DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Getty Images Europe
Wir gratulieren zum Geburtstag

60 Jahre Oprah Winfrey in zehn Fakten und Grimassen

Die amerikanische Talkmasterin Oprah Winfrey feiert am 29. Januar ihren 60. Geburtstag. Wir gratulieren und liefern Ihnen zehn Fakten begleitet von zehn Winfrey-GIFs.
28.01.2014, 22:57

1. Nach Einschätzung des New Yorker «Forbes»-Magazins gehört Oprah Winfrey zu den mächtigsten Frauen der Welt.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Giphy

2. Auf die «Time»-Liste der 100 einflussreichsten Personen kam sie häufiger als Bundeskanzlerin Angela Merkel. 

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Giphy

3. Sie ist Nordamerikas einzige schwarze Milliardärin. Ihr selbstverdientes Vermögen machte Oprah Winfrey zum reichsten afroamerikanischen US-Bürger des 20. Jahrhunderts.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Giphy

4. Dieser Erfolg ermöglicht es ihr, freigiebig zu spenden: für Notleidende, Museen und die von ihr gegründete Schule in Südafrika.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Giphy

5. Winfrey hat einen eigenen Sender, OWN (Oprah Winfrey Network). Er ist der Mehrheit des amerikanischen TV-Publikums zugeschaltet.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Giphy

6. Sie ist mit Präsident Barack Obama und dessen Frau Michelle befreundet und verhalf ihm bei der Wahl ins Weisse Haus 2008 zu entscheidenden Stimmen.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Giphy

7. Viele Hollywoodstars nahmen in den 25 Jahren der «Oprah Winfrey Show» bei ihr Platz. Künstler, Unternehmer und Politiker, selbst die Obamas plauderten mit Oprah über ihre Sorgen. Zur Belohnung gab es gute Ratschläge und Mitgefühl.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Giphy

8. Der damals noch frisch verliebte Tom Cruise hüpfte vor Glück über seine Katie Holmes auf Winfreys Couch herum. Ausser Promis holte Winfrey jede Menge vom Schicksal geprüfte Menschen zu sich ins Studio, Leute mit grossen Ängsten und bizarren Süchten.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Giphy

9. Als sie 2011 einen Schlussstrich unter die «Oprah Winfrey Show» zog und sich nach 25 Jahren als Gastgeberin der populären Talkshow verabschiedete, trauerten Millionen.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Giphy

10. In der Schweiz kennen wir Winfrey eigentlich nur, weil man sich in einer Boutique in Zürich weigerte, der Talkmasterin eine Handtasche zu verkaufen. Der Vorfall hatte weltweit für Empörung gesorgt.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Giphy
watson auf Facebook und Twitter
Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?

Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news,
watsonSport und
watson - Shebbegeil.



Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und
@watson_sport
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich identifiziere mich als koreanisch» – sagt britische Person und erntet einen Shitstorm

Oli London sorgte im Internet für einen Shitstorm, nachdem London sich als non-binär und «koreanisch» outete. Der K-Pop-Fan unternahm damit den nächsten Schritt, noch mehr wie das Idol Park Jimin auszusehen und zu sein.

Die Social Media Persönlichkeit Oli London löste im Netz einen Shitstorm aus, nachdem London sich letzte Woche als non-binäre Person geoutet hat, die sich als koreanisch identifiziert. Oli London, in Grossbritannien geboren und aufgewachsen, möchte fortan mit den Pronomen they/them/Korean/Jimin angesprochen werden.

Wieso Jimin? Bei Park Jimin handelt es sich um einen Sänger der K-Pop-Gruppe «BTS» und das grösste Idol Londons.

Schon vor einigen Jahren hatte London damit begonnen, sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel