Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's midfielder Blerim Dzemaili, reacts during the FIFA World Cup 2018 group E preliminary round soccer match between Switzerland and Costa Rica at the Nizhny Novgorod Stadium, in Nizhny Novgorod, Russia, Wednesday, June 27, 2018. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Knoten gelöst! Blerim Dzemaili erzielt gegen Costa Rica das wichtige 1:0. Bild: KEYSTONE

Dzemaili nach der Achtelfinal-Quali: «Können die Überraschung der WM werden»

Die Schweiz steht trotz schwacher Leistung im letzten Gruppenspiel im WM-Achtelfinal. Ein 2:2 gegen Costa Rica reicht zum Erreichen des Minimalziels. Blerim Dzemaili und Josip Drmic schossen die Tore und äusserten sich nach Spielschluss ziemlich kritisch. Die Stimmen zum Spiel.



Josip Drmic

«Mit dem Achtelfinal haben wir unser Ziel erreicht. Klar, hätten wir die Gruppenphase mit einem Sieg abschliessen können, aber wir sind eine Runde weiter und das ist alles, was zählt.»

«Es war ein Hin und Her! Zuerst treffe ich per Kopf den Pfosten, dann treffe ich zum 2:1 und am Ende dieser Penalty gegen uns. Natürlich hätten wir uns das anders vorgestellt, aber wir müssen es so hinnehmen.»

Play Icon

Das 2:1 durch Josip Drmic. Video: streamable

«Als Auswechselspieler willst du reinkommen, Gas geben und der Mannschaft helfen. Ich wollte mein Bestmögliches abrufen. Das mit einem Tor zu krönen, ist natürlich sensationell. Bevor wir auf den Achtelfinal gegen Schweden schauen, müssen wir dieses Spiel analysieren und uns gut erholen.»

Image

bild: screenshot srf

«Solche Ausfälle tun immer weh. Natürlich würden wir gerne alle Spieler zur Verfügung haben. Aber wir haben gute Ersatzspieler, alle sind in einer guten Verfassung. Egal wer spielt, er wird sein Bestes abrufen.»

Blerim Dzemaili

«Ich bin glücklich über mein Tor, aber sicher nicht über das Spiel. Ich glaube, wir hätten viel besser spielen können. Aber wichtig ist, dass wir weiter gekommen sind. Wir haben an dieser WM viele Überraschungen gesehen, wir sind einen Schritt näher an unserem Traum.»

Image

bild: screenshot srf

«Im Achtelfinal spielen wir gegen Schweden. Wir können die Überraschungsmannschaft werden. Wenn nicht jetzt, wann dann? Jetzt müssen wir es packen und so weit wie möglich kommen.»

Play Icon

Blerim Dzemaili trifft in der 30. Minute zum 1:0 für die Schweiz. Video: streamable

«Wir müssen wieder unser Spiel finden, wir haben den Gegner phasenweise etwas zu sehr spielen lassen. Wir hatten viele Chancen, der Gegner aber auch. Wir können sicher Yann danke sagen.»

Manuel Akanji

«Es war ein schwieriges Spiel heute. Wir brachten nie die nötige Konstanz rein. Wir liessen sie relativ einfach zu Chancen kommen. Das müssen wir sicher besser machen. Aber lieber jetzt so ein Spiel als dann in der K.o.-Phase.»

Image

bild: screenshot srf

«Beim 1:1 laufe ich mit ihm mit, dann schubst er mich in den Rücken und ich verlor das Gleichtgewicht. So war es schwierig für mich, das zu verteidigen. Es war eine ähnliche Situation, wie bei unserem Tor gegen Brasilien. Ich will sicher nicht sagen, dass das ein Foul war.»

Play Icon

Akanji sieht beim 1:1 nicht sehr glücklich aus. Video: streamable

«Schlussendlich stört es mich etwas, wie wir heute gespielt haben. Die Freude, dass wir weiter sind, ist aber natürlich grösser. Wir müssen jetzt die Lehren aus diesem Spiel ziehen. So können wir nicht noch einmal auftreten, sonst ist es in der nächsten Runde fertig. Wir müssen uns alle verbessern. Wir alle wissen, dass wir es besser können und werden das gegen Schweden auch zeigen.»

Vladimir Petkovic

«Wir haben den Gegner aufgebaut. Wenn wir ‹wir› waren, haben wir die Tore geschossen. Wir wissen alle, es war nicht unser bester Tag. Ich bin sehr froh, dass wir weitergekommen sind. Im Achtelfinal haben wir die Chance, alles besser zu machen, was heute nicht so gut geklappt hat.»

Image

bild: screenshot srf

Manchmal fliegen wir ein bisschen. Wir müssen die Füsse auf dem Boden behalten. Wir haben aber einen Lauf. Selbst wenn wir – wie heute – versuchen zu verlieren, schaffen wir es nicht (lacht). Die Ausfälle von Fabian Schär und Stephan Lichtsteiner sind schade. Es waren unnötige Fouls. Aber wir haben ein breites Kader. Ich habe volles Vertrauen in meine 23 Männer.»

Yann Sommer

«Natürlich nerve ich mich über das 2:2. Ich hatte die richtige Ecke, dann hörte ich die Latte und spürte den Kopf. So ein Tor nervt natürlich kolossal. Aber über allem steht natürlich, dass wir uns für den Achtelfinal qualifiziert haben.»

Play Icon

Der strittige Penalty-Entscheid und das Eigentor von Sommer zum 2:2. Video: streamable

«Wir waren zwar über die meisten Phasen des Spiels nicht wirklich gut. Deshalb müssen wir sicher noch ein paar Dinge korrigieren. In allen drei Spielen verschliefen wir die Startphase. Wir standen zu weit weg vom Gegner, kamen nicht in die Zweikämpfe. Wir gingen nicht genug konzentriert auf den Platz. Diesen Punkt müssen wir im Achtelfinal korrigieren, denn jetzt geht es um die Wurst.»

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Fussballer im Büro

Play Icon

Video: watson/Angelina Graf

Unvergessene WM-Geschichten

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link to Article

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link to Article

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link to Article

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link to Article

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

Link to Article

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link to Article

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link to Article

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link to Article

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link to Article

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link to Article

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link to Article

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link to Article

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link to Article

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link to Article

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link to Article

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link to Article

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link to Article

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link to Article

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link to Article

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link to Article

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link to Article

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link to Article

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link to Article

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link to Article

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link to Article

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link to Article

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link to Article

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link to Article

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link to Article

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link to Article

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link to Article

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nelson Muntz 27.06.2018 23:44
    Highlight Highlight Rächt die Hockeyjungs!
  • blueberry muffin 27.06.2018 23:14
    Highlight Highlight Die Schweizer sind schon immer nur am rumnörgeln. Deutsche tweeten das sie wenigstens nicht gegen die in diesem Jahr starke Schweizer Mannschafft spielen müssen und wir tun so als hätten wir einen Favoriten der nicht richtig in fahrt kommt.

    Alle unterschätzten auch den Willen von Costa Rica und Südkorea um nicht punktelos auszuscheiden. Beide haben stark gespielt und wurden von ihren Gegnern unterschätzt.
  • Ohniznachtisbett 27.06.2018 22:58
    Highlight Highlight Mir gefällt an dieser Nati, dass sich keiner jetzt zufrieden gibt und keiner dieses Spiel schön redet.
    • Yakari 28.06.2018 01:01
      Highlight Highlight Das ist der Unterschied zu den letzten EMs/WMs!
  • E7#9 27.06.2018 22:53
    Highlight Highlight Salzgeber: Da haben sie aber eine Mannschaft nach ihrem Gusto herantrainiert.

    Petković: Das sieht man am heutigen Spiel. Sogar wenn wir alles tun um zu verlieren endet es in einem Unentschieden. 😆
  • Pana 27.06.2018 22:41
    Highlight Highlight Die Schweiz "enttäuscht", spielt sich aber völlig souverän in die Achtelfinals. Bei gewissen negativen Kommentaren muss ich lachen. Portugal, Spanien, Argentinien, Deutschland, etc.. Alles Länder die wirklich gezittert und gelitten haben. Aber in der Schweiz scheint man höhere Standards zu haben ;)
    • Pana 28.06.2018 02:09
      Highlight Highlight Was heisst hier schlechteren Gegner?

      Brasilien gewann gegen Costa Rica in der Nachspielzeit. Ein Land das an der letzten WM in den Viertelfinals im Penaltyschiessen ausgeschieden ist..

      In der Schweiz muss man a) bescheiden und b) erfolgreich sein. Etwas dazwischen gibt es nicht.

31 Bilder die beweisen, wie sehr der arme Neymar gegen die Schweiz leiden musste

Die Schweiz schafft mit dem 1:1 gegen Brasilien einen Traumstart in die WM 2018. Schlüssel zu diesem guten Ergebnis war unter anderem, dass es gelungen ist, Superstar Neymar aus dem Spiel zu nehmen. Der Stürmer musste viel einstecken, wie die folgenden 31 Fotos beweisen. Armer Neymar.

(zap)

Artikel lesen
Link to Article