Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa06845069 German fans react in the final minutes of the game as they watch their national team losing the FIFA World Cup 2018 match against South Korea at the public viewing area in front of the Brandenburg Gate in Berlin, Germany, 27 June 2018.  EPA/OMER MESSINGER

Unfassbar! Deutschland muss schon nach der Vorrunde die Koffer packen. Bild: EPA/EPA

«Schade Deutschland alles ist vorbei» – so lacht die Konkurrenz über den Noch-Weltmeister

Historisch! Deutschland scheitert zum ersten Mal in seiner WM-Geschichte in der Vorrunde und sorgt damit für die erste riesige Überraschung in Russland. Während ganz Deutschland trauert, versucht der Rest der Welt gar nicht, die Schadenfreude zu verstecken. Die internationalen Pressestimmen.

27.06.18, 20:56 27.06.18, 23:13


Deutschland

Bild:

«WM-ALBTRAUM! So haben wir mehr auch nicht verdient. Das 0:2 gegen Südkorea ist das peinliche Ende eine katastrophalen Gruppenhase. Ein Albtraum. Weil Schweden gleichzeitig Mexiko schlägt, ist das DFB-Team raus.»

Sport 1:

«Debakel perfekt! Deutschland raus. Historische Schmach statt fünfter Stern: Weltmeister Deutschland hat nach einem peinlichen 0:2 gegen Südkorea den WM-Totalschaden erlitten und muss als Tabellenletzter der Gruppe F die Heimreise antreten.»

Süddeutsche:

«#Zsmmnbrch – aus und vorbei! Titelverteidiger Deutschland ist nach einer beschämenden Abschlussvorstellung bei der WM in Russland gestürzt. Der Schlafwagen-Fussball beim 0:2 in Kasan gegen limitierte Südkoreaner wurde mit dem historischen Vorrunden-Aus bei einem WM-Turnier bestraft.»

Sport Bild:

«WM-Albtraum! Peinliches DFB-Aus nach 0:2 gegen Südkorea. Das ist die grösste Blamage der deutschen WM-Geschichte! Erstmals scheitert unsere Mannschaft in einer Vorrunde.»

Spiegel:

«Deutschland ist raus! Es ist eine historische Blamage: Zum ersten Mal in der WM-Geschichte ist die deutsche Nationalmannschaft in der Vorrunde gescheitert. In einem schwachen Spiel verlor das DFB-Team 0:2 gegen Südkorea.»

Holland

De Telegraaf:

«Schade Deutschland, ALLES IST VORBEI! (auf deutsch) – Der Fluch der Weltmeister erwischt auch die Deutschen.»

Voetbal International:

«Deutschland blamiert sich und scheitert in der Vorrunde. Der Titelverteidiger verliert an einem historisch spannenden Tag gegen Südkorea. Das Tempo des Weltmeisters war viel zu niedrig, um die Verteidigung Südkoreas ins Wanken zu bringen. Ausserdem fehlte der Einfallsreichtum.»

Schweiz

Blick:

«Megablamage! Gruppenletzter! Weltmeister Deutschland fährt nach Hause.»

Aargauer Zeitung:

«Historische Schmach statt fünfter Stern: Deutschland scheidet schon in der Vorrunde aus.»

NZZ:

«Deutschland hat den Generationenwechsel nicht geschafft. Der Weltmeister tritt in Russland schon nach der Vorrunde die Heimreise an. Im Team fehlt es an Leader-Figuren und auch an Ideen.»

Grossbritannien

The Daily Mail

«uf Wiedersehen!»

http://www.dailymail.co.uk/home/index.html

Bild: dailymail.co.uk

Mirror:

«Die Champions sind raus, weil der Boss die falschen Entscheidungen traf.»

The Sun:

«Das Resultat spielt keine Rolle! Die Deutschen brechen in Tränen aus, nachdem sie schändlich aus der WM geflogen sind.»

The Sun:

«Nein. Nein. Nein. Der Titelverteidiger fliegt nach einer trostlosen Niederlage aus dem Turnier. Jeder Engländer auf dem Planeten wird niemals müde werden – egal wie es hier mit den Three Lions weitergeht – dieses Ergebnis immer wieder fröhlich herauszukramen.»

The Guardian:

«Der Titelverteidiger scheidet krachend in der Gruppenphase aus. Die Welt endet also nicht mit einem Knall, sondern mit einem Wimmern. Es gibt Dinge, die so apokalyptisch sind, dass man das Gefühl hat, dass sie nicht einfach so passieren können. Man denkt, sie werden durch ein Donnergrollen angekündigt. Es gab keinen Sturm, es gab keinen Drang.

The Telegraph:

«Die Weltmeister fliegen mit einer überwältigenden Niederlage aus dem Turnier.»

Spanien

Marca:

«Katastrophales Deutschland, historischer K.o. des Weltmeisters. Das Wunder von Kroos gegen Schweden hatte keinen Bestand, weil episch nicht immer funktioniert. Es ist eine der grössten Überraschungen in der WM-Geschichte.»

AS:

«Deutscher Zusammenbruch! Sie fahren nach Hause. Nach Italien und Spanien war nun Deutschland an der Reihe, den Fluch des Weltmeisters zu erleiden. Es ist das grösste Versagen in der deutschen WM-Geschichte.»

El Mundo Deportivo:

«Was für eine Überraschung! Deutschland ist raus aus der WM! Der Löw-Mannschaft fehlte das Ziel. Es ist ein historisches und peinliches Scheitern der deutschen Mannschaft.»

Italien

Gazzetta dello Sport:

«Sensationelles Ausscheiden des Weltmeisters, die Deutschen fahren nach Hause. Auch Deutschland hat jetzt sein Korea.»

Corriero dello Sport:

«Unglaubliches Deutschland: Raus gegen Korea. Eine unfassbare Niederlage. Auf den Schultern von Hummels und in den Händen von Cho beruht das Aus der Deutschen bei dieser WM.»

Brasilien

O Globo:

«Apathie auf dem Platz und den Tribünen schien das Desaster vorwegzunehmen. Das WM-Aus der Deutschen setzt den Fluch der Weltmeister fort.»

Folha de Sao Paulo:

«Südkorea rächt Brasilien. Deutschland schreibt eines der beschämendsten Kapitel in seiner Fussballgeschichte. Das WM-Aus der Deutschen schon in der Vorrunde ist ein historisches Ereignis. Mit Özil und Khedira im Mittelfeld existiert die Schnelligkeit, mit der Deutschland Brasilien 2014 im Mineirão überrollt hat, nicht mehr.»

Zero Hora:

«Deutschland macht sich lächerlich.»

Argentinien

La Nacion:

«Historisches Versagen der Deutschen. Aus in der WM-Vorrunde. Ein grosser Bumms: Deutschland ist das erste Opfer der vielen Fußball-Grossmächte, die Gefahr liefen auszuscheiden. Gestern hagelte es in Kasan. Heute fiel den Deutschen der Himmel auf den Kopf.»

Olé:

«Eine vergleichbare Überraschung wird es nicht mehr geben. Deutschland scheidet aus, obwohl es genug vorgewarnt war.»

Clarin:

«Der deutsche Mythos ist beendet. Niemand ist unantastbar oder unschlagbar. Der Fall Deutschland in Russland geht in die Geschichte ein.»

So traurige Gesichter machen die Deutschen nach ihrem WM-Aus

Erinnerst du dich an diese 5 WM-Maskottchen?

Video: watson

Unvergessene WM-Geschichten

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hallosager 28.06.2018 00:10
    Highlight Ich mag ja die Thurgauer besonders. Freuen über die Niederlage von DE, aber am Wochenende wieder nach Konstanz einkaufen gehen. Und wenn man die Leute darauf anspricht, heisst es: Schuld ist die arrogante Art von DE. Also über die Arroganz in dieser Beziehung braucht man wohl nicht zu sprechen. Einbildung ist auch eine Bildung. Respekt an Jögi Löw für sein ehrliches Statement nach dem Spiel. Das Auftreten der Schweizer ist auch nicht gerade besser, denn 2 der 3 Spiele waren auch nicht gerade der Hit. Ohne Sommer wäre die CH auch nicht viel weiter als DE :)
    26 21 Melden
  • Warumdennnicht? 27.06.2018 22:53
    Highlight Und in Südkorea?
    3 0 Melden
  • Asmodeus 27.06.2018 22:49
    Highlight Die grössten Käseblätter erkennt man immer daran, dass sie alles mit Ausrufezeichen schreiben :)
    20 2 Melden
    • Favez 28.06.2018 00:53
      Highlight Die besten Kommentare auch!
      9 0 Melden
  • Lord_Mort 27.06.2018 22:16
    Highlight Die Analyse von The Guardian 👌
    1 1 Melden
    • jimknopf 28.06.2018 08:50
      Highlight Nein, nein, nein! Hammer :-))
      0 0 Melden
  • texttexttext 27.06.2018 21:41
    Highlight "Don't mention the score!" aus der Sun ist eine Anspielung auf "Don't mention the war!" aus einem Fawlty-Towers-Sketch - und somit fast unmöglich zu übersetzen 😊
    https://www.usingenglish.com/reference/idioms/don%27t+mention+the+war.html
    42 7 Melden
    • lilie 27.06.2018 22:50
      Highlight «Das Resultat spielt keine Rolle!» ist jedenfalls falsch übersetzt. Treffender wäre: "Über den Punktstand reden wir mal lieber nicht!".
      7 2 Melden
    • miguelito71 28.06.2018 11:01
      Highlight Epochal. John Cleese als Basil Fawlty :-)
      0 0 Melden
  • Ale Ice 27.06.2018 21:14
    Highlight Das schadenfrohe Feiern von Niederlagen macht doch nicht wirklich gute Laune.
    Es ist nun mal wirklich niemand "unantastbar oder unschlagbar'.
    Aber warum noch nachtreten?

    Freude und Glückwünsche für die Gewinner. :)
    100 49 Melden
    • Amadeus75 27.06.2018 21:22
      Highlight Danke!
      Dazu kann ich nur noch fogendes sagen: Häme ist ein Zeichen von Charakterschwäche.
      57 63 Melden
    • McBeans 27.06.2018 22:42
      Highlight Schadenfreude ist die schönste Freude.... Sry ;-)
      19 9 Melden
    • Kapitän Haddock 27.06.2018 22:44
      Highlight Ach jetzt chillt halt mal 🎉
      11 3 Melden
    • Urs-77 27.06.2018 23:13
      Highlight Jep. Und Jogi Löw hat beim Interview wirklich Größe gezeigt (wir haben ein Weiterkommen nicht verdient... Gratuliere dem Sieger... Auch ich muss mit den Konsequenten leben...).
      18 1 Melden

Gelson Fernandes tritt aus der Nati zurück: «Es war mir eine Ehre»

Mittelfeldspieler Gelson Fernandes wird künftig nicht mehr für die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft auflaufen. Das gibt er bekannt, einen Tag nachdem das Ende seiner internationalen Laufbahn bereits durchgesickert war.

Einen Tag nach dem Rücktritt von Valon Behrami beendet mit Gelson Fernandes ein weiterer Routinier seine internationale Karriere. Der Mittelfeldspieler aus Sion bestritt für die Schweiz seit seinem Debüt 2007 insgesamt 66 Länderspiele. Dabei schoss er zwei Tore, eines war unzweifelhaft der Höhepunkt seiner Laufbahn im Dress der Nationalmannschaft: Im Auftaktspiel der WM 2010 erzielte er den Treffer zum sensationellen 1:0-Sieg über den späteren Weltmeister Spanien.

Fernandes, der in wenigen …

Artikel lesen