DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: JEON HEON-KYUN/EPA/KEYSTONE

So geht Abkühlen in der Sommerhitze – die Tierwelt macht's vor!

Durch Jahrmillionen der Evolution lernte die Natur, sich an widrigste Umstände anzupassen. Der Mensch kann so Einiges von ihnen lernen: Erst recht, wenn es um die Bewältigung der gegenwärtigen Hitzeperiode geht.
02.07.2015, 18:3503.07.2015, 10:59
lucas schmidli

Zum Beispiel weiss der beste Freund des Menschen schon lange, wie man heisse Wetterlagen am besten geniesst. Ein kühles Bad wirkt Wunder (Quietsche-Enten optional).

bild: imgur

Wenn die Zeit dazu nicht reicht, wird eben kurz unter die Dusche gestanden.

Bild: imgur

Die Wasserkühlung ist übrigens nicht nur Hunden bekannt, sondern wird auch gerne von anderen Spezies praktiziert.

bild: imgur

Der gebildete Elch weiss ausserdem, dass über die Füsse viel Wärmeaustausch stattfindet und setzt seine Hufe gezielt zur Kühlung des gesamten Körpers ein. Für eine grössere Wirkung ist es natürlich ratsam, die Wanne im Schatten aufzustellen.

bild: imgur 

Schatten hat auch den Vorteil, dass er sich positiv auf das Sozialverhalten auswirken kann. Tut es also der Tierwelt nach und sucht gemeinsam Zuflucht im Schatten. Langjährige Feinde können so zu Verbündeten werden.

bild: imgur 

Aber auch für Daheimgebliebene hält die Tierwelt einige Kühlungstipps bereit. Für optimale Kaltluftzufuhr setz dich aufrecht vor die Klimaanlage und versuche, möglichst aerodynamisch zu sein.

bild: imgur

Für geringeren Energieverbrauch gibt es selbstverständlich auch die liegende Variante.

bild: imgur

Wenn es die Grösse zulässt, ist auch eine kurze Ganzkörperkühlung bei fünf Grad im Kühlschrank durchaus erfrischend. Hier wird allerdings zur Vorsicht geraten, denn es ist wissenschaftlich nicht geklärt, ob das Licht ausgeht, wenn der Kühlschrank geschlossen ist.

bild:imgur

Wem kühle Luft alleine nicht genügt, der gönne sich ein Eis. Der grosse Panda hat hier Pionierarbeit geleistet, das Ganze sieht allerdings noch nicht wirklich bequem aus.

bild: imgur

Etwas ausgefeilter ist da die Technik des amerikanischen Fuchshörnchens, welches geschickt Erholung und Abkühlung miteinander verbindet. 

bild:imgur

Die faszinierende Tierwelt hält also einige Antworten auf die Hitze bereit. Einige Tiere entgegnen ihr besonders süss, einigen mangelt es noch etwas an Grazie. Im Endeffekt gilt aber sowohl in der Tierwelt, als auch unter Menschen: Cool bleiben. In diesem Sinne:

bild:imgur
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Zürcher Elefäntchen Umesh ist tot

Am Dienstagabend ist der erst zweijährige Elefantenbulle Umesh verstorben, wie der Zoo Zürich mitteilte.

Zur Story