US-Wahlen 2016
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wunderbare Trump-Parodie: Darf ich vorstellen, Meryl Strump

Das Haar gelb, die Haut orange, der Bauch ausladend: Oscar-Preisträgerin Meryl Streep hat in New York den Donald Trump gegeben – das Publikum war begeistert.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Ein gespenstischer Anblick bot sich den Besuchern der Public Theater Gala in New York. Mit schwerem Schritt stolzierte ein Mann auf die Bühne, den sie alle kannten: orangefarbene Sprühbräune, sorgfältig gelegtes Haar und rote Krawatte. Doch es war nicht Donald Trump, den die Zuschauer dort auf der Bühne sahen – es war Oscarpreisträgerin Meryl Streep.

Allein stand «Strump» aber nicht auf der Bühne des Delacorte Theater im Central Park. An Streeps Seite war Schauspielerin Christine Baranski, verkleidet als Hillary Clinton, mit der sie ein Duett anstimmte. Gemeinsam sangen sie «Brush Up Your Shakespeare» aus dem Cole-Porter-Musical «Kiss Me, Kate».

Der Auftritt sei die Idee der Charakterdarstellerin gewesen, erklärte Oskar Eustis, der Leiter des Public Theater, der «New York Times». Das Publikum, darunter der frühere New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg und die Schauspielerin Bette Midler, habe den Auftritt genossen, schreibt das Blatt.

cne/AP

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Amerikas seltsamste Bromance geht weiter – Trump bedankt sich für Kanyes Twitter-Liebe

Kanye West und Donald Trump verbindet eine Bewunderung füreinander, welche (nicht nur) die US-amerikanische Öffentlichkeit immer wieder zum Staunen bringt. Er trägt in der Öffentlichkeit gern eine «Make-America-Great-Again»-Mütze.

Der exzentrische Rapper besuchte Trump kurz nach dessen Wahl im Trump Tower und später sogar im Weissen Haus. Bei diesem denkwürdigen Besuch, gemeinsam mit Gattin Kim Kardashian, schloss Trump nicht aus, dass Kanye dereinst selber für die US-Präsidentschaft …

Artikel lesen
Link to Article