Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weshalb diese Frau über 1000 Sneaker besitzt (und dies bald nicht mehr tut)

Sara verkauft ihre, wie sie sie nennt, Babys: «Jetzt ist Zeit, diese Dinge gehen zu lassen.» Doch wie kommt man zu über 1000 Sneaker? Wir haben mit Sara gesprochen.

06.05.18, 11:00 06.05.18, 20:38


Im Internet finden wir ein Inserat von Mr. Sneaker (Seite nicht mehr aufgeschaltet) in dem es heisst: Komplette Sneaker-Sammlung, weit über 1000 Stück ab 39'900 Franken.

Wir melden uns direkt bei Mr. Sneaker. Es stellt sich heraus, Mr. Sneaker ist eine Sie namens Sara – und sie zeigt uns begeistert ihre Sneaker-Sammlung.

Video: Lya Saxer, Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hessmex 06.05.2018 16:21
    Highlight Ich trage nur Turnschuhe!
    18 1 Melden
  • Roterriese 06.05.2018 11:21
    Highlight Bin ich der Einzige der Sneakers total hässlich findet?
    71 42 Melden
    • Hexentanz 06.05.2018 14:44
      Highlight Nope. Willkommen im Club :p
      13 13 Melden
    • Natürlich 06.05.2018 19:34
      Highlight Snekers sind das Geilste!
      8 9 Melden
    • elmono 06.05.2018 20:40
      Highlight Was trägst du denn so? Sandalen? Boots? Slippers? Docs? Sneakers gibts so ziemlich in jeder Form, Farbe und Stil.
      11 2 Melden
    • Hoppla! 06.05.2018 22:07
      Highlight Ich trage sowohl klassische Sneakers wie auch häufig Lederschuhe. Jede Art hat seine Existenzberechtigung.

      Aber das "nur Sneakers" passt 100% zum heutigen Zeitgeist. Die ganze Hoodie, "Trainerhose"/verrissene Jeans, Levis oder was auch immer Shirt,, Air Max, Käppchen,...-Fraktion (sowohl männlich als auch weiblich) schmerzt mir in den Augen. Stillos, aber hauptsache "bequem". Und ja nicht zu chic oder anders sein.
      4 12 Melden
    • Geist mit Grips 06.05.2018 23:25
      Highlight Nicht der einzige, nein. Jedoch gibt es offensichtlich massenhaft Andersgesinnte, die dir wehement widersprechen würden.
      Der Hauptgrund aus meiner persönlichen Sicht: SNEAKER IST NICHT GLEICH SNEAKER.
      Es gibt so viele verschiedene Silhouetten. So viele verschiedene Styles. Manche Schuhe die als “Sneaker” gelten, kann man sehr gut mit einem Business Outfit kombinieren.

      Denk drüber nach. Die Vielfältigkeit wird dich wahrscheinlich von meinem Argument überzeugen.
      4 0 Melden
    • grumpy_af 07.05.2018 06:47
      Highlight @Hoppla!: Wusste nicht, dass bequem gleich stillos ist. Und nur so zur Info: Die grässlichsten Schuhe sind immer noch High Heels, welche vorne spitz zulaufen. Keine Ahnung wie sich solche Schuhe durchgesetzt haben.
      4 1 Melden
    • Menel 07.05.2018 12:54
      Highlight Ich trug kaum Sneaks, nur "stilvolle" Lederschuhe/Stiefel mit Absätzen. Dann entwickelte sich bei mir ein Hallux am rechten Fuss und seither bin ich so dankbar, dass es Sneaks mit Fussbett gibt, die das Prädikat "Schuhgasm" verdienen 😍
      Billiger wurde der Schukauf dadurch aber leider nicht 🙈, aber mein Wohlgefühl ist es mir wert.
      2 0 Melden
    • Spellbinder 08.05.2018 15:24
      Highlight Ja!
      1 0 Melden

NHL-Scout Thomas Roost warnt: «Die besten Coaches sollen nicht Profis trainieren»

Die Schweizer U18-Nationalmannschaft hat am prestigeträchtigen Hlinka-Gretzky-Cup mit vier Niederlagen in vier Spielen blamabel abgeschnitten. Für den Schweizer NHL-Scout Thomas Roost eine Enttäuschung, aber keine Überraschung. Er hat aber Vorschläge, wie die Juniorenarbeit im Lande nachhaltig verbessert werden könnte.

Thomas Roost, die Schweizer U18 spielte zuletzt am Hlinka-Gretkzy-Cup. Wie wichtig ist dieses Turnier? Es ist ja mitten im Sommer.Thomas Roost: Es ist ein sehr wichtiges Turnier, denn nur bei diesem Vergleich tritt Kanada mit den jahrgangsbesten Junioren an. An der U18-WM im April fehlen jeweils einige der besten Spieler aufgrund der laufenden Junioren-Playoffs. Andererseits präsentieren die USA jeweils am Hlinka-Gretzky-Cup nicht ihr stärkstes Team, dieses spielt dann – im Gegensatz zu …

Artikel lesen