DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Magdalena Martullo-Blocher, chief executive officer (CEO) and vice-chairman of the board of directors of EMS-CHEMIE HOLDING AG, answers to questions during a press conference on the fourth quarter and full-year results 2014 in Zurich, Switzerland, Friday, February 6, 2015. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Magdalena Martullo-Blocher will in die Politik. Bild: KEYSTONE

SVP lässt Bombe platzen: Magdalena Martullo-Blocher will in den Nationalrat 



Magdalena Martullo-Blocher, Chefin des Industriekonzerns Ems Chemie und Tochter von alt Bundesrat Christoph Blocher, steigt in die Politik ein. 

Die 45-Jährige will im kommenden Herbst auf einer Liste der Bündner SVP für den Nationalrat kandidieren. Martullo-Blocher soll eine von zwei Listen der SVP bei den Wahlen anführen, wie die Partei am Montagmorgen mitteilte. Als Chefin und Mehrheitsaktionärin des grössten Bündner Unternehmens sei sie mit der Situation und den Herausforderungen des Wirtschaftsstandorts Graubünden bestens vertraut. 

Magdalena Martullo-Blocher, chief executive officer (CEO) and vice-chairman of the board of directors of EMS-CHEMIE HOLDING AG, speaks during a press conference on the fourth quarter and full-year results 2014 in Zurich, Switzerland, Friday, February 6, 2015. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Martullo-Blocher führt seit Jahren erfolgreich die Ems-Chemie. Bild: KEYSTONE

Heute Nachmittag spricht Martullo-Blocher

Die SVP zeigt sich erfreut, dass eine «ausgewiesene Wirtschaftsführerin» sich für die Wahl ins Bundesparlament zur Verfügung stelle. Die Nomination von Martullo-Blocher, wie auch der übrigen Kandidatinnen und Kandidaten, muss noch von der Nominationsversammlung abgesegnet werden. Am Nachmittag will sich die Ems-Chefin den Fragen der Medien stellen. 

Würdest du Magdalena Martullo-Blocher wählen?

Die Bündner SVP, die nach der Abspaltung der BDP neu aufgebaut wurde, verfügt heute über ein Mandat im Nationalrat. Der Bisherige Heinz Brand wird bei den Wahlen im Herbst nochmals antreten.  

Magdalena Martullo-Blocher ist bereits die zweite prominente Quereinsteigerin, die für die SVP in den Nationalrat gewählt werden will. Ende Februar hatte bereits «Weltwoche»-Chefredaktor und -Verleger Roger Köppel seine Kandidatur im Kanton Zürich angekündigt. (feb/sda)

Roger Köppel will auch in den Nationalrat

Kennst du schon die watson-App?

Über 130'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gesellschaft für Ueli Maurer

Toni Brunner kündigt zwei SVP-Kandidaturen für Bundesratswahlen an

Die SVP wird nach Aussagen ihres Parteipräsidenten Toni Brunner nach den Wahlen 2015 zwei Kandidierende für den Bundesrat aufstellen. Einer davon wird der amtierende Bundesrat Ueli Maurer sein, wie Brunner in einem Interview mit der Zeitung «Le Temps» sagte.

Falls die SVP ihre Wählerstärke halten kann und stärkste Partei bleibt, würde mit der Wahl zweier SVP-Bundesräte aus Brunners Sicht wieder eine «normale Situation» hergestellt. Auch deshalb seien die Wahlen 2015 «ohne Zweifel die …

Artikel lesen
Link zum Artikel