Thurgau
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thurgauerin wollte Auto klauen, doch das ging voll in die Hose



Eine 35-jährige Frau wollte am Dienstag kurz vor Mitternacht in Amriswil ein Auto klauen. Nachdem sie ins nicht abgeschlossene Fahrzeug gestiegen war, versuchte sie, das Auto kurzzuschliessen und so zu starten. Kurz darauf war der Motorraum in Flammen gestanden, wie die Kantonspolizei Thurgau am Mittwoch mitteilte.

Ein missglückter Startversuch führte am Dienstagabend in Amriswil zu einem Fahrzeugbrand. Verletzt wurde niemand. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau wollte

Das Auto fing nach dem missglückten Startversuch Feuer.  Bild: Kapo TG

Die Frau blieb unverletzt, der Sachschaden ist mehrere tausend Franken gross. Das brennende Auto wurde von der Feuerwehr gelöscht. Als Brandursache steht ein technischer Defekt im Vordergrund. Atemlufttests ergaben bei der Schweizerin Werte von rund 0,5 mg/l. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell ordnete eine Blut- und Urinprobe an. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Deshalb steigen diese Teenager aus fahrenden Autos

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Horn TG: Drei Pferde sterben bei Kollision mit Zug

Zweiter Unfall in zwei Tagen mit freilaufenden Pferden: Am Montagabend wurden in Horn TG drei Pferde bei der Kollision mit einem Thurbo-Zug getötet. Am Sonntag war in Wollerau SZ ein Autofahrer ums Leben gekommen, weil zwei Pferde auf die Autobahn gerannt waren.

«Der Unfall ereignete sich kurz nach 21 Uhr auf der Bahnstrecke zwischen Horn TG und Rorschach SG», bestätigte Matthias Graf, Sprecher der Kantonspolizei Thurgau, eine Meldung von 20 Minuten zum zweiten Unfall.

Die Polizei war vor Ort. …

Artikel lesen
Link zum Artikel