TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bachelorette nach Folge 5

Tschauli Sebastian! Nach Folge 5 sind's nur noch sechs, die um Friedas Herz buhlen.  bild: 3+

Tschüssitschau, Sebastian! Das sind die besten Tweets zur 5. Folge «Bachelorette»

26.05.15, 09:17


Was guck ich heute im TV? Die Entscheidung war hart ... 

Zu Beginn liess sich Frieda «öpis Speziells ihfalle»: Eine Schnitzeljagd! 

Endlich was Gescheites für die Jungs!  

Allerdings waren sich die Twitterer nicht ganz sicher, ob die Kandidaten dieser Aufgabe gewachsen waren ...

Alain hat sich übrigens vor der Aufgabe gedrückt:

Frieda betonte während der Sendung immer wieder, wie wichtig der richtige Partner ist ... 

HA! Quotenchätzli! 

Beim Einzeldate ging's bei Frieda und Marc zur Sache: 

Übrigens: Alain und Sebastian mussten zum Zweier-Date antraben. Der Clou: Nur einer kehrte davon zurück.

Apropos GZSZ-Darsteller: 

Und dahaaaaann, Trommelwirbel, war's aus für Sebastian. Uns hat's so gefreut:

Hach, Roger. Wir auch! 

Wie jede Woche beschäftigten sich die Twitterer mit der Gesundheit der Kandidaten: 

Keine Bange, Daniel! Dank Remo wissen wir endlich den inoffiziellen Sponsor: 

Haha! Der ist mies.

Zurück zur Sendung: Das nächste Einzeldate hatte Stjepan. Der hat irgendwie den Mund nicht recht aufgekriegt: 

«Ich will mal Drogehändler wärde, wänn ich gross bin»

Und dann ging's lohos! Rumgeknutsche vom Feinsten: 

Am nächsten Tag hat sich Frieda wieder «öpis Speziells ihfalle lah»: ein Ausritt am Strand. Ihr Outfit erinnerte Toby an etwas Anderes ... 

Einzeldate für Michel: 

Durchhalten Bigna! Bald naht «d'Nacht dä Rosä».

Woho! Und da kommt sie schon! 

Recht hast du, Pam! 

Kurz vor Schluss: Ein kurzer Heulkrampf von Frieda. Eglifish weiss exklusiv, was wirklich dahinter steckte: 

Kurz und bündig: Heul, Wein, Emanuel bleibt, Marco geht. Wir freuen uns auf die nächste Sendung! 

(gin)

Da waren's nur noch 6: Diese Jungs kämpfen um die Bachelorette

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trash-TV-Regisseur packt aus – das sind seine absurdesten Anekdoten

Kai Tilgen manipuliert für die Quote. So sehr, dass sich der Regisseur von «DSDS» und Co. sicher ist, dass er nicht in den Himmel kommt.

Kai Tilgen ist 57 Jahre alt und seit 24 Jahren Profi im Trash-TV-Metier – er hatte TV-Formate wie «Deutschland sucht den Superstar», «Verstecke Kamera», Hochzeits- und Abnehmwettbewerbe in der Hand. Nun hat er in einem Buch darüber aus dem Nähkästchen geplaudert – und die absurden Anekdoten, die er da so erzählt, klingen fast genauso scripted wie die Sendungen selbst ... 

Nach über zwei Jahrzehnten Schieberei im Fernsehen glaubt Tilgen selbst nicht mehr, dass er in den Himmel kommt. Warum? …

Artikel lesen