USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE In this Sept. 21, 2008 file photo, actor Kevin Spacey arrives at the 60th Primetime Emmy Awards in Los Angeles. The Kevin Spacey Foundation U.K. has decided to shut down because of the multiple allegations of sexual harassment against the Academy Award winning actor. The foundation said on its website Tuesday, Feb. 27, 2018 that its trustees have concluded the work of the foundation “is no longer viable.” (AP Photo/Matt Sayles, File)

Kevin Spacey soll einen jungen Mann bedrängt haben. Bild: AP/AP

Kevin Spacey droht Anklage wegen sexueller Nötigung – dieser veröffentlicht bizarres Video



US-Schauspieler und Oscar-Gewinner Kevin Spacey droht eine Anklage wegen sexueller Nötigung. Er soll einen 18-Jährigen betrunken gemacht und begrapscht haben.

Spacey werde am 7. Januar vor dem Bezirksgericht Nantucket im US-Bundesstaat Massachusetts zu Vorwürfen wegen unsittlichen Verhaltens und Körperverletzung angehört, erklärte der zuständige Staatsanwalt am Montag. Dabei handle es sich um die mutmassliche sexuelle Nötigung eines 18-Jährigen in einem Restaurant im Jahr 2016.

Former Boston television news anchor Heather Unruh holds back tears while speaking Wednesday, Nov. 8, 2017, in Boston, about the alleged sexual assault of her teenage son by actor Kevin Spacey in the summer of 2016 on Nantucket. (AP Photo/Bill Sikes)

Heather Unruh Bild: AP/AP

Die Staatsanwaltschaft nannte zwar nicht den Namen des angeblichen Opfers. Die ehemalige Nachrichtensprecherin Heather Unruh hatte im vergangenen Jahr jedoch erklärt, dass die Polizei gegen Spacey ermittle, weil dieser ihrem Sohn auf der Ferieninsel Nantucket vor zwei Jahren Alkohol angeblich aufgedrängt habe und dann sexuell übergriffig geworden sei.

Der Schauspieler habe ihrem Sohn einen Drink nach dem nächsten gekauft. Dann habe er «seine Hand in die Hose meines Sohnes gesteckt und seine Genitalien gegriffen». Als Spacey später auf die Toilette gegangen sei, habe ihr Sohn die Gelegenheit zur Flucht genutzt und seiner Schwester später alles erzählt.

Spacey reagiert mit bizarrem Video

Kurz nachdem die Anklage bekannt geworden war, veröffentlichte Spacey auf YouTube ein Video mit dem Titel «Let Me Be Frank» und twitterte einen Link dazu. Damit meldete er sich nach über einem Jahr öffentlichen Schweigens in den sozialen Medien zurück.

In dem bizarren dramatischen Monolog, den er mit der Stimme seiner Rolle Frank Underwood aus der Netflix-Serie «House of Cards» spricht, sagte Spacey: «Ich weiss, was du willst. Du willst mich zurück.» Nach Bekanntwerden von Missbrauchsvorwürfen war Spacey aus der Hitserie entlassen worden.

«Natürlich haben einige alles geglaubt und nur mit angehaltenem Atem darauf gewartet, dass ich alles gestehe», sagte Spacey weiter. «Sie wollen nur, dass ich erkläre, dass alles, was sie gesagt haben, wahr ist, und ich habe bekommen, was ich verdient habe. ... Ich werde sicherlich nicht für das bezahlen, was ich nicht getan habe.»

Es ist unklar, ob Spacey sich im Video auf die drohende Klage bezieht. Später fügt er hinzu: «Bald wirst du die ganze Wahrheit erfahren.» Dann endet das dreiminütige Video mit dramatischer Musik.

Andere Vorwürfe verjährt

Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles hatte Anfang September eine andere Klage gegen den 59-jährigen Spacey wegen mutmasslichen sexuellen Missbrauchs zu den Akten gelegt, weil die Vorwürfe aus dem Jahr 1992 inzwischen als verjährt gelten. Zudem gibt es noch weitere Vorwürfe in den USA und in London.

Anthony Rapp arrives at the 29th annual GLAAD Media Awards at the Beverly Hilton Hotel on Thursday, April 12, 2018, in Beverly Hills, Calif. (Photo by Chris Pizzello/Invision/AP)

Anthony Rapp Bild: Invision/Invision

Der Erste, der mit Missbrauchsvorwürfen gegen Spacey an die Öffentlichkeit gegangen war, war der Schauspieler Anthony Rapp. Er soll 1986 als 14-Jähriger von Spacey sexuell bedrängt worden sein. Spacey hatte sich bei Rapp entschuldigt, aber gesagt, er könne sich nicht an den Vorfall erinnern.

Der Schauspieler hat sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, seine Karriere liegt auf Eis. Unter anderem verlor er seine Hauptrolle in der Netflix-Serie «House of Cards». (sda/afp/ap)

Die Vorwürfe gegen Kevin Spacey

abspielen

Video: srf

netflix

Ab welcher Folge bist du süchtig nach der Serie? Netflix weiss die Antwort

Link zum Artikel

UPC spannt mit Konkurrentin Netflix zusammen

Link zum Artikel

Serien, die von Netflix abgesetzt wurden:

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ETH1995 26.12.2018 00:32
    Highlight Highlight Dieses Video ist alles, aber ganz sicher nicht bizarr... Was für eine katastrophale Wortwahl. Und es zeigt die Verurteilung Spaceys durch den Schreiberling. Ganz offensichtlich weiss keiner genau, was Spacey hier will und macht. Aber es mit dem selben Wort zu umschreiben, wenn Promis unverständliche Dinge tun, ist, entschuldigt den Ausdruck, schlichtweg idiotisch. Es kann alles sein, ein Comeback, eine Rache, ein Schabernack, eine Drohung... aber eines ist es ganz sicher nicht. Ein bizarres Video eines Geknickten...
  • Jungleböy 25.12.2018 23:20
    Highlight Highlight Uhhh sehr "bizarr" kommt mal wieder runter. Langsam wird watson richtig unsympathisch.
  • In Albon Michael 25.12.2018 17:21
    Highlight Highlight Stellt Euch mal hypothetisch vor: Dieser Clip ist einzig im Zusammenhang mit HoC zu lesen. Präsident Umderwood wird wegen sex. Belästigung angeklagt und er zieht sich zurück. Und dann - ganz in der Manier Underwoods kommt er mit einem Trommelwirbel zurück. Netflix hätte dann nichts anderes getan als die wohl beeindruckendste Werbeaktion für eine Serie lanciert.
    Ist aber nur Theorie :-)
  • katerli 25.12.2018 16:32
    Highlight Highlight Gebe zu, bin ein kleiner Spacey Fan daher sicherlich voreingenommen :) Trotzdem finde ist dieser Rufmord/Vorverteilung tragisch. House of Cards ohne ihn, für mich nicht mehr schauenswert.
  • Gubbe 25.12.2018 15:12
    Highlight Highlight Ein wenig einseitig, der Artikel. Der Junge war 18 Jahre alt, konnte den bestellten Gläsern Drinks nicht wiederstehen? Weglaufen konnte er nicht, erst als ihn Spacey alleine lies wagte er das? Das ist doch komisch für einen Volljährigen. Jetzt sieht seine Mutter Zeichen, Dollarzeichen.
  • casalpablo 25.12.2018 14:59
    Highlight Highlight Der Mann hat definitiv was, das wir vermissen werden. Be honest. You are smart enough.
  • Don Sinner 25.12.2018 11:56
    Highlight Highlight Grossartig. Höchste Schauspielkunst (what else!). Ohne Schnitt. Verdammt missliche Lage, wenn du öffentlich tot gemacht wirst ohne Anklage, ohne Verfahren, ohne Beweise. Spacey sucht EINEN Weg - diesen -, dieser Umklammerung zu entkommen. Ich wünsche ihm alles Glück dieser Welt! Und Gerechtigkeit.
    • Asmodeus 25.12.2018 13:35
      Highlight Highlight "Ohne Anklage"
      "Ohne Verfahren"

      Hast Du den Text überhaupt gelesen?
    • Don Sinner 25.12.2018 22:13
      Highlight Highlight Asmodeus: Das auch. Und in erster Linie habe ich seine Performance gesehen. Ein Bravourstück mit mehreren Schichten und Chiffren. Zitat: "impeachment without a trial". Ein Geniestreich. Kammerstück. Broadway-like.
  • bcZcity 25.12.2018 10:16
    Highlight Highlight Method Acting bis zum Ende 👍
  • Ludwig van 25.12.2018 10:07
    Highlight Highlight Solange es keine Indizien/Beweise gibt, ist er unschuldig. Es wäre ja nicht das erste mal, dass sich in den USA jemand auf diese Weise die Taschen füllen will, das bekannteste Beispiel war Michael Jackson.
    • Markus97 25.12.2018 22:52
      Highlight Highlight Er hat es gestanden. Er hat es getan. Seine Karriere ist zu recht beendet. Lebt damit. Nur weil er reich und berühmt ist steht er nicht über Gesetz und Moral und ist genau so zu verurteilen wie jeder andere. Ich finde es übrigens ebenfalls schade weil ich seine schauspielerische Leistung immer herausragend fand.
  • Der Tom 25.12.2018 09:43
    Highlight Highlight Das kurze Video ist spannender als die ganze letzt House of Cards Staffel.
    • Neunauge 25.12.2018 14:32
      Highlight Highlight Robin Wright ist ne coole Socke und gute Schauspielerin. Aber Spacey aus HoC zu streichen, obwohl ich den Schritt nachvollziehen kann, war wie seinerzeit der Rauswurf von Charly Shern aus Two and a half Man. Zwar ebenfalls nachvollziehbar, aber halt eifach nicht mehr dasselbe.
    • Der Tom 25.12.2018 22:58
      Highlight Highlight Es gibt keine Verurteilung. Es fand nicht mal eine Verhandlung statt. Bis jetzt ist er zu 100% Unschuldig. Seine Karriere wurde aber komplett zerstört... oder auf Eis gelegt. Das erwähnt er im Video auch.
  • Gubbe 25.12.2018 09:39
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Asmodeus 25.12.2018 13:34
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Watsine 25.12.2018 08:46
    Highlight Highlight Love You. Wer den Sarkasmus nicht versteht, nun ja...
  • Binnennomade 25.12.2018 08:15
    Highlight Highlight Der Titel wurde wohl nicht mehr gegengelesen - dieser verfügt nämlich über das falsche Pronomen.
  • Linus Egli 25.12.2018 07:54
    Highlight Highlight Eine Schande, dass ein Schauspieler mit so unglaublich viel Talent so brutal von der Öffentlichkeit abgesägt wurde...bevor die haltlosen Anschuldigungen überprüft werden konnten.
    • Asmodeus 25.12.2018 13:32
      Highlight Highlight Eine Schande, dass Leute wie Du aus Prinzip davon ausgehen, dass die Anschuldigungen haltlos sind.
    • In vino veritas 25.12.2018 14:27
      Highlight Highlight @ Asmodeus

      Eine Schande, dass du den Rechtsstaat nicht respektierst. Gerade weil du sonst bei weitaus fragwürdigerer Klientel am lautesten nach dem Rechtsstaat rufst...

      #Doppelmoral
    • ands 25.12.2018 18:05
      Highlight Highlight Die Anschuldigungen sind haltlos, bis das Gegenteil bewiesen wurde? Ich hatte die Grundlagen unseres Rechtsstaats irgendwie anders in Erinnerung...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Muselbert Qrate 25.12.2018 07:34
    Highlight Highlight Gibt es Zeugen?
  • Asmodeus 25.12.2018 01:53
    Highlight Highlight Ich vermute statt "Du" meinte er "Ihr". Würde mehr Sinn ergeben.
    • Linus Egli 25.12.2018 07:52
      Highlight Highlight Das ist natürlich ein sehr elegantes Stilmittel, benützt um direkt an die Emotionen eines jeden einzelnen Zuhörers zu gelangen.

Es soll einen «Matrix 4» geben – und ja, Keanu Reeves ist mit dabei

Keine andere Rolle machte Keanu Reeves (54) so berühmt wie Neo aus der dreiteiligen «Matrix»-Serie (1999 bis 2003). Nun soll die futuristische Action-Reihe mit Reeves in der Hauptrolle fortgesetzt werden, wie die US-Branchenblätter «Hollywood Reporter» und «Variety» am Dienstag berichteten.

Auch die Schauspielerin Carrie-Anne Moss (51) ist in ihrer früheren Rolle als Trinity wieder an Bord. Lana Wachowski kehrt als Regisseurin, Autorin und Produzentin zurück.

«Lana ist eine wahre Visionärin», …

Artikel lesen
Link zum Artikel