DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1997 und 1998 zwei Mal im NBA-Final: Utah Jazz fordert die Chicago Bulls vergeblich. Von links: Pippen, Malone, Rodman und Hornacek.
1997 und 1998 zwei Mal im NBA-Final: Utah Jazz fordert die Chicago Bulls vergeblich. Von links: Pippen, Malone, Rodman und Hornacek.
bild: ap
Unvergessen

Utah Jazz holt beim grössten NBA-Comeback 36 Punkte Rückstand auf

27. November 1996: Gegen die Denver Nuggets liegen die Utah Jazz hoffnungslos zurück. Doch sie schaffen scheinbar Unmögliches und siegen nach einem 34:70-Rückstand noch.
27.11.2016, 00:0125.11.2016, 15:11

Als die Halbzeit-Sirene im Delta Center in Salt Lake City ertönt, wird das Heimteam mit Buh-Rufen in die Kabine verabschiedet. Kein Wunder: Die Utah Jazz liegen gegen die Denver Nuggets mit 34:70 zurück.

Was die Fans – und wohl auch die Spieler – da noch nicht wissen: In der zweiten Halbzeit wird sich ein Basketball-Wunder ereignen. Utah, dessen maximaler Rückstand kurz nach Wiederbeginn 36 Punkte beträgt, gewinnt die Partie tatsächlich noch mit 107:103. Es ist bis heute das grösste Comeback in der Geschichte der NBA.

Erinnerungen an die historische Aufholjagd (ab 1:16 Min.).

«Das war ein verrücktes Spiel», sagt Utahs Point Guard John Stockton, «ich glaube nicht, dass es noch verrückter geht.» Während die Sieger strahlen, schüttelt Denvers Trainer Dick Motta nur noch den Kopf. «Wir waren wie ein Reh, das stehen bleibt, wenn es Auto-Scheinwerfer sieht. Unsere Ellbogen waren eingefroren. Wenn du so hoch führst, musst du natürlich gewinnen.»

Nur die grossen Chicago Bulls stehen Utah vor der Sonne

Es ist der achte Sieg in Folge für die Jazz, welche in dieser Saison so erfolgreich sind wie nie zuvor. Angeführt von «The Mailman» Karl Malone, John Stockton – zwei Stars aus dem amerikanischen Dream Team der Olympischen Spiele 1992 in Barcelona – und Jeff Hornacek gewinnt Utah die Western Conference. Ein Erfolg, den es in der Saison darauf wiederholt.

Nur ein Team ist noch besser in jener Zeit: Die von Michael Jordan angeführten Chicago Bulls. Sowohl 1997 wie 1998 entscheiden sie die NBA-Finalserie gegen die Utah Jazz mit 4:2 Siegen für sich. So wartet das Team aus Salt Lake City bis heute auf einen Meistertitel. Der Rekord des grössten Comebacks in der Geschichte der NBA ist da bloss ein schwacher Trost.

Die Saison 1996/97 der Utah Jazz.
Unvergessen
In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei. 
Um nichts zu verpassen, like uns auch auf Facebook!

Die Karriere des Kobe Bryant: 20 Momente aus 20 Jahren NBA

1 / 22
Die Karriere des Kobe Bryant: 20 Momente aus 20 Jahren NBA
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Zwei Brüder entthronen Tony Hawk. Jahre später ist der eine im Knast und der andere tot

6. Oktober 1996: Mit dem WM-Sieg wird Tas Pappas vor seinem Bruder Ben zur Nr. 1 der Halfpipe-Skater. Doch dann beginnt der gnadenlose Abstieg der australischen Pappas Brothers.

Eine gute Sportgeschichte braucht Protagonisten, die möglichst gegensätzlich sind: Roger Federer vs. Rafael Nadal, Ayrton Senna vs. Alain Prost, Lionel Messi vs. Cristiano Ronaldo. Mitte der 90er Jahre sah es eine kurze Zeit danach aus, als würde auch das Duell Pappas vs. Hawk Legendenstatus erhalten. Denn die Voraussetzungen dafür waren perfekt.

Auf der einen Seite stand Tony Hawk. Er, der eine Freizeitbeschäftigung für Lausbuben in ein Millionenbusiness verwandelt hatte. Er, der die …

Artikel lesen
Link zum Artikel