Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Held setzt sein Leben aufs Spiel, um kleines Kätzchen von der Autobahn zu retten

Was hat ein kleines Kätzchen auf einer mehrspurigen Autobahn zu suchen? Wir wissen es nicht. Das verschüchterte kleine Wesen harrt dort, am Boden kauernd, aus, ohne dass jemand Anstalten macht, sich um das Kätzchen zu kümmern.

Endlich, nach gefühlten Stunden und einer regelrechten Achterbahn der Gefühle, hält jemand an, um das kleine Ding von der Strasse zu holen.

Ob das Kätzchen aus Angst oder weil es verletzt war so starr an Ort und Stelle verharrte, ist nicht klar. Das Video wurde von einer Überwachungskamera in der russischen Stadt Kaliningrad aufgenommen.

Über den Verbleib des Kätzchens und ihres Retters ist nichts weiter bekannt, doch wir sind zuversichtlich, dass das kleine Fellknäuel nun ein liebevolles Zuhause gefunden hat.

(pls)

Mehr Beifang? Hier entlang …

Donald Trump ist der beste Stand-Up-Comedian ever! Believe me!

Link zum Artikel

Nach diesen 5 Kavanaugh-Parodien hast du Lust auf ein Bier – oder zehn

Link zum Artikel

So wird «Der Bestatter» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

Link zum Artikel

Best of Hate: So reagieren die watsons auf eure Hasskommentare

Link zum Artikel

Cambridge Analytica: Der Facebook-Skandal einfach erklärt

Link zum Artikel

So musst du dich an kalten Tagen verhalten – genau so!

Link zum Artikel

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mett-Koch 17.09.2016 03:58
    Highlight Highlight Wahrhaftig ein Held 😅😉
  • Homes8 16.09.2016 17:51
    Highlight Highlight Habe Vorgestern ein letztes Bad bei warmen Temperaturen im Fluss gemacht. Beim reingehen sehe ich eine Biene vor mir auf dem Wasser um ihr Leben kämpfen. Als ich sie, um zu retten, auf meine Hand nehme, sticht mich das Vieh in den Finger und stirbt darob.
    Vieleicht habe ich nun wenigstens einem Fisch das Leben gerettet. Ein solcher wäre beim fressen der Biene an dem Gift wohl eher gestorben.
    • lena1986 16.09.2016 21:28
      Highlight Highlight Meinem freund ging es genau so. Er hat eine Biene aus meinem Bierglas gerettet. Zack. In den Oberarm gestochen.
    • Toerpe Zwerg 16.09.2016 21:34
      Highlight Highlight Hihihi. Ist mir auch mal passiert.
    • Homes8 17.09.2016 09:02
      Highlight Highlight Ja, hätte wohl am besten einen Grashalm hohlen sollen, woran sich die Biene hätte festhalten können.
      Ist eben oft so, dass man in Notsituationen überstürzt handelt und die eigenen Risiken gar nicht richtig einschätzt (für viele Gerettete auch ein Glück). Im Kätzchenfall hätte er besser das Auto 50m vorher zum stoppen gepracht. Für den Fall das jemand auf sein Auto auffährt.

Scharen flüchten aus Aleppo – dieser Mann bleibt und kümmert sich um die verlassenen Katzen

Tausende Menschen verlassen das verwüstete Kriegsgebiet um Aleppo, doch Mohammad Alaa Aljaleel denkt gar nicht an die Flucht. Solange man ihn braucht, hilft er überall, wo seine Hilfe nötig ist. 

Aleppo wird derzeit von einem fürchterlichen Bürgerkrieg gezeichnet. Die Zivilbevölkerung ergreift die Flucht. Obwohl auch seine Freunde die Stadt unlängst verlassen haben, bleibt Alaa Aljaleel bei all jenen, die man zurücklassen musste.

Wenn er nicht gerade menschliche Kriegsgeschädigte behandelt, findet der Sanitäter immer noch Zeit und Energie, den weniger bekannten Opfern des Syrien-Konflikts zu helfen – den Katzen.

Alles begann damit, dass er bemerkte, dass sich immer mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel