DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Beraterin der Republikaner nennt Trump bei CNN-Live-Sendung einen «Grossmauligen Pimmel»



Hä, hab ich gerade richtig gehört? Das dürfte sich so mancher Zuschauer gefragt haben, als er gestern CNN schaute. Auf Donald Trump angesprochen, antwortet die Polit-Beraterin und Kommunikations-Expertin Liz Mair völlig unverblümt auf eine Frage des Anchormans Anderson Cooper. Und ihre Meinung ist alles andere als politisch korrekt. Sie sagt, sie hat ihre Hoffnung verloren, dass die Republikaner ihren Kandidaten irgendwie kontrollieren könnten – denn: «Er ist ein grossmauliger Pimmel.» Das Video ist ganz unten. 

«His message is being a loudmouthed d**k ... He doesn’t have another message. He doesn’t have anything else that he really wants to convey.»

Liz Maier

Und ja, sie steht dazu:

Erst vor wenigen Tagen nannte der indisch-US-amerikanische Journalist Fareed Zakaria auf CNN kein gutes Haar an Trump und nannte diesen im Live-TV einen «bullshit artist».  

US-Promis beziehen Position gegen Trump

1 / 22
US-Promis beziehen Position gegen Trump
quelle: richard shotwell/invision/ap/invision / richard shotwell
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Warum Donald Trump jetzt nervös wird

Ein Gefängnisaufenthalt ist für den Ex-Präsidenten eine realistische Option geworden.

Das Newsportal «Politico» will im Umfeld von Donald Trump eine deutlich erhöhte Nervosität festgestellt haben. Dafür gibt es gute Gründe, doch zunächst müssen wir uns mit einem Phänomen des amerikanischen Rechtssystems befassen: der Grand Jury.

Wie die Jury eines öffentlichen Prozesses besteht auch eine Grand Jury aus Laien, doch sie erfüllt eine ganz andere Funktion. Das Gremium muss nicht über Schuld oder Unschuld entscheiden, sondern darüber, ob überhaupt eine Straftat vorliegt und daher …

Artikel lesen
Link zum Artikel