DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St.Gallen: Harte Konkurrenz für geplanten Ärzte-Master – Kantone buhlen um Bundesmillionen

18.01.2016, 04:17
  • Die Pläne für eine Ostschweizer Ärzteausbildung nehmen langsam Form an. Geht's nach der Gesundheitschefin Heidi Hanselmann, könnten die ersten Ärzte schon in zwei Jahren ihre Ausbildung in St. Gallen beginnen, wie das «St.Galler Tagblatt» schreibt.
  • Das Problem: St.Gallen wird mit harter Konkurrenz zu kämpfen haben. Die Kantone Freiburg, Luzern, Zürich, Lugano, Lausanne, Basel und Genf planen derzeit ebenfalls einen Ausbau der Ärzteausbildung.
  • Sie alle hoffen auf Geld vom Bund. Dieser stellt 100 Millionen Franken für zusätzliche Medizinstudienplätze zur Verfügung. Wie die Millionen verteilt werden, entscheidet der schweizerische Hochschulrat im Januar 2017. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Polizei findet in St.Gallen Einbrecher im Kleiderschrank

Die Polizei hat am frühen Sonntagmorgen in einer St. Galler Wohnung einen Einbrecher im Kleiderschrank entdeckt. Der 36-jährige Mann wurde verhaftet, wie die Stadtpolizei am Sonntag mitteilte.

Zur Story