TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Switzerland's Next Topmodel» kommt – aber das Wichtigste fehlt noch



epa04864447 A group of models wears creations by Colombian underwear brand Leonisa during the XXVI version of the Colombiamoda fair  in Medellin, Colombia, 28 July 2015.  EPA/LUIS EDUARDO NORIEGA

Bild: EPA/EFE

Die weltweit erfolgreichste Model-Casting-Show kommt in die Schweiz: Im Frühjahr werden die ersten Kandidatinnen und Kandidaten für «Switzerland's Next Topmodel» gecastet, im Sommer wird aufgezeichnet und im Herbst 2018 wird auf ProSieben Schweiz ausgestrahlt.

Wie in der amerikanischen und der österreichischen Version können sich junge Frauen und Männer bewerben. «Das Format wird qualitativ hochwertig und im gleichen Stil produziert wie die gleichnamigen ausländischen Formate», versprach Andrea Haemmerli, Managing Director von SevenOne Media (Schweiz) beim Screen-up 2017 am Dienstagnachmittag.

Produktionsfirma ist RedSeven Entertainment GmbH, die Teil der ProSiebenSat.1-Gruppe ist und auch die Formate «Germany's Next Topmodel» und «Austria's Next Topmodel» umsetzt. Weitere Informationen über «Switzerland's Next Topmodel» – beispielsweise wer das Schweizer Pendant zum deutschen Model-Mami Heidi Klum wird – will der Sender zu einem späteren Zeitpunkt kommunizieren. (sda)

Die neuen Shootingstars in der Modebranche

Video: srf

Mode

Heroin Chic, Peep Toes, Color-Blocking - alles klar?

Sprichst du Mode? Teste im Quiz, ob du die Sprache der Fashionistas verstehst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Good News

Lebe deinen Traum: 18-Jährige mit Downsyndrom mischt die Model-Welt auf

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Menel 27.09.2017 07:50
    Highlight Highlight Ich hätte gerne mal wieder ein echt gutes Satire-Magazin 🙌🏻

  • Dominik Treier 27.09.2017 01:32
    Highlight Highlight "Engel und Boten Gottes, stehet uns bei..."
  • Gähn on the rocks änd röll 26.09.2017 21:13
    Highlight Highlight "du bisch so eerrzig!"'
    chriista wirds richten.
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 26.09.2017 21:09
    Highlight Highlight Hmm... mit der Meldung habt ihr mir jetzt den Tag verdorben. Ich denke wohl lieber über eine Zukunft als Einsiedler nach...
    • Lutz Pfannenstiel 27.09.2017 09:50
      Highlight Highlight Mmh... brotwurscht...mit bürli.
  • EnteEnteEnte 26.09.2017 21:05
    Highlight Highlight Und ich dachte wirklich das Format stirbt in diesem oder im nächsten Jahr komplett aus.
    Aber natürlich muss die Schweiz auch noch wie die alte Weihnacht mitmischen. Ich bin jetzt so mutig und sage voraus, dass es floppen wird. Der Trend, wie ich das sehe, entwickelt sich zur Zeit zu Natürlichkeit und Selbstakzeptanz. Ich denke nicht, dass das Format in einem Jahr dem Trend entsprechen wird.
  • Daenerys Targaryen 26.09.2017 20:29
    Highlight Highlight Ich würde lediglich das legendäre "Umstyling" angucken. ^^
  • amazonas queen 26.09.2017 19:40
    Highlight Highlight Wann ist der erste ehrlich und nennt so eine Show "Fleischbeschau"?
    • who cares? 26.09.2017 23:47
      Highlight Highlight Für mich sind es eher "dünne junge Mädchen, die sich anzicken und über abgeschnittenen Haaren einen Nervenzusammenbruch erleiden"
  • äti 26.09.2017 19:15
    Highlight Highlight "Das Format wird qualitativ hochwertig ..." - heisst das, mal will sich dem Bachelor-Nivau nähern? Unmöglich, sage ich, soviel Geld schmeisst niemand zweimal fort.
  • sven_meye 26.09.2017 18:27
    Highlight Highlight Bitte .... nicht!
  • Pasch 26.09.2017 17:27
    Highlight Highlight Ach neee nicht noch mehr von dem Sche*ss. Na hoffentlich ists bald vorbei wenn durch die Dauerberieselung allen dies gucken auch endlich die Schnauze voll haben.

14 Serien, auf die du wegen Corona (um einiges) länger warten musst

Es gehört sicher nicht zu den grössten Problemen, die die Coronapandemie verursacht hat. Dennoch: Wegen des Virus mussten auch die Serienproduktionen weltweit mehr oder weniger gestoppt werden. Damit verzögern sich neue Staffeln und heiss erwartete Serienstarts um Wochen oder gar Monate. Wir haben einige der beliebtesten Titel aufgelistet.

Eigentlich hätte die 3. Staffel im Frühling erscheinen sollen. Die Produktion befand sich bereits in der Nachbearbeitung, als Corona die Arbeiten praktisch …

Artikel lesen
Link zum Artikel