Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn aus Essen Profit gemacht wird: 3 abgefahrene Internet-Trends, bei denen Nahrung zu Geld wird

Immer öfter wird der Akt des Essens kommerzialisiert und für virale Internet-Renner missbraucht. Wir stellen drei solcher Hypes vor, die so abgefahren sind, dass wir sie euch einfach nicht vorenthalten können.

Noëmi Laux
Noëmi Laux



Mukbang: Bezahlte Fressorgien vor laufender Kamera

Es gibt Menschen, die verdienen ihr Geld im Büro, andere auf dem Bau oder hinter der Kasse. Und dann gibt es noch diejenigen, die Kohle verdienen, indem sie vor der laufenden Webcam eine Fressorgie schmeissen. Im Gegenzug dafür bekommen die «Esser» virtuelles «Trinkgeld», welches sich in bare Münze umwandeln lässt.

Dieser Trend aus Korea heisst «Mukbang», was so viel bedeutet wie «essen und senden».

So skurril oder merkwürdig das ganze auch klingen mag, die Beweggründe von «Mukbang» sind traurig: Der Food-Voyeurismus ist das Ergebnis einer zunehmenden Vereinsamung in Korea. Bald ein Drittel der Bevölkerung lebt (und isst) allein. «Mukbang» soll das Gefühl vermitteln, beim Essen nicht allein zu sein.

Hier kannst du selbst einer solchen «Mukbangerin» beim Essen zuschauen:

abspielen

YouTube/님슈기

breadfaceblog: Die Frau, die ihr Gesicht im Brot wälzt

Der wohl fragwürdigste Internet-Trend spielt sich auf Instagram ab. Genauer auf einem Account, der Videos von einer jungen Japanerin zeigt, die ihr Gesicht in verschiedenen Brotsorten wälzt. Ja, das ist alles. Aber es scheint zu reichen, um über 21 Tausend Follower zu begeistern. Auf dem Account breadfaceblog sind seit der Entstehung vor 21 Wochen 17 dieser Clips hochgeladen worden.

Wenn du dir nichts darunter vorstellen kannst, schau dir dieses Video an:

Für jedes Video wählt die Japanerin bewusst eine andere Brotsorte, die sie jeweils in der Beschreibung erwähnt. Von italienischem Brot über Haferbrock bis zum Vollkornbrötchen lässt sie keine Wünsche aus.

Was hinter diesem skurrilen Instagram-Account steckt, können wir nicht erahnen. Vielleicht ja ein geheimes Beauty-Rezept, das wir alle einfach noch nicht kennen?

Essen, Essen und dabei kein Gramm zunehmen

Auch dieser Trend stammt aus Japan und ist vom Konzept her ähnlich wie «Mukbang». Die YouTuberin yuka kinoshita verschlingt in ihren Videos Unmengen an Nahrungsmitteln und unterhält gleichzeitig ihre Zuschauer. Indem sie tonnenweise «verbotene Lebensmittel» verdrückt, möchte sie Frauen auf Diät helfen, selber die Finger von diesen Produkten zu lassen.

In ihrem neusten Video kannst du zuschauen, wie Yuka 100 Toasts auf einmal verdrückt (und? Funktioniert's? Oder hast du immer noch Hunger?):

abspielen

YouTube/木下ゆうか Yuka Kinoshita

Wenn du noch Wert auf «richtiges» Essen legst, stöber doch mal unsere Rezepte durch:

Leute, spart euch eure Diät! Und euer Detox erst recht

Link zum Artikel

Paris Hilton hat ein Kochvideo gedreht und es ist der BRÜLLER

Link zum Artikel

Leute, wenn ihr euch dieses Jahr nur ein Kochbuch zutut, dann dieses

Link zum Artikel

5 wohlig-wärmende Suppen aus der weiten Welt gegen den Winter-Blues

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Zum World Vegan Day: 17 Produkte, bei denen du nicht erwartest, dass sie vegan sind

Link zum Artikel

Das koche ich, wenn ich ein fauler Sack bin. Ihr so?

Link zum Artikel

Gestatten, George Crum, Erfinder der Pommes-Chips, IMFALL 💪

Link zum Artikel

Wenn Essen Angst macht – 14 sehr spezifische Food-Phobien

Link zum Artikel

So. Heute essen wir vegetarisch (weil World Veggie Day). Und zwar SO WAS VON fein

Link zum Artikel

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Brunch doof findet?

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Millenials werden in diesem Retro-Food-Quiz so was von abkacken ... und du?

Link zum Artikel

Wir haben veganes Poulet von der ETH gegessen – so war's

Link zum Artikel

Wie gut kennst du diese Desserts aus aller Welt?

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel

Fertig jetzt! Wir machen nun Street Tacos – und zwar RICHTIG 🌮🌮🌮

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • atomschlaf 19.12.2015 01:43
    Highlight Highlight Und hierzulande wollen uns die Ökos ein schlechtes Gewissen einreden von wegen Foodwaste...
  • StealthPanda 18.12.2015 12:01
    Highlight Highlight Koreaner sind am vereinsamen? Tun wir was dagegen. Watson lädt die ganze Community zu Korea Ferien ein.
  • mia g. 18.12.2015 00:44
    Highlight Highlight ...all dieses feine koreanische essen, ich mag das, zusammen mit koreanern am Tisch sitzen und spannendes , neues essen entdecken. die Videos dieser jungen Frau ....irgendwie ist das wahnsinnig eklig und deprimierend. hat mich schockiert. fand es beinahe pervers. habe mich nicht getraut das Ende das Videos anzusehen. kotzt sie am Ende?
  • Damien 17.12.2015 16:26
    Highlight Highlight Obligatorisch, wenn man die Fressorgien erwähnt
    Play Icon
    • Noëmi Laux 17.12.2015 16:40
      Highlight Highlight Ja, da gäbe es aber eine Menge zu erwähnen.
      Diese zum Beispiel wird in Korea gefeiert wie ein Star. 'The Diva' verdient monatlich nur durch Fressen bis zu 9'000 Franken.
      Dann gibt's noch ein paar andere, die im Moment auf der 'Bestfresser-Liste' stehen. Wen's interessiert: http://www.allkpop.com/buzz/2014/09/top-8-mukbang-online-streamers-on-afreecatv

      Der dicke Asier ist zwar lustig, im 'professionellen' Mukbang aber ein kleiner Fisch ;)
      Play Icon

Die Schweiz isoliert sich für die Älteren – und diese «nehmen es zu wenig ernst»

Mit viel Nachdruck appellierte der Bundesrat an die Menschen ab 65 Jahren, Kontakte zu meiden und zu Hause zu bleiben. Ein Blick auf die Strassen zeigt: Noch immer sind sie unterwegs. Die Pro Senectute arbeitet mit Hochdruck daran, das Bewusstsein zu verschärfen.

Ein Blick in die Kommentarspalten verschiedenster Artikel von watson zeigt: Viele Leser sind verärgert über die Senioren, die sie auf den Strassen, in den Lebensmittelläden oder in den Zügen gesichtet haben.

>>> Alle aktuellen Entwicklungen im Liveticker

Auch Daniel Koch, Leiter Abteilung übertragbare Krankheiten vom Bundesamt für Gesundheit (BAG), betonte in einem Interview mit Radio SRF nochmal die Dringlichkeit. «Es muss sich jetzt etwas ändern. Die älteren Menschen müssen sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel