USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
An opposition demonstrator gives flowers to a police as they block the city's main highway during a protest against Nicolas Maduro's government in Caracas February 14, 2014. President Maduro's government kept dozens of student protesters behind bars on Friday as unrest still rumbled across Venezuela following this week's violence at political rallies that killed three. Demonstrators gathered again in various cities, blocking roads and burning tires in some cases, to denounce the repression of protests and make a litany of complaints against Maduro ranging from rampant crime to shortages of basic products.  REUTERS/Carlos Garcia Rawlins (VENEZUELA - Tags: POLITICS CIVIL UNREST)

Ein Demonstrant versucht, mit Blumen die Polizisten aufzuhalten.  Bild: Keystone

venezuela

Erneute Proteste gegen Präsident Maduro – Twitter blockiert



Hunderte Demonstranten haben in Venezuela erneut gegen Präsident Nicolás Maduro protestiert. Einen Tag vor einer angekündigten Grosskundgebung der Regierung zogen die meist jungen Demonstranten am Freitag durch das Zentrum von Caracas. Einige von ihnen blockierten später eine Autobahn im Osten der Hauptstadt, sie wurden von der Polizei mit Tränengas von der Strasse vertrieben. 

Angeheizt wurde die Stimmung unter den Demonstranten durch Angaben des Nachrichtendienstes Twitter, dass die Weitergabe von Fotos auf dem Dienst in Venezuela blockiert sei. «Wir denken, dass die Regierung sie blockiert», schrieb ein Sprecher des US-Unternehmens der Nachrichtenagentur AFP. Zuvor hatten sich mehrere Demonstranten in Venezuela beklagt, dass sie keine Fotos von den Protestmärschen versenden konnten. (egg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Donald J. Trump: Das Ende

«This is the end, my only friend, the end», singt Jim Morrison im gleichnamigen Song der Rockgruppe «The Doors». Das Lied wurde auch zum Titelsong des legendären Filmes «Apocalypse Now» von Francis Ford Coppola, der wie kein anderer den Irrsinn des Vietnamkrieges beschreibt.

«The End» von den Doors wäre auch die passende Hymne für die Trump-Ära. Kein Präsident hat je die Vereinigten Staaten von Amerika auf einen derartigen Irrsinns-Trip gebracht wie der scheidende 45. Präsident, ein Trip, …

Artikel lesen
Link zum Artikel