DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Reals neuer Coach und der Präsident: Julen Lopetegui (links) und Florentino Perez.
Reals neuer Coach und der Präsident: Julen Lopetegui (links) und Florentino Perez.
Bild: AP

Spaniens gefeuerter Trainer Lopetegui: «Traurigster Tag seit dem Tod meiner Mutter»

Einen Tag nach seinem Rausschmiss als spanischer Nationaltrainer hat sich Julen Lopetegui bei der Präsentation als neuer Coach von Champions-League-Sieger Real Madrid emotional gezeigt.
14.06.2018, 20:28

«Gestern war für mich der traurigste Tag seit dem Tod meiner Mutter», sagte Lopetegui im Estadio Santiago Bernabéu in Madrid unter Tränen vor seiner Familie und zahlreichen Journalisten. Nach langer Pause fügte er unter dem Beifall der Anwesenden an: «Aber heute ist der glücklichste Tag meines Lebens.»

Real Madrids Präsident Florentino Perez nutzte die Gelegenheit, um den Präsidenten des spanischen Fussballverbandes, Luis Rubiales, in aller Schärfe zu kritisieren. Die Amtsenthebung von Lopetegui sei «ungerecht, unverhältnismässig und beispiellos in der Geschichte des Fussballs», sagte er.

Kurz vor der Präsentation hatte der 51-jährige Lopetegui einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. Anschliessend posierte der Baske mit seiner Ehefrau Rosa und seinen drei Kindern sowie mit Präsident Perez für die Fotografen.

Der Coach war gestern – nur zwei Tage vor dem WM-Auftakt Spaniens gegen Portugal morgen Abend – von Rubiales im Trainingslager des WM-Mitfavoriten in Krasnodar des Amtes enthoben und durch Sportdirektor Fernando Hierro ersetzt worden, nachdem Real Madrid am Dienstag die Verpflichtung Lopeteguis für die nächste Saison bekanntgegeben hatte. (ram/sda/dpa)

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

1 / 84
Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland
quelle: epa/epa / facundo arrizabalaga
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

In Disco-Fussball zählen nicht nur die Goals ...

Video: srf

Unvergessene WM-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Coming-out von australischem Profi: «Will zeigen, dass im Fussball alle willkommen sind»

Der australische Fussball-Profi Josh Cavallo von Adelaide United feiert sein Coming-out. Er will damit anderen Fussballern in ähnlichen Situationen Mut machen.

Josh Cavallo von Adelaide United in Australiens höchster Liga hat sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt: «Ich bin stolz, dass ich heute öffentlich sagen kann, dass ich schwul bin. Es war eine lange Reise, um an diesen Punkt in meinem Leben zu kommen, aber ich könnte nicht glücklicher sein», sagt der 21-jährige Mittelfeldspieler in einem Video des Klubs auf Instagram.

Er hätte über sechs Jahre lang mit seiner sexuellen Orientierung zu kämpfen gehabt und sei froh, dass er dies nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel