USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The contestants walk on stage during the Lifestyle and Fitness portion of the first night of Miss America Preliminaries, Tuesday, Sept. 6, 2016, in Atlantic City. Miss District of Columbia and Miss Tennessee won the first night of preliminaries in the Miss America competition Tuesday. Cierra Jackson, Miss District of Columbia, won the swimsuit competition, while Miss Tennessee, Grace Burgess, won the talent competition, singing the Eagles' classic

Dieses Bild gehört ab sofort der Vergangenheit an: Miss-America-Kandidatinnen müssen sich in Zukunft nicht mehr im Bikini präsentieren. Bild: AP/The Press of Atlantic City

Weshalb Miss-America-Kandidatinnen ab sofort kein Bikini mehr anziehen müssen

05.06.18, 18:43 06.06.18, 07:00


Bei dem jährlichen Miss-America-Wettbewerb müssen sich die Teilnehmerinnen nicht mehr im Bikini zeigen. Das teilten die Organisatoren am Dienstag mit. Die Frauen würden nicht mehr nach ihrem Aussehen beurteilt, hiess es in einer Mitteilung.

«Wir sind kein Schönheitswettbewerb mehr.»

Der Wettbewerbsteil mit den Bikinis soll demnach durch eine «interaktive Sitzung» zwischen den Frauen und den Juroren ersetzt werden, in der die Teilnehmerinnen ihre Erfolge und Ziele im Leben hervorheben sollen. Sie dürften ihre Abendgarderobe selbst wählen.

«Wir sind kein Schönheitswettbewerb mehr», erklärte die Kuratoriumsvorsitzende Gretchen Carlson. «Wir erleben in unserem Land eine kulturelle Revolution, bei der Frauen den Mut finden, aufzustehen und sich in vielen Bereichen Gehör verschaffen.»

In einer Sendung des Senders ABC erklärte sie, dass Teilnehmerinnen nicht länger nach ihrem Aussehen beurteilt werden sollten. «Das ist enorm.»

Skandal erschütterte Miss-America-Organisation

Die Entscheidung kommt, nachdem im Zuge der #MeToo-Bewegung etliche Frauen ihre Erfahrung mit sexuellen Übergriffen und Machtmissbrauch geschildert haben. Die Debatte darüber läuft seit einem halben Jahr.

Im Dezember wurde der Chef der Miss-America-Organisation, Sam Haskell, nach einem Skandal über beleidigende E-Mails vom Dienst suspendiert. In diesen hatte er sich unter anderem abfällig über Aussehen, Körpergewicht und Sex-Leben ehemaliger Schönheitsköniginnen geäussert.

FILE- In this Aug. 30, 2016, file photo, Sam Haskell, left, CEO of Miss America Organization, speaks during Miss America Pageant arrival ceremonies in Atlantic City, N.J. On Thursday Dec. 21, 2017, the Huffington Post published emails it obtained that show Haskell and others from the Miss America Organization commenting harshly on past winners' appearance, intellect and sex lives. Dick Clark Productions, the pageant's TV production partner, severed ties with the Miss America Organization over the emails, which it termed

Wurde suspendiert: Sam Haskell, ehemaliger Chef der Miss-America-Organisation. Bild: AP/AP

Dutzende frühere Schönheitsköniginnen forderten Haskells Rücktritt. Darunter war auch Gretchen Carlson, die den mittlerweile verstorbenen Chef des Nachrichtensenders Fox News, Roger Ailes, wegen sexueller Belästigung verklagt hatte. (sda/dpa)

Sie liefen auch ohne Bikini auf – so schön waren die Miss-Europe-Kandidatinnen anno 1929/1930

Das könnte dich auch interessieren:

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Adumdum 06.06.2018 09:16
    Highlight Na da kann der Nobelpreis ja jetzt einpacken
    3 0 Melden
  • dä dingsbums 06.06.2018 08:54
    Highlight Miss America schafft den Bikini ab und Watson postet selbstverständlich ein Bild mit Kandidatinnen im Bikini.

    Gut gemacht.
    3 3 Melden
  • what's on? 05.06.2018 22:42
    Highlight Ja aber wenn sie ohne Bikini auftreten, ist "oben ohne" denn kein Schönheitswettbewerb mehr?
    35 2 Melden
  • Redly 05.06.2018 22:15
    Highlight Miss Amerika drehte sich doch immer nur um innere Werte.
    🤦‍♂️
    Genauso wie Bachlorette.
    🤦‍♀️
    Oder Body Building.
    84 2 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 05.06.2018 19:44
    Highlight Ich habe den Reiz solcher Schönheitswettberbe nie verstanden, von dem was im Artikel steht muss ich aber schon schmunzeln. "Wir sind kein Schönheitswettbewerb mehr." Ja was dann? Die nächste Talentshow? Oder erzählt jede ihre Lebensgeschichte und dann wird die emotionalste oder ambitionierteste, sprich, die die ihre Geschichte am besten verkaufen kann, gekrönt?
    Der Zusammenhang mit #metoo versteht wohl auch nur Carlson, man kann einen "Schönheitswettbewerb" auch durchführen ohne die Frauen Backstage zu belästigen.
    Vermutlich gehen einfach die Quoten runter und es braucht ein Rebranding.
    55 3 Melden
    • lilie 06.06.2018 06:35
      Highlight @raues ER: Ich glaube, das mit dem Rebranding trifft es am besten.

      Früher reichte es wirklich, wenn die Frauen, die an sowas teilgenommen haben, hübsch aussahen und einigermassen fotogen in die Kamera lächeln konnten.

      Heute wird von ihnen erwartet, dass sie auch sprechend eine gute Falle machen, etwas zu sagen oder eine interessante Geschichte zu bieten haben.

      Ist doch das Gleiche bei GNTM, da gehts schon lange nicht mehr ums Modelbusiness, sondern darum, TV-Persönlichkeiten zu finden, welche wieder Quoten machen.

      Von daher gehts wirklich um mehr als nur ums Aussehen. Es geht um Quoten.
      5 2 Melden
  • Scipia della Rovere 05.06.2018 19:22
    Highlight Nach was sollen die Frauen denn sonst beurteilt werden im Rahmen eines solches Wettbewerbs?
    48 2 Melden
  • axantas 05.06.2018 19:11
    Highlight Dann das Ganze bitte noch bei den "Mister"-Wahlen.

    Dschungelcamp wird abgeschafft, diese FKK-Show auch, dann noch den Bachelor und die Bachelorette von TV3.

    Dann hüllen wir uns alle in grob gestrickte Kartoffelsäcke und punkten mit unseren täglichen Posts auf Facebook und Instagram, bei denen nur der intellektuelle Inhalt beurteilt wird.

    Ich finds ja auch doof, aber jetzt wird es richtig doof....
    32 2 Melden
  • kleiner_Schurke 05.06.2018 18:56
    Highlight Dann hätte also ab sofort auch eine Marie Curie, Lise Meitner oder Rosalind Franklin eine Chance auf den Titel? Natürlich kann Frau dann nicht mit 19 antreten sondern besser mit 91 denn dann ist die Liste mit Erfolgen womöglich sehr lang.
    34 1 Melden
  • Snowy 05.06.2018 18:52
    Highlight Gute Idee!

    Man könnte stattdessen derjenigen das Krönchen aufsetzen, welche am schnellsten einen ganzen Apple pie verdrücken kann!

    Miss America Wahl kein Schönheitswettberwerb mehr... !? Bin zwar nicht der Meinung aber kann man so sehen. Dann aber bitte so konsequent sein und den Wettbewerb gleich ganz abschaffen.
    20 3 Melden

Trump will sich mit Rohani treffen – doch der ist skeptisch

Der Iran hat mit Skepsis auf das Angebot von US-Präsident Donald Trump zu direkten Gesprächen mit der iranischen Führung reagiert. Nach Trumps «verächtlichen Äusserungen» gegenüber dem Iran wäre es eine «Demütigung», Verhandlungen zuzustimmen, hiess es in Teheran.

Konkret äusserte sich Parlamentspräsident Ali Motahari zu dem überraschenden Gesprächsangebot von US-Präsident Trump. Auch der Berater des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani, Hamid Abutalebi, sagte am Dienstag, vor einem solchen …

Artikel lesen