Unvergessen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fulham's Pajtim Kasami, center, celebrates scoring a goal during the English Premier League soccer match between Crystal Palace and Fulham at Selhurst Park Stadium in London, Monday, Oct. 21, 2013. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)

Für die «Daily Mail» ist Kasamis Traumvolley gar schöner als die Jahrhundertkiste von Marco van Basten.  Bild: AP

Unvergessen

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

21. Oktober 2013: Pajtim Kasami erzielt gegen Crystal Palace ein Traumtor und begeistert damit ganz England. Für Tennis-Star Andy Murray ist das Tor des Schweizers gar das schönste, das er je live gesehen hat. Für die Auszeichnung «Treffer des Monats» reicht es aber dennoch nicht. 

Am 8. Spieltag der Premie League kommt es im Selhurst Park zum Londoner Derby zwischen Crystal Palace und Fulham. Bei den Gästen mit dabei sind die beiden Schweizer Pajtim Kasami und Philippe Senderos, die ein überragendes Spiel abliefern.

Fulham hat nach acht Spielen zehn Punkte auf dem Konto und will sich gegen den Vorletzten Crystal Palace weiter von den Abstiegsplätzen entfernen. Zunächst sieht es aber gar nicht gut aus. Dank eines Treffers von Adrian Mariappa können die Hausherren bereits in der siebten Minute in Führung gehen. 

Doch dann kommt der grosse Moment von Pajtim Kasami: Der damals 21-jährige Mittelfeldspieler, welcher bei Fulham zum wiederholten Male in der Startformation steht, wird in der 19. Minute von Fuhlham-Verteidiger Sascha Riether mit einem 40-Meter-Pass in die Tiefe geschickt. 

abspielen

Das «impossible Goal» von Pajtim Kasami gegen Fulham. youtube:Aniruddha Alek

Der Schweizer sprintet zur Strafraumgrenze, nimmt die Kugel mit der Brust an, fackelt nicht lange und donnert das Leder aus vollem Lauf unter die Latte. Wow, was für eine Kiste! Die Fussballwelt ist entzückt, Kasami hat, so scheint es, mit seinem Schuss die Gesetze der Physik ausgehebelt. Solch eine Flugbahn ist eigentlich gar nicht möglich. 

Auch Senderos trifft



Für Fulham und die Schweizer Fussballgemeinschaft kommt es gar noch besser. The Cottagers können noch drei weitere Treffer erzielen und gewinnen die Partie mit 4:1. Den Schlusspunkt setzt Philippe Senderos, der den Ball nach einer Ecke irgendwie über die Linie wurstelt. 

abspielen

Philippe Senderos markiert in der 55. Minute das 4:1 für Fulham.  video:youtube.com/highlightsrandom

Highlight des Abends bleibt aber natürlich die Traumkiste von Pajtim Kasami. «Auf einen solchen Abend habe ich natürlich lange gewartet», so der Star der Stunde. 

«Auf einen solchen Abend habe ich natürlich lange gewartet»

Pajtim Kasami nach dem Spiel gegen Crystal Palace.

Murray ist entzückt, Wilshere konsterniert

Der Treffer des jungen Schweizers wirft auf der britischen Insel hohe Wellen. Sogar Wimbledon-Sieger Andy Murray gratuliert. «Der Treffer von Pajtim Kasami war wahrscheinlich das beste Tor, das ich je live gesehen habe», twittert der Tennis-Star.

Arsenal-Spieler Jack Wilshere, dem wenige Tage zuvor ebenfalls ein Goal der Extraklasse gelungen ist, twittert konsterniert: «Tja, mein Preis für das Tor des Monats ist weg.» Und das mag etwas heissen, denn Wilsheres Kiste gegen Norwich war eine absolute Augenweide. 

Ein Goal für die Fussballgeschichte

Die englischen Medien sind ebenfalls voll des Lobes für den Schweizer. Für den «Mirror» war Kasamis Hammer «ein Brüller», für die «Daily Mail» war der Kunstschuss «einer der grossartigsten Volleys überhaupt». Der Treffer sei sogar schöner gewesen als der legendäre Treffer von Marco van Basten aus dem Jahr 1988.

«Besser als Van Basten!»

Der «Daily Mirror» zu Kasamis Wundertor.

Tatsächlich: Die Ähnlichkeit mit dem Tor des holländischen Superstars ist unverkennbar. Die Diskussion, welche «Tor-Ellipse» nun schöner sei, ist indes müssig. Beide Treffer sind atemberaubend und werden ihren Platz in der Fussballgeschichte einnehmen, beziehungsweise behalten. 

abspielen

Marco van Basten erzielt 1988 gegen die UdSSR einen ähnlichen Treffer wie Pajtim Kasami gegen Crystal Palace.  video: youtube.com/Retrogoalshd

«Treffer des Monats» gehört trotzdem Wilshere

Die Auszeichnung für den Treffer des Monats geht übrigens trotzdem an Jack Wilshere, was Kasamis Hammer-Volley aber keinesfalls abwertet; der Treffer des Arsenal-Mittelfeldspielers ist nämlich so schön, dass er in 25 Jahren genauso Legenden-Status haben wird wie der Kunstschuss von Marco van Basten. 

abspielen

Jack Wilsheres Treffer gegen Norwich. One-Touch-Spiel zum Zungeschnalzen.  video:youtube/Jericho_94

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei.

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

St.Paulis Tier im Tor «geht einer ab», wenn er in der 1. Liga Bälle halten kann

18. August 1995: Klaus Thomforde liefert eines der berühmtesten Zitate der Bundesliga-Geschichte. Der Goalie des FC St.Pauli strahlt nach dem zweiten Saisonspiel in die Kamera und meint: «Es ist ja auch geil, in der 1. Liga die Bälle zu halten. Da geht mir einer ab!»

Ganz neu ist die 1. Bundesliga für den FC St.Pauli nicht, als er im Sommer 1995 aufsteigt. Es ist schon das dritte Gastspiel der Hamburger in der obersten Spielklasse. Auch Klaus Thomforde kennt die Beletage des deutschen Fussballs – aber erst von der Ersatzbank aus, denn lange standen ihm Kontrahenten vor der Sonne.

1995 jedoch ist er die Nummer 1 am Kiez. Und er wird im deutschsprachigen Raum berühmt, weil er – nun ja – ziemlich durchgeknallt wirkt. Wenn man so will, ist er der Vorgänger …

Artikel lesen
Link zum Artikel