Tatort
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tatort

Tatort Ludwigshafen: Kommissarin Lena Odenthal (links) spricht mit der Frau des Opfers, Ella Wagner. Bild: ard

Die besten Kommentare zum Tatort

«Hände hoch oder ich nerve»

Ein Todesopfer wird mit Champagnerflasche im Hintern aufgefunden und die ambitionierte neue Aushilfe filmt alles mit dem Tablet. Lena Odenthal ist genervt von so viel Einsatz – und auch die Twitter-Gemeinde sieht sich herausgefordert. 

kristin haug / spiegel online

Ein Artikel von

Spiegel Online

Mario Kopper muss zu einer Hochzeit nach Italien und lässt sich von einer blonden jungen Kollegin vertreten. Johanna Stern sieht nicht nur gut aus, sondern scheint auch noch Job und Karriere fabelhaft zu meistern. Doch vor allem kann sie eines: auf die Nerven gehen. 

twitter/patrick89bvb

twitter/khrieger

twitter/udo_seehofer

twitter/ghost_7

Johanna Stern bringt mehrere Koffer mit Ausrüstung ins Büro und filmt alles mit ihrem Tablet, dessen Marke zugeklebt ist ... Auch für die Suchmaschine haben sich die «Tatort»-Macher was einfallen lassen. 

twitter/nils_nerd

twitter/blackcataoife

twitter/philocomputing

twitter/despudelskern

Johanna Stern nervt also nicht nur mit ihrem Equipment, ihrem Mann und den Zwillingen. Sie macht auch Lena Odenthal fast wahnsinnig, wenn sie über Singles spricht. Dabei hat Odenthal mit «Blackout» auch noch Dienstjubiläum. 25 Jahre ermittelt sie schon. 

twitter/sinasu391

twitter/frau_feli

twitter/jans_world_twit

Und dann machte die ARD gleich weiter mit dem Bashing und liess bei Günther Jauch über das Einfrieren von Eizellen diskutieren. Traurig das alles. Neben dem Altern und dem Single-Dasein von Lena Odenthal bewegte aber auch noch eine Champagnerflasche die Gemüter der Twitter-Gemeinde. 

twitter/landy_90

twitter/tobeilinho

twitter/brunekerstin

twitter/ralfheimann

Ja, die Flasche steckte im Hintern. Und wurde auch mehrmals in der Folge gezeigt. Erster Gedanke bei nackter Hintern, war allerdings recht eindeutig. 

twitter/gelsen

twitter/gelsen

Da der Zuschauer nun schon diese Vorlage bekommen hatte, liess er sich sogleich auf andere Ideen bringen, als eine Darstellerin einen USB-Stick in der Hand hielt und ihn verstecken wollte. JA! Eklig, diese Gedanken. 

twitter/bloxxter

twitter/b_vetter

twitter/anne_waffel

Im «Tatort» ging es auch um Katzen. Lena Odenthal meinte, sie habe Angst, irgendwann allein zu sterben. Niemand kriege es mit und wenn die Katze Hunger bekäme ... Naja ... das kennen wir doch schon aus «Sex and the City», als Miranda dachte, sie müsste einsam sterben. 

twitter/makalupo

twitter/mjkoc76

twitter/ninialagrande

twitter/salutedd

Doch nicht nur von «Sex and the City» hatten sich die Drehbuchschreiber inspirieren lassen, sondern auch von der Millenniumtrilogie. 

twitter/mrs_eagle

twitter/r3obin

Das traurige Urteil zum «Tatort»? 

twitter/lgrnwld

twitter/workinggrrrrl

twitter/flueke

twitter/kerstin_kolumna



Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält exzellentes Schulzeugnis

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da liegt was in der Luft: Der neue Lindholm-«Tatort» im Schnellcheck

Fliegen, lieben, töten: Charlotte Lindholm ermittelt auf einem Luftwaffenstützpunkt. Ein «Tatort», der leider nur manchmal abhebt.

Lieben und Sterben auf einem Fliegerhorst der Bundeswehr. Die Ex-Frau eines Piloten wurde erschlagen, Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) ermittelt zwischen Soldaten, für die Fliegen das Höchste ist, und deren Angehörigen, die sich auf dem Boden die Zeit totschlagen müssen. Lindholm selbst kommt in einem Flugsimulator einem feschen Oberst nahe, mit dem sie dann auch noch einen unverfänglichen One-Night-Stand hat.

Neben der blau angelaufenen Leiche des Opfers liegt auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel