Ukraine
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach vier Monaten aufgetaucht

Neues Video zeigt den Absturz des Flugs MH17

17.11.14, 07:39 17.11.14, 08:04

Am Sonntag haben Spezialisten mit der Bergung der Trümmer des Flugs MH17 in der Ostukraine begonnen. Gleichzeitig tauchte ein Amateurvideo auf, das angeblich Bilder unmittelbar nach dem Absturz des Passagierflugs zeigt. 

Nach Informationen der Tagesschau wurde das Video von einem Dorfbewohner der Nachrichtenagentur AP zugespielt. Es sind die ersten veröffentlichten Aufnahmen dieser Art.

Flug MH17 der Malaysia Airlines stürzte am 17. Juli 2014 in der Nähe der ostukrainischen Stadt Torez ab. 283 Passagiere und 15 Crewmitglieder kamen dabei ums Leben

Obwohl bis jetzt keine gesicherten Informationen vorliegen, gehen Experten davon aus, dass die Maschine von einer Boden-Luft-Rakete getroffen, und dadurch zum Absturz gebracht wurde. Beschuldigt werden ostukrainische Separatisten. Das russische Staatsfernsehen wiederum hat am Samstag Bilder veröffentlicht, die auf einen Angriff durch einen Kampfjet hinweisen sollen. (wst)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unabhängigkeits-Abstimmung 

Grosses Rätselraten über Putins Kurs in Ukraine-Krise

Putins Aufruf an die Separatisten in der Ost-Ukraine, ihre für Sonntag geplante Unabhängigkeits-Abstimmung zu verschieben, hat Verwirrung ausgelöst. Diese ist umso grösser, weil die ukrainischen Separatisten dem Kreml-Chef nicht gehorchen.

Einer der glühendsten Anhänger von Wladimir Putin, der russische Radiomoderator Wladimir Solowjow, bemüht sich nach Kräften, seinen verwirrten Landsleuten den unerwarteten Kurswechsel ihres Präsidenten zu erklären. Dessen Appell an die Separatisten in der Ost-Ukraine sei wohlüberlegt gewesen, behauptet Solowjow. 

«Es war ein kluger und starker Zug im Schachspiel um die Ukraine», begründet der bekannte Moderator Putins Aufruf an die Separatisten in der Ost-Ukraine, ihre für Sonntag …

Artikel lesen