Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Senegal's Ismaila Sarr reacts during the group H match between Senegal and Colombia, at the 2018 soccer World Cup in the Samara Arena in Samara, Russia, Thursday, June 28, 2018. (AP Photo/Martin Meissner)

Ismaili Sarr kann es nicht fassen: Der Senegal ist wegen der Fairplay-Wertung ausgeschieden. Bild: AP/AP

Afrika nicht vertreten im Achtelfinal: Senegal holt zwei Karten zuviel und scheidet aus

Kolumbien hat sich dank dem 1:0-Sieg zum Vorrunden-Abschluss gegen den Senegal als Gruppensieger für die Achtelfinals qualifiziert. Für die Afrikaner bedeutete es das bittere Out.



Zwei Verwarnungen, die die Senegalesen mehr kassiert haben als die Japaner, gaben den Ausschlag für die Asiaten, verwiesen Senegal auf den 3. Platz. Sowohl die Afrikaner als auch Japan, das im anderen Match den bereits gescheiterten Polen mit 0:1 unterlag, hatten zum Abschluss der Gruppe H vier Punkte, ein Torverhältnis von 4:4 und eine ausgeglichene Direktbegegnung (2:2) vorzuweisen. So entschied erstmals überhaupt die Fairplay-Wertung über das Weiterkommen und diese sprach mit 4:6 Gelben Karten für die Japaner.

Schlusstabelle Gruppe H

Bild

bild: screenshot srf

Senegal erlebte ein unglückliches Out, muss sich aber auch an der eigenen Nase nehmen. Der Viertelfinalist von 2002 machte gegen Kolumbien lange Zeit zu wenig und fühlte sich etwas zu sicher, als es noch 0:0 stand, ein Resultat, das den Westafrikanern auf jeden Fall zum Weiterkommen gereicht hätte. In der 74. Minute sorgte Kolumbiens Verteidiger Yerry Mina mit einem der wenigen gefährlichen Aktionen der Südamerikaner nach einem Eckball für das 1:0. Der wuchtige Kopfball war ein Stich ins Herz der Senegalesen.

abspielen

Kolumbiens Tor durch Yerry Mina. Video: streamable

In der Schlussviertelstunde erspielte sich Senegal noch die eine oder andere Torchance, etwa durch Sadio Mané – sein Schuss parierte Kolumbiens Goalie David Ospina stark – und Ismaila Sarr, der aus guter Position das Ziel verfehlte. Kolumbien, das schon nach einer halben Stunde Spielmacher James Rodriguez verletzungsbedingt verloren hatte, wurde für eine mittelmässige Leistung fürstlich belohnt. An das Kolumbien, das wenige Tage zuvor Polen deklassiert hatte, erinnert in Samara wenig. 

Die entscheidende Szene bei Polen-Japan ereignete sich in der 59. Minute. Der Pole Rafal Kurzawa zirkelte einen Freistoss auf Jan Bednarek, der volley einschoss. Polen erzielte in Russland gegen Kolumbien (0:3), Senegal (1:2) und Japan (1:0) zwei Tore, beide nach Freistössen.

abspielen

Das Polen-Tor durch Jan Bednarek. Video: streamable

Japan reagierte nicht. Die Japaner bemühten sich nicht einmal um eine Reaktion – obwohl sie eine Viertelstunde lang auf Platz 3 rangierten und erst durch Kolumbiens Goal gegen Senegal wieder vorrückten.

Japan kassierte nach 66 Minuten auch noch eine Gelbe Karte (Makino), obwohl die Fairplay-Wertung als Entscheidungsgrundlage drohte. Am Ende ging für Japan die Rechnung auf: Das 0:1 und nur eine kassierte Gelbe Karte reichte ihnen, weil Senegal gegen Kolumbien nicht mehr ausgleichen konnte. (zap/sda)

Die folgende Teams haben sich für die WM-Achtelfinals qualifiziert:

Gruppe A: Russland, Uruguay
Gruppe B: Spanien, Portugal
Gruppe C: Frankreich, Dänemark
Gruppe D: Kroatien, Argentinien
Gruppe E: Brasilien, Schweiz
Gruppe F: Schweden, Mexiko
Gruppe G: England, Belgien
Gruppe H: Kolumbien, Japan

Das Telegramm:

Senegal - Kolumbien 0:1 (0:0)
Samara. - 41'970 Zuschauer. - SR Mazic (SRB). -
Tor: 74. Mina 0:1.Senegal: Khadim N'Diaye; Gassama, Sané, Koulibaly, Sabaly (74. Wagué); Sarr, Kouyaté, Gueye, Mané; Baldé (80. Konaté), Niang (86. Sakho).
Kolumbien: Ospina; Arias, Davinson Sanchez, Mina, Mojica; Uribe (83. Lerma), Carlos Sanchez; Cuadrado, Quintero, James (31. Muriel); Falcao (89. Borja).
Bemerkungen: Senegal komplett. Kolumbien ohne Aguilar (verletzt). Verwarnungen: 45. Mojica (Foul). 51. Niang (Foul). (sda)

Schicke uns deinen Input
Felix Haldimann
TanookiStormtrooper
Sandro Zappella
Neymar
Switch_on
Pana
Guzmaniac
Yannik Tschan
Senegal
0:1
Kolumbien
Y. Mina 74'
Das hinterlässt tatsächlich einen sehr faden Beigeschmack.
von TanookiStormtrooper
10min Ballrumgeschiebe und dann wegen Fairplaywertung weiterkommen... Schande!
Alternativen zur Fairplay-Wertung?
von Sandro Zappella

Die Partie ist zu Ende - Spielende
Der Senegal verliert mit 0:1 und scheidet aufgrund der Fairplay-Wertung aus. Kolumbien und Japan sind weiter. Erstmals seit 1982 findet die K.O.-Phase ohne einen afrikanischen Vertreter statt.
Lange sah es gut aus für den Senegal, ein 0:0 hätte dem letzten Team aus Afrika gereicht. Doch ein Abstimmungsfehler kam die Afrikaner teuer zu stehen. Yerry Mina köpfelte das Leder über die Linie und schoss Kolumbien in den Achtelfinal.

Senegal wie auch Japan haben gleich viele Punkte und das gleiche Torverhältnis, weswegen die Fairplay-Wertung entscheidet. Die Asiaten haben weniger Karten kassiert und sind damit weiter.

Kolumbien trifft damit auf den Sieger der Gruppe G, England oder Belgien. Die beiden fussballerischen Schwergewichte machen den Gruppensieg heute um 20 Uhr unter sich aus.
Japan – Polen 0:1
Die Partie ist beendet! In den letzten Minuten haben wir hier die «Schande von Samara» erlebt. Nichtangriffspakt zwischen Polen und Japan. Wirklich fast wie in Gijon damals.
Japan – Polen 0:1*
Unfassbar! Man schiebt sich hier nun das Leder zu, als ob man 1982 irgendwo in Spanien, vielleicht in Gijón, wäre. Das sollte eigentlich bestraft werden. Geht gar nicht ...
von Neymar
Ich will nicht, dass Kolumbien weiterkommt. Die treten mich wieder kaputt wie 2014!
90'
Mazic packt vier Minuten obendrauf.
von Neymar
Wieso lässt Senegal Kolumbien nicht das 0:2 schiessen, damit Kolumbien Senegal dann das 1:2 schiessen lässt.... Wär doch noch was :-)
Japan – Polen 0:1*
Pfiffe im Stadion! Japan beschränkt sich nur darauf, das 0:1 über die Zeit zu retten. Das würde ja wegen der Fairplay-Wertung fürs Achtelfinale reichen. Aber schon skurril, was sich hier abspielt. Ein Tor egal wo und die Japaner wären weg ...
89'
Auswechslung - Kolumbien
rein: Miguel Borja, raus: Radamel Falcao
Pekerman wechselt ein letztes Mal. Captain Falcao wird von Miguel Borja ersetzt.
86'
Auswechslung - Senegal
rein: Diafra Sakho, raus: Mbaye Niang
Cissé reagiert auf das drohende WM-Aus und ersetzt Niang mit Diafra Sakho.
Japan – Polen 0:1*
Fast ein Eigentor durch Morini, der rechts vor dem Tor zu klären versucht, aber «Katze» Kawashima im Japan-Tor angelt sich auch diesen Ball.
83'
Auswechslung - Kolumbien
rein: Jefferson Lerma , raus: Mateus Uribe
Auch die Kolumbianer wechseln. Jefferson Lerma ersetzt Uribe.
Gibt es den Losentscheid?
von Sandro Zappella
Wenn Japan noch zwei Strafpunkte holt und der Senegal keinen mehr, dann würde tatsächlich das Los über den 2. Tabellenrang und den Achtelfinal-Einzug entscheiden.
81'
Auswechslung - Senegal
rein: Moussa Konate, raus: Keita Balde
Mussa Konaté, der Ex-Sittener, kommt für Balde.
78'
Ospina hält die kolumbianische Führung fest. Einen abgelenkten Kopfball pariert der Keeper reaktionsschnell.
Der aktuelle Tabellenstand
1. Kolumbien mit 6 Punkten
2. Japan mit 4 Punkten, 4:4 Toren und 4 Strafpunkten
3. Senegal mit 4 Punkten, 4:4 Toren und 6 Strafpunkten
4. Polen mit 3 Punkten
Kommt sofort
von Switch_on
Blitztabelle?
Japan – Polen 0:1*
Da hätte Lewandowski sein Tor machen müssen! Grosicki mit der Traumflanke von rechts vor den Fünfer, wo Maya Yoshida eigentlich gar nicht eingreifen kann, aber Polens Captain gleichwohl entscheidend stört.
74'
Tor - 0:1 - Kolumbien - Yerry Mina
Yerry Mina trifft für Kolumbien! Niemand scheint sich für den Verteidiger des FC Barcelona zu interessieren. Mina steigt hoch und wuchtet das Leder in die Maschen. Damit wäre der Senegal draussen.
74'
Auswechslung - Senegal
rein: Moussa Wague, raus: Youssouf Sabaly
Senegals linker Verteidiger Sabaly kann nicht weiterspielen. Er wird durch Moussa Wague ersetzt.
73'
Die Senegalesen haben bereits begonnen zu tanzen. Auch die Kolumbianer sind sehr erfreut über die Zwischenstände der Gruppe H.
Columbian supporters watch the group H match between Senegal and Colombia, at the 2018 soccer World Cup in the Samara Arena in Samara, Russia, Thursday, June 28, 2018. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Wer kommt weiter?
von Sandro Zappella
Nochmals die Übersicht, wer bei welchen Resultaten in die Achtelfinals kommt. Stand jetzt sind es Senegal und Kolumbien:
70'
Gefährlicher Ball im Sechzehner der Afrikaner. Statt zu klären wird der Ball zum Querschläger, der glücklicherweise ungefährlich für Ndiaye bleibt.
67'
Super Tackling von Torhüter Ndiaye. Der Keeper stürmt heraus, wo andere auf der Linie geblieben wären, und grätscht Muriel den Ball ab und rammt den Stürmer gleich ungespitzt in den Boden.
66'
Gute Gelegenheit für Luis Muriel! Der Stürmer verpasst nur knapp das 1:0, weil Koulibaly in extremis klären kann. Das war die beste Torchance für die Kolumbianer.
64'
Nun, das hat er auch schon besser gemacht. Mané rutscht bei einer tollen Freistossposition aus und schwartet das Leder in die oberen Sektoren des Stadions.
62'
Es kommt wieder Leben in die Zuschauerränge von Samara. Die Zuschauer sind sichtlich erfreut über Japans Rückstand.
Japan – Polen 0:1*
Tor für Polen! Nach einem Freistoss trifft Innenverteidiger Jan Bednarek, der völlig vergessen geht. Jetzt wäre Japan also ausgeschieden, Senegal und Kolumbien weiter. Jetzt müssen die «Blue Samurai» aufdrehen.
57'
Die Kreativität eines James Rodriguez wird bei den Kolumbianern schmerzlich vermisst. Nach vorne ist das alles zu statisch, es kommt kaum Bewegung auf. So ist es für die Senegalesen ein Leichtes, dieses 0:0 zu halten.
Japan – Polen 0:0*
Polen kontert zügig über Kamil Grosicki, in der Mitte lauert Kollege Lewadowski. Aber der aus seinem Tor stürzenden Kawashima ist in seinem Sechzehner früher am Ball als der Bayern-Superstar.
54'
Sarr bleibt lange liegen. Der Senegalese scheint sich im Zweikampf am Knie verletzt zu haben. Es scheint aber weiterzugehen.
51'
Gelbe Karte - Senegal - Mbaye Niang
Niang kassiert von Schiedsrichter Mazic die gelbe Karte.
49'
Wie schon in den ersten 45 Minuten steht der Senegal sehr solid hinten und lässt die wirbligen Kolumbianer kaum ins Spiel kommen.
46'
Den Kolumbianern verbleiben 45 Minuten, um ein Tor zu erzielen und sich für den Achtelfinal zu qualifizieren. Mazic pfeift die zweite Halbzeit an.
Ich denke nicht
von Pana
Ein Doppel 0-0 zur Pause, das gab es auch noch nicht so oft an dieser WM. Oder?
von Guzmaniac
Wurde Senegal eigentlich schon mal Weltmeister? Oder weshalb habe die einen WM-Stern in der Flagge?
Die Blitztabelle
von Sandro Zappella
Weil noch kein Tor gefallen ist, hat sich auch in der Tabelle noch nichts Entscheidendes verändert. Und weil Japan und Senegel gleich viele Punkte und die exakt gleiche Tordifferenz (4:3) aufweisen, würde die Fairplay-Wertung entscheiden. Da hat Japan mit 3 Strafpunkten (3x Gelb) klar die Nase vorne, da der Senegal schon 6 Strafpunkte (6x Gelb) geholt hat.
45'
Ende erste Halbzeit
Mazic pfeift die erste Halbzeit ab. Momentan wäre der Senegal weiter. Kolumbien braucht einen Treffer, ansonsten müssen sie die Heimreise antreten.

Hochkarätige Torchancen gab es nicht. Und wenn der Ball einmal auf das Tor ging, waren die beiden Torhüter jeweils zur Stelle. Grösster Aufreger war der Penalty-Entscheid, welcher Mazic nach VAR-Konsultation wieder aufhob. Sanchez traf zwar seinen Gegenspieler, doch sein Weltklasse-Tackling war korrekt.

Nach gut 30 Minuten kassierten die Südamerikaner einen harten Dämpfer. James Rodriguez musste verletzungsbedingt vorzeitig vom Platz. Senegal hatte deutlich mehr vom Spiel. Von den Kolumbianern muss mehr kommen, sonst scheiden sie aus.
45'
Gelbe Karte - Kolumbien - Johan Mojica
Mojica kassiert von Mazic die gelbe Karte, weil er sich nur mit einem taktischen Foul zu helfen wusste.
40'
Der nächste Kolumbianer muss gepflegt werden. Aussenverteidiger Mojica wurde von den Beinen geholt.
38'
Salif Sané haut aus gut 25 Meter bei einem Freistoss voll drauf. Vielversprechend war die Situation, aber Sané haut das Leder in die oberen Zuschauerränge.
35'
Ndiaye hat bei hohen Bällen oft Mühe. Nicht zum ersten Mal hat er den Ball erst beim Nachfassen.
Japan – Polen 0:0*
Riesenchance für Polen! Grosicki kommt im Strafraum frei zum Kopfball, Japan-Keeper Eiji Kawashima macht sich gaaanz lang und fischt die Kugel noch von der Linie. Das war haarscharf ...
31'
Auswechslung - Kolumbien
rein: Luis Muriel, raus: James Rodriguez
James Rodriguez muss vom Platz! Der Star der kolumbianischen Equipe scheint wohl verletzt zu sein. Für ihn kommt Luis Muriel vom FC Sevilla. Ein herber Verlust für die Südamerikaner. Rodriguez sieht ziemlich verärgert aus.
Japan – Polen 0:0*
Nach 30 Minuten wagen wir einen Blick auf die Statistiken: Die Polen beim Ballbesitz mit knapp 56 Prozent vorn, allerdings finden 23,6 Prozent des Spiels im Drittel vor Fabianskis Tor statt, zu 56 Prozent ist der Ball im mittleren Drittel des Feldes. Nach Torschüssen steht es 2:2. Ziemlich ausgeglichen also.
28'
Der Senegal kann mit Mané und Balde für viel Gefahr im kolumbianischen Strafraum sorgen, doch Baldes Schlenzer greift Ospina dankbar aus der Luft. Der Keeper hat zwar viel zu tun, aber die meisten Schüsse sind relativ ungefährlich.
26'
Falcao verpasst die kolumbianische Führung. Völlig allein gelassen entwischt der Stürmer, setzt aber das Leder klar über den Kasten. Wäre wohl Abseits gewesen.
von Guzmaniac
VAR ist einfach ne geile Sache! Man muss es immer und immer wieder sagen. Geil. GEIL. GEEEIL!!!!
24'
Mazic kontrolliert die Partie toll und unterbindet jegliche Mätzchen und sämtliches Gemotze der Spieler. Solch energische Schiedsrichter wünschen wir uns öfters.
Wir sind alle Schiedsrichter
von Yannik Tschan
Auch bei watson haben wir ein kompetentes VAR-Team um solche strittige Penalty-Szenen zu beurteilen #oderSo
23'
Das senegalesische Pressing, mit einer Prise Härte abgeschmeckt, scheint seine Wirkung zu erzielen. Die Kolumbianer haben Mühe, sich aus der afrikanischen Umlammerung zu lösen.
Japan – Polen 0:0*
Japan wieder am Drücker! Während Lewandowski aus 20 Metern und aussichtsloser Position nur den Gegner anschiesst, kommen die «Blue Samurai» zum nächsten Abschluss. Gotoku Sakai hat im Strafraum Platz, versucht es aber mit dem schwachen Linken und stellt Fabianski damit nicht vor Probleme.
20'
Die Aufregung um den nicht gegebenen Penalty hat sich bei den Senegalesen gelegt. Wenige Momente später stehen sie schon wieder vor Ospinas Tor.
17'
Die Kolumbianer kommen viel zu spät und können Mané nur mittels Foul stoppen. Mazic zeigt auf den Punkt und konsultiert anschliessend den VAR. Der Unparteiische korrigiert seinen Entscheid, Sanchez spielt den Ball kurz bevor er Mané umgrätscht. Was für ein Tackling des Innenverteidigers, solche Qualitäts-Tacklings sieht man selten.
15'
Die Senegalesen finden ihr nächstes Opfer. Juan Cuadrado wird ähnlich rüde wie zuvor Falcao umgehauen. Die Senegalesen unterstreichen, dass sie hier gewillt sind, um jeden Ball zu kämpfen. Mit dieser Härte kämpfen sie allerdings mehr um Karten als um Tore.
Japan – Polen 0:0*
Nach dem zweiten katastrophalen Fehlpass der Polen im Aufbau wird es wieder gefährlich vor Fabianski. Weil die Japaner das etwas gar umständlich spielen, scheitert Okazaki per Kopf aber klar.
11'
Ein hartes Foul gegen Falcao von Koulibaly führt zu einem vielversprechenden Freistoss für die Lateinamerikaner. Ndiaye macht sich ganz lang und kratzt Quinteros Aufsetzer.
Japan – Polen 0:0*
Polen kommt nach rund 10 Minuten immer besser ins Spiel. Zwar bemühen sich beide Teams um Spielkontrolle, doch Japan kommt seit der ersten Minute nicht mehr in den gegnerischen Strafraum. Bei 36 Grad Aussentemperatur wird am Ende wohl die Mannschaft Vorteile haben, die den Gegner mehr laufen lässt.
9'
Nach acht Minuten darf Senegal den ersten Freistoss treten, welcher eine sichere Beute für Torhüter Ospina wird.
8'
Man hört, dass deutlich mehr kolumbianische Fans im Stadion von Samara sind. Die Passstafetten des Senegals werden mit Pfeifkonzerten eingedeckt.
Japan – Polen 0:0*
Polen kontert schnell nach einem japanischen Ballverlust im Aufbauspiel. Zielinksi steckt den Ball durch für Robert Lewadowski, welcher im Sechzehner dann aber doch so massiv gestört wird, dass er die Kugel schnell verliert.
6'
Die Senegalesen stehen hoch und setzen die Kolumbianer früh unter Druck, sodass diese ihr Kombinationsspiel noch nicht aufziehen können. Wir warten auf die ersten Geistesblitze der Superstars.
3'
Der Senegal könnte durchaus zum Schreck für die Kolumbianer werden. Die Hünen in der Innenverteidigung sollen Falcao und seinen Torriecher aus dem Spiel nehmen, dass die Aussenläufer mit dem Tempo der Lateinamerikaner mithalten können, ist wohl klar.
Japan – Polen 0:0*
Erste Chancen für Japan schon nach wenigen Sekunden. Yoshinori Mut0 wird mit einem weiten Ball auf die Reise geschickt, doch Polen-Keeper Lukasz Fabianski ist vor dem Mainzer am Ball.
1'
Spielbeginn
Milorad Mazic pfeift die Partie an! Wer kommt weiter, wer muss die Koffer packen? In 90 Minuten wissen wir mehr.
Wessen Hymne wird zum letzten Mal gespielt?
Die Senegalesen und Kolumbianer lauschen ihren jeweiligen Hymnen. Es könnten aber auch beide weiterkommen, wenn die Partie Unentschieden ausgeht und Polen Japan schlägt.
Polen könnte die Gruppe mitentscheiden
Die Truppe um Stürmerstar Robert Lewandowski blieb unter den Erwartungen und schied vorzeitig aus. Die polnische Equipe würde sich aber gerne würdig von dieser WM verabschieden. Mit einem Sieg gegen Japan könnte man nicht nur den Fans eine Freude bereiten, sondern auch das Zünglein an der Waage spielen. Wenn Japan nämlich verliert und die andere Partie Unentschieden ausgeht, wären die Asiaten draussen.
So läuft ein Losentscheid ab
Wenn in beiden Partien das gleiche Resultat herauskommt und beide die gleiche Anzahl an Karten sammelt, kommt's zum Losentscheid. Und so würde dieser ablaufen.

Die Auslosung ist von der FIFA für kurz nach Schlusspfiff geplant – allerdings nicht in Wolgograd, wo Senegal und Kolumbien spielen. Im Pressekonferenzraum des Moskauer Spartak-Stadions würde das Los um 18 Uhr gezogen werden. Sie würde live gestreamt werden, heisst es von der FIFA. Ein Funktionär, der aus keinem der betroffenen Länder stammt, wird die allfällige Ziehung vornehmen.
The hand of Nadine Kessler, UEFA Women's football advisor UEFA, removes the balls containing the names of the soccer national teams, during the drawing of the matches for the 2017-19 European Qualifying Competition for the FIFA WomenÕs Cup, at the UEFA Headquarters in Nyon, Switzerland, Tuesday, April 25, 2017. The FIFA WomenÕs Cup will take place in France 2019. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Erleben wir heute den ersten Losentscheid?
Japan und Senegal haben momentan gleich viele Punkte und ein identisches Torverhältnis. Zudem trennten sie sich in der Direktbegegnung mit 2:2. Holen beide Teams dasselbe Resultat, muss das Los entscheiden.
Die senegalesischen Fans zählen zu den originellsten – auch die Kolumbianer lassen sind farbenfroh aufgestellt
A supporter of Senegal wears a custume prior to the group H match between Senegal and Colombia, at the 2018 soccer World Cup in the Samara Arena in Samara, Russia, Thursday, June 28, 2018. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Supporters of Senegal pose prior to the group H match between Senegal and Colombia, at the 2018 soccer World Cup in the Samara Arena in Samara, Russia, Thursday, June 28, 2018. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
epa06847087 Supporters of Colombia arrive for the FIFA World Cup 2018 group H preliminary round soccer match between Senegal and Colombia in Samara, Russia, 28 June 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/TATYANA ZENKOVICH   EDITORIAL USE ONLY
Wer kommt wann weiter?
von Sandro Zappella
Diese Tabelle verrät es dir:
So präsentiert sich die Gruppe H
Alles ist noch möglich, nur Polen ist definitiv draussen.
Tabelle Gruppe E WM 2018 Japan Senegal
Drei Teams kämpfen um zwei Achtelfinal-Tickets
In der Gruppe H können noch drei Teams weiterkommen. Senegal und Kolumbien ermitteln im Direktduell zumindest einen Achtelfinalisten, Japan spielt gegen das ausgeschiedene Polen um seine Chance.

Der rechnerischen Möglichkeiten gibt es viele. Klar ist eines: Dem Senegal und Japan, die vor der WM in dieser Gruppe als Aussenseiter eingestuft wurden, reicht in ihrem letzten Vorrundenspiel bereits ein Unentschieden. Kolumbien dagegen muss gewinnen, um nicht vom Parallelspiel abhängig zu sein.
epa06844388 Senegal players sing and dance during a training session outside the Cosmos Arena in Samara, Russia, 27 June 2018. Colombia will face Senegal in their FIFA World Cup 2018 group H preliminary round soccer match on 28 June 2018.  EPA/WALLACE WOON

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Unvergessene WM-Geschichten

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link zum Artikel

Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren zum Weltstar

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link zum Artikel

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link zum Artikel

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fast jeder fünfte Profifussballer kämpft mit Langzeitfolgen des Coronavirus

Müde Fussballer und ein Bundesligaspieler mit Atemproblemen: Auch für Profifussballer können die Langzeitfolgen des Covid schlimme Folgen haben – nicht nur bei schweren Verläufen. Ein Experte fordert deshalb mehr Tests.

Irgendwann geht es nicht mehr. Wolfsburg-Verteidiger Marin Pongracic stützt die Arme in die Knie, versucht nach Luft zu ringen. Es sind Bilder, die man sonst vielleicht in einer Verlängerung sieht. Gespielt in dieser Bundesligapartie sind aber erst 15 Spielminuten. Pongracic beisst weiter, stützt sich auch in den folgenden Minuten bei Unterbrüchen immer wieder auf seine Knie. Zur Pause muss er raus. Seine Atemnot ist eine Folge einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung.

Pongracic ist kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel