DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Applaus: Viel Lob und knapp 9 Millionen deutsche Zuschauer für die Luzerner Kommissare Flückiger und Ritschard (Mitte).
bild: srf

Stell dir mal vor, es gibt einen Schweizer Rekord-«Tatort» – und die Twitter-Welt dreht sich bloss um «Saturn»



Alle Augen auf die TV-Kommissare Reto Flückiger und Kollegin Liz Ritschard: Der erste «Tatort» nach der Sommerpause mit dem Titel «Ihr werdet gerichtet werden» kam aus Luzern – und stellte dann mit 8,96 Millionen Zuschauern in Deutschland auch gleich mal den bisherigen Schweizer Quoten-Rekord ein.

Die Reaktionen: überwiegend positiv!

Aber richteten sich wirklich alle Augen auf die Schweizer Ermittler? Keinesfalls. Zumindest auf Twitter beherrschte ein ganz anderes Thema die Diskussion:

Der Grund: Scharfschützen-Schauspieler Antoine Monot Jr. war als «Tech-Nick» auch Kopf der Werbung für das Technik-Kaufhaus «Saturn». Eine Welle von Kalauern überrollte prompt das Netz.

Bild

Die Twitter-Gemeinde nimmt «Tatort»-Schütze Monot ins Visier.
bild: srf

Zur Erklärung: Saitenbacher, ein schwäbisches Biokost-Unternehmen, dessen Chef in der Reklame für die Firma selbst auftritt.

Bild

bild. pr

Bild

Humor ist, wenn man trotzdem ... Ach, egal!
bild: srf

Die Witze-Welle zu «Tech-Nick» artete regelrecht in einen Tsunami aus, um im Bild zu bleiben. Nur mit Mühe konnten sich die Wogen glätten.

Dabei war Monot erst in der Vorwoche in einer «Tatort»-Wiederholung zu sehen: Der Schauspieler war als Kommissar in Bremen aktiv, bevor er den Bildschirm-Tod sterben musste.

«Tech-Nick»-Witze hin oder her: Die Leistung des Schweizer «Tatort»-Teams schmälert das natürlich nicht. Wer die Folge verpasst hat, kann sie auf der entsprechenden SRF-Seite ansehen, wo auch Sendungs-Chats mit Liz-Ritschard-Darstellerin Delia Mayer und dem deutschen Regisseur Florian Froschmayer nachzulesen sind.

Und auch Monot bekam neben Kalauern auch Komplimente zu hören.

Das Schlusswort, die letzte Weisheit des «Tatort»-Tages, kommt aber (natürlich) vom Feuilleton der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung»:

Meine Meinung: Seine beste Rolle hatte der Mann 1999. In dem ausnehmend grossartigen deutschen Film «Absolute Giganten». Gibt's in ganzer Länge auf YouTube. Check it!

abspielen

YouTube/Kilkenny1978

Wie fandest du den Luzerner «Tatort»?

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 überragende Filme mit hochkarätigem Cast, die kaum jemand kennt

Die Gesichter der ersten Garde Hollywoods sind uns allen aus zahlreichen, üppigen Blockbustern geläufig. Umso erfrischender ist es, diese omnipräsenten Antlitze in teils überraschend kleinen Produktionen zu sehen.

Wenn das Wetter draussen wieder mal nichts anderes macht, als zum Filmeschauen einzuladen, muss man sich diesem Umstand hie und da einfach auch mal beugen. Die Frage ist dann bekanntlich selten, ob man einen Film schaut, sondern welchen.

Da hätten wir diese, die wir schon ein paar Mal gesehen haben, jene die interessant klingen, aber irgendwie doch nicht triggern und dann noch all die Filme, die uns von Freunden vorgeschlagen und angepriesen wurden. Wir sind in diesem Falle dein Freund – und …

Artikel lesen
Link zum Artikel