DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Uruguay's Edinson Cavani celebrates after scoring his team's third goal during the group A match between Uruguay and Russia at the 2018 soccer World Cup at the Samara Arena in Samara, Russia, Monday, June 25, 2018. (AP Photo/Martin Meissner)

Cavani erzielt beim 3:0 Uruguays seinen ersten Treffer in Russland. Bild: AP/AP

Uruguay sichert sich den Gruppensieg – Saudi-Arabien feiert nach Last-Minute-Treffer

In der Gruppe A ist die Entscheidung gefallen. Die bis dahin so überraschenden Russen müssen nach der klaren 0:3-Niederlage die Tabellenführung an Uruguay abgeben. Ägypten verliert sein letztes WM-Spiel in der letzten Sekunde. Immerhin kommt Mo Salah noch zu seinem WM-Treffer.



Uruguay hat sich den Gruppensieg gesichert. Die Südamerikaner gewannen auch ihr drittes Spiel der Gruppe A gegen den Gastgeber Russland. Luis Suarez und Edinson Cavani trugen je einen Treffer zum 3:0 bei.

Der zweifache Weltmeister spielte sich mit beeindruckender Routine durch die Partie, wobei der Spielverlauf ihm entgegen kam. Das 1:0 durch einen direkten Freistoss von Luis Suarez fiel schon in der 10. Minute. Beim ersten Gegentreffer sah Goalie Igor Akinfejew schlecht aus. Er liess sich in seiner Torecke von Suarez überraschen, der im 101. Länderspiel seinen 53. Treffer erzielte, den siebten an einer WM.

abspielen

Das 1:0 durch Luis Suarez. Video: streamable

Der zweite Treffer durch einen von Denis Tscheryschew abgefälschten Schuss kam keine Viertelstunde später zustande. Das 3:0 fiel in der Nachspielzeit durch Edinson Cavani.

abspielen

Das 2:0 fiel durch ein Eigentor. Video: streamable

abspielen

Das 3:0 durch Cavani. Video: streamable

Saudi-Arabien in letzter Sekunde erfolgreich

Saudi-Arabien gewann das letzte Spiel der Gruppe A gegen das ebenfalls bereits zuvor ausgeschiedene Ägypten durch ein Tor in der Nachspielzeit 2:1.

abspielen

Der entscheidende Treffer in der 95. Minute. Video: streamable

Salem Al-Dawsari vermieste mit seinem Tor in der 95. Minute das Rekordspiel des ägyptischen Goalies Essam El-Hadary. Mit 45 Jahren und 5 Monaten wurde der ehemalige Schlussmann des FC Sion zum ältesten Spieler, der an einer WM-Endrunde zum Einsatz kam. Er hielt dabei in der 41. Minute einen Handspenalty, musste sich aber noch vor der Pause durch einen Foulpenalty bezwingen lassen.

abspielen

El-Hadary hält den Elfmeter. Video: streamable

Liverpool-Star Mohamed Salah hatte die Pharaonen in der 22. Minute mit seiner praktisch einzigen guten Szene in Führung gebracht. Das auf der ganzen Linie enttäuschende Ägypten schied aber letztlich als Gruppenletzter mit null Punkten aus, während Saudi-Arabien nach 14 Spielen ohne Sieg wieder einmal ein WM-Spiel gewannen. 

abspielen

Salahs Treffer zum 1:0. Video: streamable

Die Tabelle

Bild

screenshot: srf

Die Telegramme

Uruguay - Russland 3:0 (2:0)
Samara. - 41'970 Zuschauer. - SR Diedhiou (SEN).
Tore: 10. Suarez 1:0. 23. Tscheryschew (Eigentor) 2:0. 91. Cavani 3:0.
Uruguay: Muslera; Coates, Godin, Caceres; Nandez (73. Rodriguez), Vecino, Torreira, Betancur (63. De Arrascaeta), Laxalt; Suarez, Cavani (93. Gomez).
Russland: Akinfejew; Smolnikow, Kutepow, Ignaschewitsch, Kudrjaschow; Sobnin, Gasinski (46. Kusjajew); Samedow, Alexej Mirantschuk (60. Smolow), Tscheryschew (38. Fernandes); Dsubja.
Bemerkungen: Uruguay ohne Gimenez (verletzt). Russland ohne Dsagojew (verletzt). 36. Gelb-Rote Karte gegen Smolnikow (Foul). Verwarnungen: 9. Gasinski. 59. Betancur (beide Foul).

Saudi-Arabien - Ägypten 2:1 (1:1)
Wolgograd. - 36'823 Zuschauer. - SR Roldan (COL).
Tore: 22. Salah 0:1. 45. Al-Faraj (Foulpenalty) 1:1. 95. Al-Dawsari 2:1.
Saudi-Arabien: Al-Mosailem; Al-Burayk, Osama Hawsawi, Motaz Hawsawi, Al-Shahrani; Bahbir (65. Asiri), Al-Faraj, Otayf, Al-Moqahwi, Al-Dawsari; Al-Muwallad (79. Al-Shehri).
Ägypten: El-Hadary; Fathi, Gabr, Hegazy, Abdelshafy; Hamed, Elneny; Salah, Said (45. Warda), Trezeguet (81. Kahraba); Mohsen (64. Sobhy).
Bemerkungen: 41. El-Hadary lenkt Handspenalty von Al-Muwallad an die Latte. Verwarnungen: 45. Gabr (Foul). 86. Fathi (Foul).

(sda/qae)

Liveticker: 25.06.18: Uruguay – Russland

Schicke uns deinen Input
Logo
Uruguay
2:1
Logo
Russland
LogoE. Cavani 90'
LogoD. Cheryshev 23'
LogoL. Suarez 10'
IconI. Smolnikov 36'
Saudi-Arabien – Ägypten 2:1
von Ralf Meile
In der 94. Minute fällt der Siegtreffer für Saudi-Arabien. Er ist verdient, die Saudis haben mehr gemacht als Ägypten und dafür werden sie belohnt. Salem trifft aus spitzem Winkel.

Damit schliesst Saudi-Arabien die Gruppe A auf Rang 3 ab, während Ägypten mit drei Niederlagen nach Hause reisen muss.
90'
Entry Type
Das Spiel ist zu Ende, Uruguay ist Gruppensieger.

Das Spiel ist nach der ersten Halbzeit schon entschieden, die Russen können in Unterzahl nichts mehr am Rückstand ändern und kriegen gegen den ersten «richtigen» Gegner an dieser WM gleich eine ziemliche Packung mit. Das Resultat geht natürlich in Ordnung.

Uruguay zeigt über was für eine grundsolide Mannschaft sie verfügen und dass dank ihrer Offensive sicherlich mit ihnen zu rechnen ist in den nächsten Runden.

Auf wenn Gruppensieger Uruguay und Russland im Achtelfinale treffen entscheidet sich heute Abend in den Partien der Gruppe B zwischen dem Iran und Portugal sowie Spanien und dem bereits ausgeschiedenen Marokko.


90'
Entry Type
- Uruguay
rein: Maximiliano Gomez, raus: Edinson Cavani
Cavani darf sich auch gleich noch einen Extrapplaus abholen. Er wird für die letzte Nachspielminute für Gomez ausgewechselt.
90'
Entry Type
- 2:1 - Uruguay - Edinson Cavani
Das hat er sich redlich verdient: Cavani holt sich seinen ersehnten Treffer. Zuerst gewinnt Godin das Kopfballduell nach einer Ecke, dann reagiert Cavani am schnellsten auf den Abpraller bei Akinfeev und netzt ein.
90'
Rodriguez scheint Cavani Konkurrenz machen zu wollen. Erneut packt er einen Weitschuss aus. Der Vollspannschuss ist eine echte Herausforderung für Akinfeev.
87'
Die anschliessende Ecke dreht sich zum Tor hin, doch Akinfeev hat aufgepasst und kann sich doch noch profilieren, indem er den Ball mit den Fingerspitzen am Eindringen ins Tor hindert.
85'
Cavani will dieses Tor eindeutig. Doch erneut ist im letzten Moment ein Bein dazwischen.




85'
Smolov lässt seine Klasse aufblitzen und dabei drei Uruguayer links liegen, doch Muslera hat seinen scharf getretenen Pass in die Mitte.
84'
Caceres steigt bei der anschliessenden Ecke am höchsten, doch steht nicht optimal und streift in deshalb nur noch leicht.
82'
Uruguay kommt doch noch einmal. Cristian Rodriguez mit einem Distanzschuss, den Akinfeev zwar hat, aber abtropfen lassen muss, sodass Ignashevich einen Eckball in kauf nehmen muss.
80'
Ich glaube Suarez gönnt Cavani das Tor gar nicht. Die zwei sind nach einem Ballgewinn in aussichtsreicher Position im Strafraum doch der Querpass von Suarez kommt viel zu ungenau, sodass Cavani zum wiederholten Male den Ball knapp verpasst.
79'
Das Spiel plätschert etwas vor sich hin, gerade verpasst Cavani ein Flanke des eingewechselten Cristian Rodriguez. Aber Uruguay will wohl wie immer nicht und Russland kann nicht.
Wem geht's auch so?

74'
Was ist den heute los mit der russischen Angriffsmaschinerie? Muslera mit einem völlig misglückten Auskick, doch da wird zu wenig konsequent der Abschluss gesucht und schliesslich misslingt Dzyuba der Abschluss auch noch komplett.
72'
Entry Type
- Uruguay
rein: Cristian Rodriguez, raus: Nahitan Nandez
Cristian Rodriguez kommt zu seinem dritten Einsatz an diese WM. Der linke Mittelfeldspieler ersetzt Nandez.
71'
Godin trifft in einem Zweikampf Dzyuba sehr hart im Gesicht. Der Schiri wurde sogar von VAR benachrichtigt, doch sieht keinen Grund einzugreifen. Das ist wohl die richtige Entscheidung.
69'
Nur einer, der will hier unbedingt sein Tor machen: Edinson Cavani zieht nach Innen, doch es soll an dieser WM einfach nicht sein. Sein Schuss dreht sich am Tor vorbei.
Uruguay's Edinson Cavani takes a free kick during the group A match between Uruguay and Russia at the 2018 soccer World Cup at the Samara Arena in Samara, Russia, Monday, June 25, 2018. (AP Photo/Gregorio Borgia)
68'
Uruguay zeigt sich trotz allem auch heute von der minimalisitscheren Seite. Die Chance zur Gala, die sich ihnen hier bietet, nehmen sie nicht wahr, sondern sie verwalten den Vorsprung lieber. Vielleicht hat das ja auch mit Respekt vor dem stolzen Gastgeber zu tun.
64'
Cavani taucht gefährlich im russischen Strafraum auf. Im letzten Moment kann Ignashevich im den Ball vom Fuss spitzeln. Damit bleibt Cavani der erste Treffer an diesem Turnier weiterhin verwehrt.
63'
Entry Type
- Uruguay
rein: Giorgian De Arrascaeta, raus: Rodrigo Bentancur
... und darf dann gleich Feierabend machen.
62'
Entry Type
- Uruguay - Rodrigo Bentancur
Bentancur wird verwarnt ...
60'
Entry Type
- Russland
rein: Fedor Smolov, raus: Anton Miranchuk
Trainer Cherchesov will hier auf den Treffer Drücken und das trotz Unterzahl. Anders ist die Einwechslung von Stürmer Smolov für Miranchuk nicht zu erklären.
59'
Auch das minimalistische Uruguay zeigt sich mal wieder im gegnerischen Strafraum. Doch Bentancurs Schuss wird geblockt.
56'
Den Russen bieten sich sogar Räume in der Hälfte der Südamerikaner, doch noch machen sie nichts draus. Doch gerade zeigt Miranchuk grossen Einsatz, als er Nandez an der Seitenlinie den Ball abnimmt. Auch diese Möglichkeit vertändeln seine Kollegen aber.
54'
Russland hat noch nicht aufgesteckt, das sind sie ihren Fans wohl auch schuldig. Kuziaev kommt zu seiner ersten Aktion, doch wird da im Strafraum schön von der Urugauayischen Defensive abgedrängt.
Lässt sich der Crash noch vermeiden?

52'
Russland kommt durch Samedov zu einer Freistossmöglichkeit. Der Ball segelt im Strafraum aber an Freund und Feind vorbei, sodass Muslera kurz darauf zum Abstoss schreiten darf.
Die habe ich leider nicht, aber eigentlich ist die Sache schnell erklärt: Uruguay ist erster, Saudi-Arabien letzter ...
von Meitlibei
Cool wäre eine aktuelle Tabelle
46'
Entry Type
- Russland
rein: Daler Kuziaev , raus: Iury Gazinsky
Russlands Gazinsky ist nicht aufs Feld zurückgekehrt, stattdessen darf Kuziaev sein Können unter Beweis stellen. Eine grosse taktische Änderung stellt dieser Wechsel aber nicht dar.
46'
Die zweite Halbzeit ist angebrochen. Kann Russland noch etwas ausrichten?
... und die erste und einzige Parade von Akinfeev
Bevor die zweite Halbzeit beginnt, haben wir noch das Foul für euch, das zum Platzverweis führte ...
Update: Es scheinen wohl fünf zu sein, aber es ist ja ohnehin die WM der seltsamen Tore ...
von Pana
Bei wievielen Eigentoren stehen wir eigentlich mittlerweile? Der Rekord ist wohl schon seit längerem gefallen.


Saudi-Arabien – Ägypten 1:1
von Ralf Meile
Wieder Penalty für Saudi-Arabien. Die Wiederholung entlarvt den Saudi-Stürmer als Schauspieler, der VAR meldet sich. Schiedsrichter Wilmar Roldan aus Kolumbien schaut sich die Szene dann noch selber an und entscheidet: Penalty. Was für ein Entscheid!

Dieses Mal läuft Alfaraj Salman an. Er schickt El-Hadary in die falsche Ecke und trifft in Minute 45+6 zum 1:1. Dann ist Pause in Wolgograd.
Ein gutes Omen für den Gastgeber? Immerhin holten sich «Les Bleus» auch als letztes Gastgeberland den Titel

45'
Entry Type
Die erste Halbzeit ist Geschichte.

Es ist eine Hälfte zum Vergessen für die Russen, die hier nach einem Suarez-Freistoss, einem Eigentor und einer roten Karte ziemlich aussichtslos zurückliegt.

Uruguay kann dafür erstmals mehr oder weniger überzeugen und steht kurz vor dem Gruppensieg.
43'
So, für Russland ist der Gruppensieg wohl dahin. In Unterzahl gegen die defensiv soliden Uruguayer zwei Tore zu schiessen dürfte sehr schwierig werden.
Saudi-Arabien – Ägypten 0:1
von Ralf Meile
Die Riesenmöglichkeit für die Saudis, auszugleichen: Penalty nach einer an den Arm eines Ägypters geschossenen Flanke. Aber Essam El-Hadary hat etwas dagegen. Der 45-jährige Goalie wehrt den Schuss von Fahad mirakulös ab.
38'
Entry Type
- Russland
rein: Mario Fernandes , raus: Denis Cheryshev
Cherchesov muss reagieren und bringt aufgrund der roten Karte mit Fernandes einen neuen Verteidiger. Für ihn wird Cheryshev geopfert, der mit seinem Abfälscher das Tor verschuldet hat und der Mittlerweile auch als «Eigentorschütze» geführt wird.
36'
Entry Type
- Russland - Igor Smolnikov
Auch das noch! Igor Smolnikov kann Laxalt nur unfair stoppen und kriegt vom Schiri völlig zurecht schon die zweite gelbe Karte unter die Nase gehalten.
Russia's Igor Smolnikov, left, and Uruguay's Diego Laxalt challenge for the ball during the group A match between Uruguay and Russia at the 2018 soccer World Cup at the Samara Arena in Samara, Russia, Monday, June 25, 2018. (AP Photo/Hassan Ammar)
33'
Das Ergebnis ist bitter für die Russen, die hier gar nicht schlecht mitspielen. Doch Uruguay macht aus drei Torschüssen zwei Tore, während das Gastgeberteam noch kaum gefährlich vor Muslera aufgetaucht ist.
Ich tippe Mal heute Abend, wenn Portugal sich zum Unentschieden gegen den Iran mauert ;)
von Pana
Wann kommts zum ersten 0-0?
27'
Akinfeev kriegt endlich etwas zu halten. Sein Eingreifen gegen Betancour ist aber wichtig, das wäre fast schon das 3:0 gewesen, auch Cavani wäre nach der Parade fast noch zum Abschluss gekommen, doch Akinfeevs Vordermänner können klären.
27'
Entry Type
- Russland - Igor Smolnikov
Zwei Gegentore und zwei gelbe Karten. Im Moment läuft nicht viel für Russland.
von maljian
Wo hole ich mir jetzt lieber die Punkte?
Bonuspunkte für den Gruppensieg für Uruguay oder Punkte für den Sieg von Russland?

Nachträglich Tipps anpassen ist doof 😅
23'
Entry Type
- 1:1 - Russland - Denis Cheryshev
Es klingelt schon zum zweiten Mal im Kasten von Akinfeev. Cheryshev lenkt einen Schuss von Diego Laxalt nach einer ungenügenden Kopfballabwehr der Russen für Akinfeev unhaltbar ab. Laxalt steht nach der Ecke komplett frei an der Strafraumgrenze. Da lassen ihm die Russen viel zu viel Platz.
Saudi-Arabien – Ägypten 0:1
von Ralf Meile
Mohamed Salah bringt die Ägypter mit einem Lob von der Sechzehnergrenze in Führung. Schönes Tor des Liverpool-Stars.
20'
Nach 20 Minuten bietet sich uns ein ausgeglichenes Bild. Russland kommt aber seit dem Gegentor etwas besser ins Spiel, nachdem die Uruguayer definitiv den besseren Start erwischt hatten.
Erleben die Russen heute ihr himmelblaues Wunder?

17'
Dzyuba kommt nach einem Eckstoss zum Kopfball, doch der Schiri pfeift die Szene wegen Haltens ab.
14'
Bei diesem Spielstand wäre Uruguay Gruppensieger. Noch ist aber nicht klar, für wen das von Vorteil wäre, da erst heute Abend ausgespielt wird, wer die Gegner sind.
12'
Tolle Möglichkeit für Russland. Dzyuba legt für Cheryshev ab, dessen Schuss Muslera mit viel Mühe abwehren kann. Den Abpraller kann Godin gerade noch so klären. bevor Cheryshev zum Nachschuss kommt.
10'
Entry Type
- 1:0 - Uruguay - Luis Suarez
Suarez lässt sich nicht zweimal bitten. Der Stürmerstar zirkelt den Ball flach um die Mauer, die sicherlich nicht ideal postiert ist. Auch Akinfeev sieht nicht wirklich gut aus. Sei's drum, ein Auftakt, der Lust auf mehr macht.
9'
Entry Type
- Russland - Iury Gazinsky
Gazinksy muss Betancur nach einem Konter an der Strafraumgrenze stoppen und kassiert gelb. Ausserdem bietet sich den Südamerikanern damit eine gute Freistossmöglichkeit.
7'
Uruguay ist in dieser Startphase deutlich mehr im Ballbesitz, aber auch die Russen versuchen durch einen Konter über Cheryshev jetzt Akzente zu setzen. Doch die Urus haben aufgepasst.
Uruguay - Russland ist der Hauptticker, geschieht im anderen Spiel etwas interessantes, kommt das aber natürlich auch rein
von Switch_on
Tickert ihr beide Spiele hier?
2'
Matias Vecino mit dem ersten Abschluss, der Akinfeev aber kein Eingreifen abverlangt. Der russische Keeper ist aus dem Spiel heraus an dieser WM noch immer ungeschlagen. Heute wartet aber zumindest theoretisch ein anderes Kaliber auf die Russen als in den ersten zwei Spielen.
epa06838798 Luis Suarez of Uruguay of Uruguay warms up prior to the FIFA World Cup 2018 group A preliminary round soccer match between Uruguay and Russia in Samara, Russia, 25 June 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/WALLACE WOON   EDITORIAL USE ONLY
epa06838799 Edinson Cavani of Uruguay of Uruguay warms up prior to the FIFA World Cup 2018 group A preliminary round soccer match between Uruguay and Russia in Samara, Russia, 25 June 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/WALLACE WOON   EDITORIAL USE ONLY
1'
Entry Type
Das Spiel ist angepfiffen. Auf eine spannende Partie in Samara!
Ich geb mir Mühe :-)
von Ulmo Ocin
Bitte keinen witzigen Ticker heute. Bin ausser Haus an einem Termin:)
Gleich geht's los mit dem Kampf um den Gruppensieg
Trägt Russlands Fussballeuphorie die Spieler auch noch zum ersten Platz in der Gruppe A oder trumpft Uruguay endlich gross auf?
Die Aufstellungen #SAUEGY

Die Aufstellungen #URURUS

Salah doch in der Startformation
Mohamed Salah spielt bei Ägyptens letzten WM-Spiel gegen Saudi-Arabien doch von Anfang an. In einem ersten Tweet tauchte seine Name in der Startaufstellung nicht auf. Die erste Meldung wurde aber kurz nach Erscheinen gelöscht und durch eine neue mit dem Superstar in den ersten Elf ersetzt. Gestern kokettierte Salah noch mit einem Rücktritt aus der Nationalmannschaft, weil er sich politisch missbraucht fühlt. Grund dafür war ein Treffen mit Ramsan Kadyrow, dem umstrittenen Staatschef der tschetschenischen Teilrepublik.

Die Tabelle vor den letzten Spielen

Reich und arm im Duell um die Ehre
Das zweite Montagsspiel der Gruppe A ist für den weiteren Turnierverlauf nicht mehr von Bedeutung. Saudi-Arabien und Ägypten sind nach ihren beiden Niederlagen zum Auftakt bereits ausgeschieden. Es geht in Wolgograd nur noch um die Ehre zwischen den Teams zweier Länder, deren Beziehung eng und doch gespalten ist. Seit Jahrzehnten zieht es viele Arbeiter aus dem armen Ägypten ins milliardenschwere Königreich auf der anderen Seite des Roten Meeres, um dort das Geld zu verdienen, das ihre Familien zu Hause dringend benötigen.

Denkbar ist zudem, dass der Altersrekord doch noch fällt. Falls der einst bei Sion tätige ägyptische Torhüter Essam El-Hadary auch nur für ein paar Minuten von der Ersatzbank auf den Rasen beordert würde, wäre er mit seinen 45 Jahren der älteste je an einer WM eingesetzte Spieler.
Russland gegen Urus leicht im Vorteil
In der Gruppe A beschränkt sich das Interesse vorab auf die Partie zwischen Uruguay und Gastgeber Russland, die heute ab 16.00 Uhr im direkten Duell den Gruppensieger unter sich ausmachen. «Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt», sagt Stanislaw Tschertschessow, der schnauzbärtige Trainer. Er darf jetzt schon stolz sein auf sein Team. Russland, vor dem Turnier als Nummer 70 der Weltrangliste so schlecht platziert wie kein anderer der 32 WM-Teilnehmer, hat sich vorzeitig für die Achtelfinals qualifiziert, was seit dem Zerfall der Sowjetion nie mehr gelungen war.

Nach dem 5:0 im Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien und dem 3:1 gegen Ägypten können die Russen nun gar um den Gruppensieg spielen. Schauplatz ist das unweit des Schweizer WM-Camps gelegene Samara. Dort treffen die Russen aber auf einen Gegner, der ihnen das Toreschiessen nicht so leicht machen wird. Die Südamerikaner, bei denen Goalie Fernando Muslera vor seinem 100. Länderspiel steht, konnten trotz ihrem mit Luis Suarez und Edinson Cavani hochkarätig besetzten Sturmduo offensiv noch wenig glänzen, kassierten aber in ihren Startspielen keinen Gegentreffer. Mit je einem 1:0 gewannen sie die Partien gegen Ägypten und Saudi-Arabien.

Hilfreich für die Russen könnte sein, dass Uruguay seine Innenverteidigung umbauen muss. José Gimenez, Schütze des Siegtores gegen Ägypten, fällt mit einer Oberschenkelverletzung aus. Und zudem gehen die Russen mit dem Vorteil in die Partie, nicht gewinnen zu müssen. Im Gegensatz zu Uruguay genügt ihnen dank der besseren Tordifferenz auch ein Unentschieden zum Gruppensieg. Die beiden Teams werden in den Achtelfinals gegen je einen Vertreter der Gruppe B (mutmasslich Spanien und Portugal) spielen müssen.

SRF 2 - HD - Live

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

1 / 84
Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland
quelle: epa/epa / facundo arrizabalaga
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene WM-Geschichten

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link zum Artikel

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link zum Artikel

Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren zum Weltstar

Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link zum Artikel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel