DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn du eine Katze hast, dann brauchst du keine Bücher. Denn zum Lesen kommst du eh nicht

20.03.2015, 21:05
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne
Redaktorin
Lüthi Susanne
Folgen

Der Katzenbesitzer kennt das: Die Tagesarbeit ist erledigt, der Lesesessel winkt verführerisch mit seinem weichen Polster, das spannendste Buch der Welt liegt bereit. 

Und dann?

Dann das: Kaum hast du dich installiert, hockt sich deine Mieze auch schon auf dein Buch und verhindert jegliches Lesen. Danke, Katze

«Bitte lies nicht. Bitte streichle mich. Ich bin doch viel herziger als dieses dumme Buch.»

bild: imgur

«Ach komm, diesen blöden «Harry Potter» hast du doch schon mal gelesen. Streichle mich lieber ein bisschen.»

bild: imgur

«Und wie willst du jetzt deine Notizen machen?»

bild: imgur

«Ich lese nur noch dieses Kapitel fertig, dann bist du wieder dran, Mensch.»

bild: imgur

«Vergiss es.»

bild: imgur

«Hallo, ich bin auch noch hier!»

bild: imgur

«Doch, ich muss hier schlafen, damit ich gleich weiterlesen kann, wenn ich in sieben Stunden wieder aufwache.»

bild: imgur

«MEIN Lieblingsplatz ist auf DEINEM Buch.»

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Pech auch für den, der in seiner masslosen Katzenliebe zu einem Heft greifen will.

bild: imgur

Oder es mit einer Zeitung versucht.

bild: imgur

Und wie geht's dem Hundebesitzer? Glänzend, guckt nur, der liebe Bello bringt die Zeitung!

bild: imgur

Oh. 

bild: imgur

Katzen können sich nicht nur auf Bücher und Zeitungen setzten, sie passen einfach überall rein. ÜBERALL.

1 / 21
Und wenn es keine Kisten gibt: Katzen finden überall einen Platz um sich reinzusetzen. Überall.
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So reden Honigbienen miteinander, wenn Hornissen sie attackieren

Forschende des Wellesley College haben zum ersten Mal die Alarmsignale von Honigbienen dokumentiert. Das Geräusch ist rau und laut, mit Tonhöhenänderungen wie bei den panischen Rufen von Säugetieren.

Zur Story