Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A fan from Switzerland reacts during the FIFA soccer World Cup 2018 group E match between Switzerland and Brazil at the Rostov Arena, in Rostov-on-Don, Russia, Sunday, June 17, 2018. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Auch die Schweiz ist wieder in der Runde der letzten 16 Mannschaften dabei. Bild: KEYSTONE

Das sind die WM-Achtelfinals – Europa so dominant wie seit 12 Jahren nicht mehr

Die WM-Vorrunde ist Geschichte: Nach 48 von 64 WM-Spielen ist klar, wer in der K.o.-Runde gegen wen antreten muss und welche Finals noch möglich sind. Ein Endspiel zwischen der Schweiz und England oder Spanien wird es beispielsweise nicht geben.

28.06.18, 22:10 29.06.18, 06:33


Die WM-Achtelfinals

Nach dem morgigen Ruhetag geht die WM am Samstag also so richtig los! 

Das Tableau

Die Schweiz also in der deutlich einfacheren Tableau-Hälfte. Wie weit wird die Petkovic-Elf kommen?

Umfrage

Jetzt oder nie! Kann die Schweiz aus der WM 2018 ein für sie grosses Turnier machen?

  • Abstimmen

2,285 Votes zu: Jetzt oder nie! Kann die Schweiz aus der WM 2018 ein für sie grosses Turnier machen?

  • 69%Jetzt!
  • 15%Nie!
  • 16%Irgendwann vielleicht, aber nicht jetzt.

Die Achtelfinals mit allen Daten und Anspielzeiten:

bild: watson/kicker

Europa dominiert

10 von 16 Achtelfinalisten stammen an dieser WM aus Europa. So dominant war der «Alte Kontinent» seit der WM 2006 nicht mehr. Seitdem kamen übrigens auch alle Weltmeister aus Europa.

WM-Achtelfinalisten nach Kontinentalverbänden:

* = Verband, der den Weltmeister stellte bild: watson

Die Verteilung 2018:

bild: watson/zwölf

Nur Deutschland, Serbien, Island und Polen haben das Weiterkommen verpasst. Afrika stellt erstmals seit Einführung der K.o.-Runde keinen Achtelfinalisten. Von den Südamerika-Teilnehemern scheiterte lediglich Peru, aus Nord- und Mittelamerika kam nur Mexiko weiter und aus Asien ist Japan der einzige Achtelfinalist.

Die WM-Landkarte nach der Vorrunde:

bild: reddit

Gesperrte Spieler

Switzerland's Head Coach Vladimir Petkovic, center, with Switzerland's Stephan Lichtsteiner, left, and Switzerland's Fabian Schaer, right, during an international friendly soccer match in preparation for the upcoming 2018 Fifa World Cup in Russia between Switzerland and Japan at the Cornaredo stadium in Lugano, Switzerland, Friday, June 8, 2018. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

Fabian Schär und Stephan Lichtsteiner fehlen Nati-Trainer Vladimir Petkovic im Achtelfinal. Bild: TI-PRESS

(pre)

Gesichter voller Zuversicht und Freude – Fans an der WM 2018

Erinnerst du dich an diese 5 WM-Maskottchen?

Video: watson

Unvergessene WM-Geschichten

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Duscholux 29.06.2018 08:29
    Highlight "3. Juli, 16 Uhr: Schweden – Schweiz"

    Ach nö, jetzt kann ich das nicht schauen...
    0 3 Melden
  • loquito 29.06.2018 08:01
    Highlight Europäische Übermacht? Also bei mir kommen 0.7 aller Europäischen Teams weiter, jedoch 0.8 aller Südamerikaner... Müsste nicht von Südamerikanischer Übermacht gesprochen werden?
    2 4 Melden
    • jellyshoot 29.06.2018 11:15
      Highlight 👍🏼
      finde es auch komisch von einer europäischen übermacht zu sprechen.

      wenn ich die liste oben anschaue, sind 10 europäische teams eher die regel.
      ausserdem stellt europa auch klar die meisten mannschaften.
      0 1 Melden
  • Hier könnte Ihre Werbung stehen 29.06.2018 06:36
    Highlight Wenn die Schweiz Weltmeister werden würde, hätte ich auch kein Problem damit, wenn wir in 4 Jahren in der Gruppenphase scheitern würden.
    109 3 Melden
  • T84 28.06.2018 22:42
    Highlight Woher wisst ihr das Europa den Weltmeister 2018 stellen wird? ;-)
    7 11 Melden
    • MGPC 28.06.2018 22:49
      Highlight Irgendwer weis das bestimmt schon. Schiedsrichter, Putin, Blatter?😛
      69 7 Melden
  • Pana 28.06.2018 22:30
    Highlight Mein Weltmeister-Tipp war Deutschland. Jetzt bin ich wirklich überfragt. Schau mir das Tableau an.. aber ich sehe keinen wirklichen Favoriten. Vielleicht ein Belgien - Kroatien als Geheimfavoriten Final? ;)
    75 15 Melden
    • Miikee 29.06.2018 03:51
      Highlight Hallo? Die Schweiz!
      FIIINAALLEEE🎉
      35 8 Melden
    • Roman h 29.06.2018 09:03
      Highlight Von den 4 grossen Favoriten sind noch 3 dabei.
      Wenn man sich aber die Spiele in der Gruppenphase anschaut dann wären da noch die Engländer und Belgien.
      Beide sind sehr torgefährlich und haben ein starkes Kader.
      Bis jetzt haben auch die Kroaten und Uruguay eine gute Leistung gezeigt, haben aber nicht so viele gute Spieler (was aber nichts heissen muss).
      Und wie die em gezeigt hat
      Portugal muss nicht überzeugen um zu gewinnen.
      4 0 Melden
    • kupus@kombajn 29.06.2018 09:06
      Highlight Abgesehen von Argentinien 1978 hat sich aber leider noch nie ein Geheimfavorit durchgesetzt, wenn man denn Argentinien damals überhaupt als Geheimfavoriten sehen möchte.

      1 0 Melden
    • Homes8 29.06.2018 09:10
      Highlight Wenn die Schweiz das Spiel gegen Schweden gewinnt, könnte ich mir auch einen Final Portugal-Schweiz vorstellen.
      6 1 Melden
  • Gooner1886 28.06.2018 22:19
    Highlight Europa stellt auch die meisten Teams. Daher überrascht es mich mässig.

    Ich hätte lieber ein oder zwei Teams mehr aus Südamerika oder Afrika an der WM. Natürlich auf kosten Europas. Aber bald kommt ja die 48er WM...
    13 107 Melden
    • Pana 28.06.2018 22:57
      Highlight Soviele Teams gibt es in Südamerika nicht mehr. Oder stell dir ne Quali vor, wo die ersten 7 von 10 Länder weiterkommen ;)

      Der nächste logische Schritt (und darüber wird bereits diskutiert), ist, dass Nord und Südamerika ihre Qualis zusammenlegen.
      86 3 Melden
    • Crecas 28.06.2018 23:42
      Highlight Ich sehe den Punkt mit den “Weltfestspielen” wo viele kleine Teams auch immer einmal wieder eine Chance zum mitspielen bekommen, aber wenn ich mich entscheiden muss zwischen diesem Gedanken und gutem Fussball mit vielen starken Teams, dann entscheide ich mich für Letzteres. Darum: Mehr afrikanische Teams oder asiatische Teams verwässert die Qualität.
      33 4 Melden
    • Luca Brasi 28.06.2018 23:48
      Highlight Sorry, aber wenn die Europäer besser abschneiden, dann soll es auch mehr Europäer geben.
      Verstehe diese anti-europäische Haltung nicht.
      2 europäische Mannschaften mehr und dafür je eine bei Asien und Afrika streichen. Das wär's.
      Gut 2026 sind es sowieso mehr...
      38 10 Melden
    • blueberry muffin 29.06.2018 05:46
      Highlight Nord Amerika mit ganzen 2 Ländern...
      6 20 Melden

Der FC Sion holt Murat Yakin – wie lange geht das gut?

Christian Constantin hat wieder einmal alle verblüfft. Auch jene, denen bekannt war, dass der Präsident des FC Sion ein Faible für Murat Yakin hat, sind gestern Abend von der Mitteilung aus dem Wallis überrascht worden, dass der 44-Jährige ab sofort mit einem Vertrag bis Ende Saison Trainer im Tourbillon wird.

Seit der Trennung von GC im letzten Frühling ist es nämlich ruhig um den Fussballlehrer geworden, war er ein seltener Gast in der Gerüchteküche gewesen, wenn es um bevorstehende Trainerwechsel ging. Was damit zusammenhing, dass er sich kaum in den Stadien blicken liess.

Yakin schien nach dem Abgang bei GC nicht besonders scharf darauf, möglichst schnell ins Geschäft zurückzukehren. Vielleicht hatte er aber auch nur auf den Moment gewartet, bis Constantin seinen ungeliebten Trainer Maurizio …

Artikel lesen