Tier
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dies ist Stephen Kings Hündchen. Es kennt Trumps dunkelste Seite



Vor etwas mehr als einem Jahr kam Stephen King, König unserer Albträume, zu einem zuckersüssen Corgi-Mädchen namens Molly. Logisch, dass Stephen King, der nachts Angst hat, seine Füsse unter der Decke hervor zu strecken, weil er an Monster unter seinem Bett glaubt, seiner Molly allerlei Böses andichten muss. Molly hiess bald «Molly, aka the Thing of Evil». Molly, auch bekannt als «das Ding des Bösen». 

Aktuell betätigt sich Molly als Polit-Prophetin

Molly, aka the Thing of Evil, demonstriert, wie die Welt nach vier Jahren Aussenpolitik unter Trump aussehen wird.

Und als Wahlkämpferin

Molly, aka the Thing of Evil, und ihr Onkel McMurtry spielen ein Stück mit dem Titel «Die diesjährigen Wahlen».

Normalerweise ist Molly jedoch normaler

Molly, aka the Thing of Evil, macht eine Schreibpause von ihrem ersten Buch, «Die Hundescheisse-Chroniken». Ein sicherer Beast-Seller. 

Trump verstehen, heisst manchmal auch, Trump mögen

Molly, aka the Thing of Evil, ist traurig, als sie erfährt, dass Er, dessen Namen nicht genannt werden darf, in Ohio verloren hat.

Mit diesen Geschenken wüsste Molly auch was Böses anzustellen:

Total normal

Molly, aka the Thing of Evil, ruht zufrieden neben der Leiche ihres neusten Spielzeugs.

Auf Tour isst Molly gerne ...

Molly, aka the Thing of Evil, wünscht, sie wäre mit mir auf Tour, könnte Snacks essen und den einen oder andern Fan beissen.

Molly und das FBI

Molly, aka the Thing of Evil, versteckt sich vor dem FBI, nachdem sie dem sie die Hundekeks-Tüte des Briefträgers geklaut hat. Bundesweites Verbrechen.

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Diese 14 Nahrungsmittel und Pflanzen können für deine Katze oder deinen Hund tödlich sein 

Eigentlich sollte jeder wissen, dass Menschen-Essen fürs Tier nicht gesund ist – zumindest einige der Nahrungsmittel. Trotzdem gibt es immer wieder Haustierbesitzer, die Essensreste ohne Nachzudenken an Mietzi oder Bello verfüttern. Das kann fatale Folgen haben.

Das Tierspital der Universität Zürich hat eine Liste herausgegeben, die zeigt, bei welchen Substanzen besondere Vorsicht geboten ist. Wer also eine Katze oder einen Hund zuhause hat, sollte diese giftigen Pflanzen und Lebensmittel …

Artikel lesen
Link zum Artikel