Thurgau
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thurgau: Muslime erwarten Verständnis für Fasten-Schüler – fordern aber keine Sonderbehandlung



Abonniere unseren Newsletter

Themen
20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wilhelm Dingo 11.05.2016 07:44
    Highlight Highlight Jegliche Art von sinnfernem Extrawurstgetue nervt ungemein, egal ob muslimisch, christlich, jüdich oder weiss ich nicht was. Mich nervt es, weil ich davon ständig drangsaliert werden.
  • Olmabrotwurst 10.05.2016 10:23
    Highlight Highlight liebe schweizer wo liegt das problem jetzt schon wieder? lasst doch mal die moslems in rueh.. was soll das? null ahnung von religionen aber immer was behaupten.. wenn die fasten dann fasten die.. es hat früher auch immer geklappt als ali in der schule mit fatima fastete und es hat niemand reklamiert und jetzt?
    • Nordwolf 10.05.2016 12:34
      Highlight Highlight Weil die Religion in der Schule so wie im Beruf und auch der Regierung nichts verloren hat.
    • Olmabrotwurst 10.05.2016 13:10
      Highlight Highlight seit wann das, seit 2001? oder seit wir denn ganzen osten mit unseren waffen bombardieren? sind wir da nicht selber schuld wenn dann auf einmal leute kommen die frommer sind als unsere balkan moslems?
    • Nordwolf 10.05.2016 14:01
      Highlight Highlight Genau aus dem Grund Religonen sind veraltet und dienen nur noch dazu menschen zu Kontrollieren, und ich meine jede Religion. Meiner Meinung nach sollten alle Religionen ab 18 Jahren freigegeben sein, und komplett aus Schulen, Berufen und Regierung ausgeschlossen werden. Religion sollte zur Freizeitbeschäftigung werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mojoking164 10.05.2016 09:05
    Highlight Highlight Als Kind und als schwangere Frau muss man nicht fasten.

Wir haben mal radikal an den Kantonsgrenzen gebastelt. So sähe die neue Schweiz aus

Die Grenzen der Schweizer Kantone werden – zumindest auf Teilabschnitten – immer mal wieder angepasst. Wir zeigen euch hier eine radikale Variante und ziehen die Kantonsgrenzen neu nach dem Voronoi-Diagramm.

Schnurgerade Grenzen, das kennen wir in der Schweiz nicht. Hierzulande wurde glücklicherweise (zumindest meistens) auf natürliche Grenzen und Regionen Rücksicht genommen. Staaten in Afrika, oder Bundesstaaten in Australien und den USA wurden dagegen oft mit dem Massstab willkürlich gezogen.

So weit wollen wir nicht gehen. Aber wir haben die Kantone mal so eingeteilt, dass die Nähe zum Kantonshauptort der entscheidende Faktor ist. Unsere Kantonslandschaft sähe dann deutlich anders aus. 

Das …

Artikel lesen
Link to Article