DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kreuzplatz Tramunfall

Tramunglück am Kreuzplatz.  Bild: userinput

Schweres Tramunglück in Zürich – Fussgängerin tödlich verunglückt



Eine Fussgängerin ist in Zürich beim Überqueren der Schienen von einem Tram erfasst worden. Dabei verletzte sie sich so schwer, dass sie noch auf der Unfallstelle starb. 

Der Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag kurz vor 16.10 Uhr bei der Haltestelle Kreuzplatz, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. 

Gemäss bisherigen Erkenntnissen wollte die 51-Jährige zwischen einem dem Bus der Linie 31 und der Forchbahn, die in der Haltestelle stadtauswärts standen, die Geleise überqueren. Offenbar übersah sie das Tram der Linie 11, das zur gleichen Zeit stadteinwärts in die Haltestelle einfuhr. 

Kreuzplatz Tramunfall

Die Strecke zwischen Bahnhof Stadelhofen und Kreuzplatz ist für den Trambetrieb in beiden Richtungen gesperrt. Bild: userinput

Die Frau wurde vom Tram erfasst und geriet unter das Schienenfahrzeug. Dabei zog sie sich derart schwere Verletzungen zu, dass sie noch auf der Unfallstelle starb. 

Der genaue Unfallhergang wird durch Spezialisten des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei und des Forensischen Instituts Zürich abgeklärt. Für die Betreuung von mehreren Zeugen wurden Seelsorger und Psychologen aufgeboten. 

Die Strecke zwischen Bahnhof Stadelhofen und Kreuzplatz war für den Trambetrieb der Linien 9, 11 und 15 sowie für die Forchbahn in beiden Richtungen während mehrerer Stunden gesperrt. (jas/sda) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20-Jähriger rast in Zürcher Polizistin – jetzt wird er wegen versuchten Mordes angeklagt

Erst klaute er am Abend in der Region Winterthur ein Auto, dann fuhr er in der Nacht durch mehrere Kantone. Als ihn die Polizei am Morgen in Winterthur stoppen wollte, rastete der damals 20-Jährige aus: Er durchbrach eine Strassensperre und verletzte dabei eine Polizistin lebensgefährlich. Nun hat die Staatsanwaltschaft I des Kantons Zürich Anklage unter anderem wegen versuchten Mordes erhoben, wie sie mitteilt.

Dem Mann wird vorgeworfen, am 13. Oktober 2019 abends in Neftenbach ZH in eine Garage …

Artikel lesen
Link zum Artikel