Thema Food
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thema Food

Betörende Essens-GIFs – als würde die Schoggi ewig fliessen

Präsentiert von

Auf dem Blog Buttery Planet wird gekocht, gebacken und genossen. Und zwar permanent, denn dort sind vor allem (bewegte) Bilder von Gerichten zu sehen, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. 

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

Für die Mahlzeiten (und das Modeln) ist die Russin Olga Kolesnikova zuständig, für die Fotografie Daria Khoroshavina. «Ich bin immer ein visueller Typ gewesen: Schon mit 16 habe ich Porträts von meinen Freunden und mir gemacht», erklärt Khoroshavina ihre Profession. «Für lange Zeit blieb es nur ein Hobby – bis ich vor drei Jahren mich dazu entschieden habe, meinen Job zu kündigen und mich ganz der Fotografie zu widmen. Ich experimentiere noch immer viel.»

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

Essensbilder standen nicht von Anfang an auf ihrem Speiseplan. «Ich schiesse Fotos von Produkten, Menschen und nun auch Essen. Eigentlich betrachte ich Mode-Porträts als mein Hauptgebiet, aber ich mag auch andere Projekte und liebe es, wenn ich jeden Tag etwas völlig Anderes machen kann.» Lächelnd ergänzt sie: «Solange ich gut darin bin.»

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

Mit ihrer Partnerin Olga Kolesnikova ist Khoroshavina auch befreundet. «Sie ist ebenfalls ein Foto-Enthusiast – ausserdem eine grossartige Mutter und eine gute Köchin.» Cinemagraphs hätten sie schon immer gereizt. So nennt man GIF-artige, qualitativ hochwertige Bilder, in denen nur dezente Bewegungen stattfinden. «Also schlug ich vor, Olga beim Kochen zu fotografieren. Das funktionierte überraschend gut. Anfangs machten wir bloss Rezept-Fotos, Schritt für Schritt. Jetzt machen wir einzelne Food-Cinemagraphs und Lifestyle-Bilder.

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

Ist die Fotografin selbst auch eine gute Köchin? «Ich bin kein grosser Fan vom Kochen, um ehrlich zu sein», überrascht die Russin. «Ab und zu backe ich gerne mal einen guten Kirschkuchen, aber normalerweise bin ich zu beschäftigt, um mir etwas Besonderes zu machen. Meine eigenen Gerichte sind sehr einfach. Deshalb tue ich mich lieber mit Leuten zusammen, die mit Leidenschaft kochen – wie Olga.»

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

 «Frühstück und Desserts sind die bestaussehendsten Mahlzeiten überhaupt.»

Die gemeinsame Website Buttery Planet ist für die Fotografin dann auch kein Food-Blog. «Wir sind mehr auf der visuellen Seite der Dinge. Wenn ich zwischen hübsch und wohlschmeckend wählen müsste, würde ich hübsch wählen und es fotografieren, weil das meine Leidenschaft ist.» Zuletzt sei deshalb viel Frühstück aufgenommen worden. «Frühstück und Desserts sind die bestaussehendsten Mahlzeiten überhaupt.»

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

Der Blog solle mehr eine Inspiration sein, findet Khoroshavina. «Essensfotografie soll dich zuallererst hungrig machen. Darum geht es und daran denken wir. Wir arbeiten hart daran, dass jedes Bild ein in sich geschlossenes, schönes Stück wird.» Und das sieht man auch.

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

Animiertes GIF GIF abspielen

cinemagraph: buttery planet

Für besondere Momente

Köstliche Spezialitäten der internationalen Küche? Genau dies bietet Ihnen Coop Fine Food. Feinster Genuss für Gaumen und Auge. Ob romantisches Dinner oder grosse Familienfeier, mit Fine Food veredeln Sie Ihre besonderen Augenblicke.

Jetzt mehr entdecken>>

 

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Diese App hat knapp 200'000 Menüs vor der Mülltonne gerettet

Brot, Sushi, Gemüse: Ein Drittel aller Lebensmittel landet im Abfall. Die App «To Good To Go» will das ändern. Jetzt liegen erstmals Daten vor, die zeigen, in welcher Schweizer Stadt die App am meisten Lebensmittel rettet.

Schweizweit werden 2.31 Millionen Tonnen Essen pro Jahr verschwendet. Das entspricht einer Ladung von 140'000 Lastwagen. Die grössten Food Waste-Sünder sind die privaten Haushalte. Sie verursachen rund 45 Prozent des Abfalls. Mit etwas Abstand folgen die Verarbeitung (30%) und die Landwirtschaft (13%). Die Gastronomie, Gross- und Detailhandel sind zusammen für 12 Prozent verantwortlich.

«Zurzeit gibt es einen enormen Boom von lokalen Initiativen, die das Essen vor der Tonne retten wollen», so …

Artikel lesen
Link zum Artikel