DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

So soll das neue Stadion aussehen.
bild: screenshot zsc.tv

Neue ZSC-Arena nimmt wichtige Hürde: Zürcher Stadtrat will die Lions finanziell tatkräftig unterstützen



Der Zürcher Stadtrat will die neue Eishockey- und Sportarena der ZSC Lions in Zürich-Altstetten grosszügig unterstützen. Gewährt werden sollen ein Baurecht, ein Darlehen von 120 Millionen und ein jährlicher Betriebsbeitrag von 2 Millionen Franken.

Die Stadt Zürich habe ein Interesse daran, dass die ZSC Lions langfristig den sportlichen Erfolg sowohl im Spitzensport als auch in der Nachwuchsausbildung erhalten könnten, schreibt die Stadt in einer Mitteilung von heute Mittwoch. Mit einer eigenen Arena könne dazu eine wichtige Voraussetzung geschaffen werden. Deshalb wolle der Stadtrat die private Initiative der ZSC Lions unterstützen.

Eishockey Arena Zürich

So soll das Innere der 11'600 Zuschauer fassenden Arena aussehen.
Bild: eishockeyarena.ch

Konkret will er dem Eishockeyclub das städtische Grundstück in Altstetten im Baurecht für die Dauer von 65 Jahren und einem anfänglichen Baurechtszins von 325'000 Franken pro Jahr überlassen. Zusätzlich soll der ZSC Lions Arena Immobilien AG ein Darlehen von 120 Millionen Franken gewährt werden, das innerhalb von 65 Jahren zurückbezahlt werden muss.

Volk hat das letzte Wort

Nach der Inbetriebnahme der Arena – voraussichtlich 2022 – will der Stadtrat bis längstens 2084 einen jährlichen Betriebsbeitrag von 2 Millionen Franken an die ZSC Lions Arena Immobilien AG leisten. Im Gegenzug erhält die Stadt die Möglichkeit, die Trainingshalle in der Arena während maximal 10 Tagen pro Jahr für sportliche oder andere nicht kommerzielle Zwecke zu nutzen.

Eishockey Arena Zürich

Die geplante Arena unter dem Sternenhimmel.
bild: eishockeyarena.ch

Zudem hat der Stadtrat einen Objektkredit von maximal 2,8 Millionen Franken für die Altlastensanierung auf dem Grundstück in Altstetten sowie einen Objektkredit von 1,9 Millionen Franken für allfällige von der Stadt zu tragende Erschliessungsmassnahmen beschlossen.

Über die Beteiligungen der Stadt muss nun zunächst der Gemeinderat entscheiden. Anschliessend hat das Volk das letzte Wort.

Von nationaler Bedeutung

Die zukünftige Eishockey- und Sportarena soll eine Sportstätte von nationaler Bedeutung werden. Neben der Haupthalle mit 11'600 Plätzen sind eine Trainingshalle sowie Restaurants und Büroflächen geplant.

abspielen

ZSC-CEO Peter Zahner erklärt, warum die Lions eine neue Arena brauchen.
YouTube/zsclionstv

Die Investitionskosten betragen gesamthaft 169 Millionen Franken. Private Investoren beteiligen sich mit 36 Millionen Franken. Davon sind 6 Millionen als Betriebsmittel vorgesehen. Bund, Kanton und Dritte leisten Investitionsbeiträge in Höhe von 19 Millionen Franken. (pre/sda)

Biel hat's getan: Wenn die restlichen NLA-Klubs ihr Logo ändern würden

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel Liebe für den Eismeister – ZSC-Fans spendieren ihm eine Weiterbildung

Im Hallenstadion ist Dani Schrepfer eine Kultfigur in kurzen Hosen. Eishockeyspieler kommen und gehen – «Schinke» bleibt. Seit vielen Jahren arbeitet der frühere ZSC-Junior Schrepfer als handwerklicher Allrounder in der Zürcher Arena. Fährt bei Trainings die Eismaschine, hilft bei Spielen, wo er kann.

Seiner Liebe zum Eishockey wolle er auch dann treu bleiben, wenn die ZSC Lions 2022 ins eigene Stadion in Zürich-Altstetten einziehen, sagte der 39-Jährige unlängst im «Blick». Doch um dort als …

Artikel lesen
Link zum Artikel