Thurgau
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thurgauerin wollte Auto klauen, doch das ging voll in die Hose

25.07.18, 14:17 25.07.18, 17:18


Eine 35-jährige Frau wollte am Dienstag kurz vor Mitternacht in Amriswil ein Auto klauen. Nachdem sie ins nicht abgeschlossene Fahrzeug gestiegen war, versuchte sie, das Auto kurzzuschliessen und so zu starten. Kurz darauf war der Motorraum in Flammen gestanden, wie die Kantonspolizei Thurgau am Mittwoch mitteilte.

Ein missglückter Startversuch führte am Dienstagabend in Amriswil zu einem Fahrzeugbrand. Verletzt wurde niemand. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau wollte

Das Auto fing nach dem missglückten Startversuch Feuer.  Bild: Kapo TG

Die Frau blieb unverletzt, der Sachschaden ist mehrere tausend Franken gross. Das brennende Auto wurde von der Feuerwehr gelöscht. Als Brandursache steht ein technischer Defekt im Vordergrund. Atemlufttests ergaben bei der Schweizerin Werte von rund 0,5 mg/l. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell ordnete eine Blut- und Urinprobe an. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Deshalb steigen diese Teenager aus fahrenden Autos

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pixrick 25.07.2018 17:11
    Highlight Erst schön Fotos machen dann den Feuerlöscher holen.
    Ist reine Spekulationen.

    Spannend wäre noch zu wissen wie sie die möchtegern Diebin gekriegt haben.
    1 0 Melden
  • Kater Murr 25.07.2018 14:29
    Highlight Ein Taxi wäre die günstigere Variante, nützt ihr jetzt aber auch nichts mehr.
    5 0 Melden

Jeder Kanton hat seine Stärken

Die Schweiz-Karte der Superlative: Wo die Reichsten, Fleissigsten und Sportlichsten wohnen

Wir sind ein Wohlfühlportal. Schwarzmalen liegt uns nicht. Ausserdem, seien wir ehrlich, ist das in der Schweiz auch nicht angebracht. 

Deshalb folgt nun auf unsere Schweiz-Karte des Grauens die Schweiz-Karte der Superlative. Viel Spass!

Die meisten Informationen stammen aus dem Statistischen Atlas der Schweiz. Weil der Atlas keine direkte Verlinkung auf einzelne Karten erlaubt, wird auf die Hauptseite verwiesen.

Aargau: Höchste E-Voting-Quote der SchweizAppenzell Ausserrhoden: …

Artikel lesen