Highlight Drmic
    Mehmedi Shaqiri
    Freuler
    Xhaka Zakaria
    Rodriguez Schär Akanji Lichtst.
    Sommer
    1 18 Melden
    • Pitsch K. Matter 17.05.2018 18:31
      Highlight Wegen Mehmedi blitzt es!
      11 5 Melden
    • joenu.m 17.05.2018 23:38
      Highlight Der hat mir in den letzten Natispielen als Aktivposten gefallen und bringt die Erfahrung, die es gegen Brasilien benötigt, auch arbeitet er defensiv immer sehr gut mit. Kann die vielen Blitze nicht sehr gut nachvollziehen.
      1 0 Melden
  • droelfmalbumst 17.05.2018 15:45
    Highlight Gegen Brasilien muss klar Umschaltspiel stattfinden. Defensiv sattelfest und mit 2-3 schnellen Männern vorne die wenigen Chancen die man kriegt verbuchen!
    In die Spitze würde ich auf einen eher Grossgewachsenen setzen. BRA hat starke Innenverteidiger, aber die Aussenverteidiger sind mehr Stürmer als was anderes...dort sehe ich die Lücke zum Erfolg!
    14 4 Melden
  • Triumvir 17.05.2018 15:39
    Highlight Gegen die überlegenen Brasilianer gibts nur ein Mittel, welches - klitzekleinen - Erfolg verspricht, nämlich: Catenaccio, also 2, 4, 4, 1 und selbst dann brauchen wir noch das Glück des - klitzekleinen - Underdogs :-P
    2 12 Melden
  • FyRn4d4 17.05.2018 15:32
    Highlight Ich würde mit einer 5er-Kette auflaufen. Mit Xhaka und Zakaria davor wird es für die Brasilianer extrem schwer durchzukommen.
    Vorne machen wir dann schon irgendwie ein Tor. Ich konnte mich nicht zwischen Gavranovic und Drmic entscheiden...
    23 5 Melden
    • Kunibert der fiese 17.05.2018 16:08
      Highlight Würde genau gleich spielen lassen.

      Eventuell lang statt lichtsteiner, je nach tagesform der beiden.
      6 9 Melden
    • Roman h 17.05.2018 18:27
      Highlight @kunibert
      Lichtsteiner hat aber noch einen Vorteil gegenüber Lang.
      Er hat schon sehr oft gegen Stars gespielt und weiss wie man sie stoppt.
      Daher Lichtsteiner auf Neymar.
      Lang kann dann spielen wenn Lichtsteiner den kleinen ein paar mal umgehauen hat und bald eine rote riskiert
      10 1 Melden
  • Le_Urmel 17.05.2018 15:31
    Highlight Helfenbergers Abwehr ist die beste, aber den Sturm unglaublich, dass die Tastatur sich bei soviel Unsinn nicht versagt hat.
    Kombinieren wir die Abwehr mit dem Mittelfeld und Angriff von Herrn Eng, dann sieht die Sache schon viel seriöser und effektiver aus
    14 1 Melden
  • mrcharliebrown 17.05.2018 15:20
    Highlight http://lineupbuilder.com/?sk=gx1mx7

    Die SUI kann BRA kaum mit Klein-Klein-Fussball an eine Wand spielen, im Gegenteil. Am ehesten werden wir die Chancen aus dem Spiel heraus wohl nach schnellem Umschaltspiel haben können. Somit unabdingbar: Stellungssichere Defensivspieler mit möglichst präziser Spielauslösung und schneller Entscheidungsfindung. Dazu ballsichere, schnelle Offensivmänner.

    Wichtig ebenso: Regisseure und Antreiber (Sommer, Xhaka, Lang)
    4 1 Melden
    • mrcharliebrown 17.05.2018 15:50
      Highlight so hoffentlich klappts jetzt endlich
      1 8 Melden
  • Eifach öpis 17.05.2018 15:04
    Highlight Ajeti
    Drmic Shaqiri Embolo
    Xhaka Behrami
    Rodr. Akanji Elvedi Lichtst.
    Sommer
    5 24 Melden
  • Micha Schläpfer 17.05.2018 14:51
    Highlight Embolo gehört für mich in die Spitze, als Mittelstürmer, Punkt!
    8 10 Melden
  • Real John Doe 17.05.2018 14:48
    Highlight ...
    60 7 Melden
    • KemalB 17.05.2018 15:34
      Highlight Ich würde evt. Embolo für Drmic oder Zuber bringen.

      Etwas offensiver könnte man auch Embolo auf dem rechten Flügel und Shaqiri für Zakaria vor Xhaka & Behrami.

      Ansonsten bin ich mit Ihnen einverstanden.
      6 1 Melden
    • Holy Crèpe 17.05.2018 16:53
      Highlight Perfekt
      0 2 Melden
    • Holy Crèpe 17.05.2018 16:59
      Highlight Embolo/Drmic kann man offen lassen
      3 1 Melden
    • ND_B 18.05.2018 11:44
      Highlight Drmic ist der beste Konterstürmer im Kader der Schweiz. Embolo ist zwar physisch sehr stark, hat aber an Sprizigkeit eingebüsst seit seiner Verletzung. Ich sehe für diesen Match Vorteile bei Drmic.
      2 2 Melden
  • MacB 17.05.2018 14:47
    Highlight #Team Bürgler :)
    3 1 Melden
  • Hölzig 17.05.2018 14:32
    Highlight Das wäre nicht schlecht :)
    23 2 Melden
    • Braveheart 17.05.2018 16:29
      Highlight Genau meine Aufstellung, ausser Drmic hätte ich noch mit Seferovic ersetzt. Nicht wegen seinen Skorerqualitäten, aber weil er den Ball halten kann und weite Wege geht.
      2 1 Melden
  • dechloisu 17.05.2018 14:31
    Highlight Für mich ist klar dass wir hinten zu und vorne gefährlich sein müssen, darum kommt für mich nur die Raute in Frage.
    17 1 Melden
  • Leckerbissen 17.05.2018 14:31
    Highlight Gehe mit Adrian Eng einig. Bin der Meinung gegen BRA sollten wir angriffig spielen und nicht in der Defensive verharren. Brasilien wird scoren, keine Frage, doch die Schweiz muss fähig sein zu agieren/reagieren. Freue mich auf das Turnier!
    17 0 Melden
  • Jiri Lala 17.05.2018 14:27
    Highlight Unbedingt neue Leute bringen Mbabu, Akanji, Elvedi, Zakaria, Fassnacht, Sow... die Schärs und Seferovics & Co ausmisten und frech und jung antreten..
    13 9 Melden
  • Martinov 17.05.2018 14:18
    Highlight ....
    2 23 Melden
  • JJ17 17.05.2018 14:18
    Highlight Hitz war für mich der konstanteste Torhüter diese Saison. Ein Umbruch in der IV glaube ich würde der Nati gut tun, Schär hatte auch einige Probleme in dieser Spielzeit. Widmer hat es aus meienr Sicht viel schwerer sich hier ins Rampenlicht zu spielen, da die Serie A hier viel weniger im Fokus steht als die BuLi, hat dort aber auch für Aufsehen gesorgt. Shaqiri ist in der Nati zwar nicht immer so stark, die Gegner konzentrieren sich aber auch oft auf ihn & er hatte eine gute Saison bei Stoke. Ich sähe ihn aber lieber auf der 10. Und Drmic sowie Embolo kommen immer besser in Fahrt dieses Jahr.
    20 1 Melden
    • Jäsoöppis 17.05.2018 14:39
      Highlight Widmer hat in den letzten Monaten, wie die ganze Udinese Mannschaft, leider stark nachgelassen. Er ist zurzeit nicht einmal mehr unbestrittener Stammspieler und sitzt oft auf der Bank. Die WM kommt für ihn zum falschen Zeit. Vor einem halben Jahr wäre ich völlig deiner Meinung gewesen, da ich auch finde, dass Widmer unter dem Radar fliegt.
      9 0 Melden
    • JJ17 17.05.2018 14:50
      Highlight Stimmt, ganz so stark spielte er in letzter Zeit auch nicht mehr, aber bei ihm erhoffe ich mir, dass ihm die Luftveränderung gut tun wird. Denn er hat in dieser Saison schon gezeigt, zu was er eigentlich fähig wäre.
      3 0 Melden
  • SBP 17.05.2018 14:18
    Highlight Aufstellung Bürgler 👍
    3 0 Melden
  • Ivo Zen 17.05.2018 14:16
    Highlight Gavranovic ist im Moment der treffsicherste Stürmer, drum Zapella.
    45 6 Melden
  • Shiba 17.05.2018 14:16
    Highlight 4-5-1
    Sommer
    Rodriguez, Akanji, Schär, Lichtsteiner
    Xhaka, Zakaria
    Zuber, Freuler, Shaqiri
    Gavranovic
    21 0 Melden
  • messanger 17.05.2018 14:13
    Highlight Ein dichtes 3-er Mittelfeld Freuler-Xhaka-Zakaria und damit die Mitte zumachen. Im Aufbau kann sich Xhaka etwas zurückfallen lassen, während Zak und Freuler Räume öffnen.
    Shaq und Zuber helfen die Flügel zuzumachen, in der Offensive ziehen sie nach innen.
    Seferovic läuft sich kaputt und nervt die Brasilianischen IV.


    http://lineupbuilder.com/?sk=gx1m1
    6 1 Melden
  • Hugahuga 17.05.2018 14:12
    Highlight Das einzig wahre:

    3-2-2-2-1

    Hitz im Tor, weil positive Emotionen den Unterschied ausmachen und alle 3 gleich gut sind ansonsten

    Akanji, Elvedi, Lang machen die Verteidigung, die können das. Die denken, rennen und fighten statt zu jammern.

    als Doppel-6 Zakaria und Geilson, aus den selben Gründen

    dann in der Mitte Embolo und Dzemaili, die dürfen machen was sie wollen, weil sies als einzige können. Die müssen einfach dort sein, wo der Ball ist.

    Dann vorne Zuffi und Admir, die nehmen die Bälle vorne an, leiten sie weiter in den Strafraum. Und geben Interviews.

    in der Spitze: Chapuisat
    22 5 Melden
  • ta0qifsa0 17.05.2018 14:12
    Highlight Embolo

    Zuber - Zakaria - Xhaka - Berahmi - Shaqiri

    Rodriguez - Akanji - Elvedi - Lichtsteiner

    Sommer

    Embolo um vorne zu pressen und um zusammen mit den Aussenläufern Shaqiri und Zuber Konter zu fahren. Xhaka wie gewohnt als Ballverteiler (sofern man mal Ballbesitz hat) und mit Berahmi und Zakaria 2 um alle Räume und Passwege im Mittelfeld zuzumachen. In der Innenverteidigung die 2 aktuell Besten nominieren und Aussen ist sowieso klar.
    11 1 Melden
  • optimusprime 17.05.2018 14:09
    Highlight So müsste es klappen ;)
    6 10 Melden
    • Holy Crèpe 17.05.2018 16:57
      Highlight Zakaria und Zuber müssen rein
      1 1 Melden
  • branchli1898 17.05.2018 14:03
    Highlight Drmic - Embolo
    Zuber-Shaqiri (hohe Flügel)
    Zak-Xhaka
    Rodriguez-Akanji-Elvedi-Mbabu
    Sommer
    3 1 Melden
  • HSalamanca 17.05.2018 14:02
    Highlight Nur Zappella lässt Gavranovic auflaufen:) deshalb kriegt er meine Stimme
    20 1 Melden
  • dave1771 17.05.2018 13:58
    Highlight Rodriguez, Akanji, Elvedi, Mbabu, Xhaka, Zakaria, Zuber, Shaqiri, Lang, Embolo
    Wichtig ist mir: kein Drmic, kein Lichtsteiner, kein Dzemaili und keine Mehmedi in der Startaufstellung!
    3 20 Melden
  • Balfur 17.05.2018 13:57
    Highlight Also die Schweiz in einem 4-2-4 würde ich sehr gerne einmal sehen😂
    100 5 Melden
  • blööschango 17.05.2018 13:57
    Highlight Unkonventionell, aber das wäre meine Lieblingsaufstellung.
    9 23 Melden
  • Sir Konterbier 17.05.2018 13:56
    Highlight Da sind ja einige sehr abenteuerliche Aufstellungen darunter.

    Ich denke das 4-2-3-1 jetzt noch auszutauschen wäre ein bisschen fahrlässig.

    Oftmals macht sich die beste Aufstellung auch ein bisschen während des Turniers, weil irgendein Spieler einen Run hat und an diesem einen Turnier seine Bestform erreicht, und das ist schwer vorauszusehen.

    So wie damals bei Hakan Yakin 2006, der Nachnominiert wurde und eine super WM gespielt hat. (Wobei - sorry Köbi - das hätte man voraussehen können)
    28 1 Melden
  • Nelson Muntz 17.05.2018 13:53
    Highlight Hitz

    Lang, Schär, Akanji, Rodriguez

    Zuber Xhaka Berahmi Embolo

    Shaqiri

    Gavranovic
    8 11 Melden
  • NWO Schwanzus Longus 17.05.2018 13:53
    Highlight Keiner setzt auf Seferovic. Nur wird er leider spielen. Mir gefällt die Aufstellung vom ersten am besten.
    7 6 Melden
  • Luca Brasi 17.05.2018 13:49
    Highlight Der letzte Torschütze gegen Brasilien ist leider nicht dabei: Dani Alves...
    Einige von euch haben wirklich das Gefühl, dass Fernandes wieder ein Dusel-Tor nach 8 Jahren gegen eine grosse Nation schiesst?
    Ich würde eine offensive B-Elf schicken. Die Spiele, die gewonnen werden müssen, sind gegen Serbien und Costa Rica.
    14 7 Melden

Herr und Frau Mötzli, können wir uns nicht einfach mal freuen?!

Die Schweiz schlägt Serbien hochdramatisch 2:1. Schlagzeilen machen aber die Doppeladler beim Jubel von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri. Die Gesten waren unüberlegt und unnötig. Aber auch verständlich für Spieler, bei denen sich so viel um Identität und Zugehörigkeit dreht.

Als sich Xherdan Shaqiri nach seinem 2:1 in der 90. Minute gegen Serbien dazu entschied, seine Hände zum Doppeladler zu formen, da wurde er innert Sekunden vom Helden zum Deppen. 

Zumindest für ganz viele Schweizer Fans. Die Freude über den Sieg wurde schnell gedämpft. Dürfen sich Schweizer da überhaupt noch freuen? Das war doch Hochverrat!

Zum Glück, so muss man fast sagen, haben Shaqiri und Xhaka mit dem Doppeladler für einen kleinen Skandal gesorgt. Sonst, man stelle sich vor, hätten …

Artikel lesen