Tier
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kajaker rettet gestrandeten Baby-Delfin – und wird zum Facebook-Star

Das Video, das Naude Dreyer auf seiner Facebook-Seite postete, erwärmt die Herzen von Millionen von Menschen. Es zeigt den Tour-Guide, wie er an einem Strand in Namibia einen jungen Delfin zurück ins Wasser trägt.



«Ich hatte erst keine grosse Hoffnung mehr für ihn», schreibt Naude Dreyer zu seinem Video auf der Facebookseite von Pelican Point Kayaking. «Doch sobald er realisierte, dass er wieder im Wasser war, flitzte er davon wie eine Kanonenkugel.»

Dreyer hatte den jungen Benguela-Delfin auf dem Rückweg von einer Tour am Strand entdeckt. Und nach einer kurzen Beurteilung beschlossen, dass er ihn zurück ins Wasser tragen wollte.

Play Icon

«Ein wahrer Superheld!»: Für diese Aktion fliegen Naude Dreyer die Herzen nur so zu.
YouTube/Storyful

9,8 Millionen Aufrufe, 14'000 Kommentare

Das Facebook-Video wurde zum Hit. In weniger als einer Woche verzeichnete es 9,8 Millionen Aufrufe, wurde rund 117'000 Mal geteilt und über 14'000 Mal kommentiert. Dem Kajakfahrer aus Namibia fliegen die Herzen nur so zu.

Doch damit nicht genug der Rührung. Mittlerweile kann Dreyer mit seinem Video sogar schon Geld verdienen. Dieses will er laut Facebook-Post dem «Red Cross»-Kinderspital in Kapstadt, Südafrika, spenden. Dort wird seine fünf Jahre alte Tochter gerade wegen Krebs behandelt.

(smo/aargauerzeitung.ch)

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wer auf diese optische Täuschung reinfällt, braucht eine Brille! Oder eine Katze!

Was ist auf diesem Bild zu sehen? Das Internet liebt bekanntlich optische Täuschungen und aktuell redet sich die Netzgemeinde über das Foto einer Katze die Köpfe heiss. Weil einige sagen: Das ist doch eine Krähe! 

Das Bild zeigt eine Katze, die den Fotografen von unten mit leicht geneigtem Kopf anschaut, wodurch ihr Ohr tatsächlich ein bisschen wie ein Krähenschnabel aussieht. Obwohl das einige Kommentarschreiber natürlich ganz anders sehen …(pbl/watson.de)

Artikel lesen
Link to Article