DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Proteste am Wahltag: In Bangkok sind Tausend auf die Strassen gegangen.
Proteste am Wahltag: In Bangkok sind Tausend auf die Strassen gegangen.Bild: EPA/EPA
Angriff im Süden 

Vier Tote bei Bombenanschlag in Thailand an Wahltag

02.02.2014, 08:5202.02.2014, 16:16

In Thailand sind am Tag der Parlamentswahl am Sonntag bei einem Bombenanschlag vier Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei machte muslimische Rebellen für den Anschlag im Süden des Landes verantwortlich und erklärte, die Explosion habe nichts mit dem heftig umstrittenen, landesweiten Urnengang zu tun. 

Bei den Toten handle es sich um drei Soldaten und einen mit der Wahl betrauten Funktionär. Rund 20 Aufständische hätten bei dem Anschlag einen Kontrollpunkt unter Beschuss genommen und drei Sprengsätze gezündet. «Der Angriff steht mit der anhaltenden Gewalt in den südlichen Provinzen in Zusammenhang und hat mit der Wahl nichts zu tun», erklärte der Polizeichef der betroffenen Provinz Pattani. 

Der muslimisch dominierte Süden des Landes widersetzt sich seit Jahrzehnten der Regierung in Bangkok. Die Parlamentswahl begann unterdessen unter starken Sicherheitsvorkehrungen. Etwa 130'000 Sicherheitskräfte wurden im gesamten Land stationiert, allein 12'000 in der Hauptstadt Bangkok. (sda/meg)

watson auf Facebook und Twitter
Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?

Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news,
watsonSport und
watson - Shebbegeil.



Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und
@watson_sport
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Passanten hielten ihn für tot – doch dann kam die Wende 🧘🏻‍♂️

In einem Abflusskanal in der thailändischen Hauptstadt Bangkok machten Passanten eine vermeintlich schockierende Entdeckung. Aus dem schmutzigen Wasser ragte der Kopf eines alten Mannes – völlig regungslos. Der Mann war aber nicht tot – wie zuerst befürchtet –, sondern lediglich am Meditieren. (lzo)

Zur Story