Stan Wawrinka
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP-250-Turnier

Wawrinka bisher einziger fixer Teilnehmer bei der Rückkehr des Geneva Open



Switzerland's tennis player Stanislas

Stan Wawrinka wäre der Wunschsieger für Genf. Bild: KEYSTONE

Mit einem Budget von nur drei Millionen Franken, aber vielen Plänen und Ideen skizzierten die Organisatoren die Rückkehr des Geneva Open nach Genf. Das ATP-250-Turnier gelangt vom 17. bis 23. Mai erstmals seit 1991 wieder zur Austragung. 

Mitte November 2014 entschied die ATP-Tour am Masters in London, das Sandplatzturnier von Düsseldorf nach Genf zu verlegen. Das Turnier findet unmittelbar vor dem French Open in Roland Garros statt. Über das dritte ATP-Turnier in der Schweiz waren anfänglich nicht alle glücklich, schon gar nicht der Tennisverband, der mit der Gemeinde Saanen zusammen im Sommer die Rechte am Swiss Open in Gstaad besitzt. Die Wogen haben sich mittlerweile aber gelegt. 

Bislang steht für den Relaunch des Geneva Open erst ein Teilnehmer fest: Stan Wawrinka (ATP 9). Der Waadtländer wäre der Wunschsieger in Genf, das kam an der Turnierpräsentation in Genf gut zum Ausdruck. «Es ist wohl schon so, dass es nicht ideal ist, eine Woche vor einem Grand-Slam-Turnier noch ein Turnier zu bestreiten. Das kompliziert die Vorbereitung auf Paris. Andererseits: das Turnier findet in der Schweiz und vor meiner Haustüre statt. Der Final wird schon am Samstag gespielt. Um das Turnier zu gewinnen, muss ich nur vier Spiele bestreiten. Das alles würde schon passen», so Wawrinka. (si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Stan Wawrinka: «Es ist möglich, dass dieses Jahr gar nicht mehr Tennis gespielt wird»

Aufgrund des Coronavirus steht die Tennis-Welt derzeit still. Seit dem Final des Turnieres von Santiago de Chile am 1. März mussten alle Turniere abgesagt oder verschoben werden – vor Juli wird nicht mehr gespielt.

So sind die Tennisspieler plötzlich arbeitslos, auch Stan Wawrinka. Der dreifache Grand-Slam-Sieger verbringt die Corona-Pause bei sich zu Hause. In einem Interview mit «L'Équipe» hat sich Wawrinka zur aktuellen Situation geäussert. Er geht davon aus, dass er noch lange auf eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel