Stan Wawrinka
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP-250-Turnier

Wawrinka bisher einziger fixer Teilnehmer bei der Rückkehr des Geneva Open



Switzerland's tennis player Stanislas

Stan Wawrinka wäre der Wunschsieger für Genf. Bild: KEYSTONE

Mit einem Budget von nur drei Millionen Franken, aber vielen Plänen und Ideen skizzierten die Organisatoren die Rückkehr des Geneva Open nach Genf. Das ATP-250-Turnier gelangt vom 17. bis 23. Mai erstmals seit 1991 wieder zur Austragung. 

Mitte November 2014 entschied die ATP-Tour am Masters in London, das Sandplatzturnier von Düsseldorf nach Genf zu verlegen. Das Turnier findet unmittelbar vor dem French Open in Roland Garros statt. Über das dritte ATP-Turnier in der Schweiz waren anfänglich nicht alle glücklich, schon gar nicht der Tennisverband, der mit der Gemeinde Saanen zusammen im Sommer die Rechte am Swiss Open in Gstaad besitzt. Die Wogen haben sich mittlerweile aber gelegt. 

Bislang steht für den Relaunch des Geneva Open erst ein Teilnehmer fest: Stan Wawrinka (ATP 9). Der Waadtländer wäre der Wunschsieger in Genf, das kam an der Turnierpräsentation in Genf gut zum Ausdruck. «Es ist wohl schon so, dass es nicht ideal ist, eine Woche vor einem Grand-Slam-Turnier noch ein Turnier zu bestreiten. Das kompliziert die Vorbereitung auf Paris. Andererseits: das Turnier findet in der Schweiz und vor meiner Haustüre statt. Der Final wird schon am Samstag gespielt. Um das Turnier zu gewinnen, muss ich nur vier Spiele bestreiten. Das alles würde schon passen», so Wawrinka. (si)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wawrinka kämpft sich in den Achtelfinal – dort wartet kein Geringerer als Novak Djokovic

Nach Roger Federer erreicht auch Stan Wawrinka in drei Sätzen die Achtelfinals des US Open. Sein 6:4, 7:6, 7:6-Sieg gegen den italienischen Lucky Loser Paolo Lorenzi (ATP 135) war aber ein hartes Stück Arbeit.

Lorenzi, die Nummer 135 der Weltrangliste, ist der eigentliche Schwerarbeiter des diesjährigen Turniers. Inklusive drei Partien in der Qualifikation stand der 37-jährige Römer bereits vor dem Duell mit Wawrinka 17 Stunden auf dem Platz – gegen den drei Jahre jüngeren Waadtländer …

Artikel lesen
Link zum Artikel